SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.459 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Batman: Die Jagd des Dunklen Ritters

Geschichten:
Batman: Die Jagd des Dunklen Ritters (Batman: Universe 1-6)
Autor: Brian Michael Bendis, Zeichner / Inker: Nick Derington, Colorist: Dave Stewart


Story:
Der Riddler will ein wertvolles Faberge-Ei stehlen. Batman kann den Raub gerade noch verhindern, ist aber verwundert über das Verhalten seines Feindes der nicht er selbst zu sein scheint. Als dann auch noch die Beute verschwindet, beginnt für den Mitternachtsdetektiv eine Jagd durch Raum und Zeit welche ihn nicht nur mit alten Freunden, sondern auch mit alten Feinden zusammenbringt.


Meinung:
In diesem Paperback ist die komplette, in sich abgeschlossene, Mini-Serie Batman: Die Jagd des Dunklen Ritters enthalten. Da die Geschichte außerhalb der Kontinuität der laufenden Serien angesiedelt ist, ist die Lektüre besonders für Gelegenheitsleser, Neuleser und Quereinsteiger sehr gut geeignet.  Zudem ist die Anschaffung wahrlich ihr Geld wert und Batman-Fans dürfen sich den Band  nicht entgehen lassen.

Brian Michael Bendis ist schon längst ein Star im amerikanischen Comic und auch hierzulande ist schon sehr viel von ihm veröffentlicht worden. Nicht nur hat er sich durch Superheldenkrimis wie Powers schon längst für den Mitternachtsdetektiv empfohlen, denn auch sonst sind Superhelden, vor allem für Marvel, ihm nicht fremd. Auch abseits davon hat er hervorragende Geschichten geschrieben und sich als ein wahrer Meister des Dialogs entwickelt. Im Grunde ist es eher überraschend, dass er bislang nie für Batman geschrieben hat. Nach einer kleinen Geschichte in dem Jubiläumsheft Detective Comics 1000 nun also die erste längere Storyline von Bendis für den Dunklen Ritter.

Auch hier kommt wieder die Meisterschaft im Dialog voll zum Tragen wobei der lockere Tonfall etwas überrascht. Nach dem epochalen Die Rückkehr des Dunklen Ritters Mitte der 1980er Jahre übersieht man gerne das die Abenteuer von Batman nicht immer grimmig und düster waren, sondern auch manchmal lustig und sogar albern. Albern wird es hier nicht, aber Batman besitzt durchaus einen lockeren Tonfall und liefert sich herrliche Schlagabtäusche mit seinen Superheldenkollegen. Und genauso wie hier viel zitiert wird und der langjährige Fan   einige Querverweise finden wird, gibt es auch einige Gaststars. Es gibt Hinweise auf die TV-Serie, die jahrzehntelange Geschichte von DC und die gemeinsame Vergangenheit der Helden. Das wird auch optisch deutlich, wenn etwa der Riddler so gestaltet ist wie in der aktuellen Kontinuität, anderes aber aus der Zeit gefallen wirkt. Die Treffen mit Green Arrow und Green Lantern sind bezaubernd und man neckt sich. Da es hier auch auf eine Zeitreise geht, ist es sogar möglich Jonah Hex zu treffen und ein außergewöhnliches Team-Up zu bilden. Wenn sich Hal Jordan als Cowboy anzieht, so ist es bezeichnend für den ironischen Tonfall das er eine grüne Weste anhat, die eigentlich so gar nicht zu dem Ensemble passen will.

Man sieht: auch abseits von der eigentlichen Handlung hat man sein pures Vergnügen an den Dialogen, an den Zeichnungen, den Referenzen und dem teils ironischen Tonfall. Man fragt sich nicht nur wer eigentlich den Raub des wertvollen Faberge-Eis in Auftrag gegeben hat, sondern was es mit dem Ei eigentlich, abgesehen von dem finanziellen Wert, auf sich hat welches Auswirkungen auf die Helden hat und sogar Zeitreisen und Teleportationen ermöglicht. Hier ist alles möglich und abseits von den Fragen welche die Geschichte an sich aufwirft, fragt man sich noch viel mehr was den Kreativen auf der nächsten Seite, in dem nächsten Panel einfallen wird.

Insgesamt macht es den ganzen Band zu einem einzigen Vergnügen und für Batman-Fans ein wirkliches Muss. Eine der besten Batman-Miniserien der letzten Jahre.


Fazit:
Pflichtkauf. Die Storyline ist eine der besten Mini-Serien der letzten Jahre. Spannend, lustig, actionreich, rätselhaft, voller Anspielungen und Kreativität. Ein einziges Vergnügen.


Batman: Die Jagd des Dunklen Ritters - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Batman: Die Jagd des Dunklen Ritters

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 20

ISBN 10:
3741618373

ISBN 13:
978-3741618376

180 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Spannend und lustig
  • viele Wendungen und Überraschungen
  • Gaststars
  • ironischer Tonfall
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.09.2020
Kategorie: Batman
«« Die vorhergehende Rezension
Sherlock 4: Ein Skandal in Belgravia – Teil 1
Die nächste Rezension »»
Machimaho – Magic Girl by Accident 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.