SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.274 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Young Justice 2: Verloren im Multiversum

Geschichten:
Young Justice 2: Verloren im Multiversum
Original:
Young Justice # 7-12
Autor: BrianMichael Brendis
Zeichner und Tuscher: Dan Hipp, John Timms David LaFuente und andere
Farben: Gabe Eltab, Dan Hipp und andere
Übersetzung: Joseph Rother



Story:
Tim Drake, Superboy, Wonder Girl, Impulse und Jinny Hex haben sich mehr oder weniger zufällig nur Yung Justice zusammengeschlossen, um eine drohende Gefahr von der Erde fern zu halten. Doch damit fangen die Abenteuer erst an, denn es verschlägt sie auf die Gemworld, wo sich ihnen Prinzessin Amethyst anschließt.

Anstatt auf die Erde zurückzugelangen, wie man es ihnen eigentlich versprochen hatten, werden sie in die weiten des Multiversums verschlagen und landen so auf einer Erde, auf denen sie sich erst Respekt verschaffen müssen, dann auf der Crimeworld. Gerade von da aus scheint es kein Entkommen zu geben.



Meinung:
Auch hier nimmt das Abenteuer erst so richtig Fahrt auf, nachdem sich die Helden im ersten Band zusammen fanden und den ersten gemeinsamen Kampf bestehen mussten. Die Jugendlichen haben schon damals gezeigt, was sie können und wie gut oder schlecht sie zusammen arbeiten können.

Die jungen Helden stehen im Alter irgendwo zwischen den Teen Titans, die von Damien Wayne angeführt werden und den Titans, die einst Nightwing aus der Taufe hob. Deshalb ist es offensichtlich auch Tradition, diese Heldentruppe ebenfalls von einem ehemaligen Robin anführen zu lassen.

Die Idee, sie durchs Multiversum zu schleudern ermöglicht es auch einige neue alternative Welten zu erfinden oder wieder zu besuchen. So ist es kein Wunder, dass die Helden erst einmal die Achtung einiger Superhelden gewinnen müssen und dadurch wachsen, auf der Crime World begegen sie ihren negativen Ichs.

Dazu kommen auch noch einmal ein paar Rückblenden in die Vergangenheit, in denen man mehr über die Vorgeschichte einiger Helden erfährt und sie so besser kennen lernt. Alles zusammen rundet das die unterhaltsame, wenn auch nicht tiefschürfende Handlung ab.



Fazit:
Young Justice 2: Verloren im Multiversum bietet einen guten Mix aus der üblichen Superhelden-Action mit altersgerechten Helden und gerade für Jugendliche interessante Abenteuer, in denen sich Tim Drake und die anderen gegenüber den erwachsenen Helden beweisen müssen



Young Justice 2: Verloren im Multiversum  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Young Justice 2: Verloren im Multiversum

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,00

ISBN 13:
978-3741618338

160 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Jugendliche Fans werden ihren Spaß haben
  • Das Abenteuer geht rasant weiter
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.08.2020
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Das Jahr des Schurken 2
Die nächste Rezension »»
Batwoman: Das Klagelied der Fledermaus
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.