SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.001 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Marvel Comics 1000

Geschichten:
Marvel Comics 1000 (Marvel Comics 1000, 1001)
Autor / Zeichner / Inker / Kolorist: diverse


Story:
Während die Geschichte gefeiert wird und sich Helden an ihre Vergangenheit erinnern, oder einen Blick in die Zukunft wagen, stellt sich heraus, dass es eine mächtige Maske gibt die aus dem Eternity-Stoff gewebt ist und den Helden Masked Raider erschafft. Doch auch eine Gruppe von finsteren Wissenschaftlern strebt nach dem Besitz der Maske.


Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Angesichts des Geburtstages des Marvel-Verlages, der letztes Jahr seinen 80. feierte, gab es auch ein weiteres Jubiläum zu feiern. Das erste Comic-Heft des Verlages trug den Titel Marvel Comics 1 (wonach  sich das Verlagshaus später benannte) und nun ist die Nummer 1000 erreicht. Das vorliegende Paperback Marvel Comics 1000 umfasst nicht nur diese Jubelnummer, sondern auch das Heft Nummer 1001.

Doch was soll da für eine Geschichte erzählt werden? Kann man überhaupt eine Story entwerfen die 80 Jahren Verlagsgeschichte gerecht wird? Oder ist es wieder nur eine Anthologie bereits erschienener Geschichten? Eine zusammenhängende Geschichte wird nicht erzählt. Es ist vielmehr eine Anthologie, wobei auch das nicht ganz richtig ist. Denn alle Erzählungen sind One-Pager die exklusiv für dieses Heft entstanden sind und sich jeweils einem bestimmen Jahr widmen, einem Ereignis oder einem Charakter. Jede Seite ist dabei von einem anderen Kreativteam gestaltet worden, weswegen die Tonalität total unterschiedlich ist. So gibt es einerseits Anspielungen auf Ereignisse eines bestimmten Verlagsjahres, wie etwa der Tod von Gwen Stacy in den Spider-Man Comics oder die Hochzeit von Peter Parker und Mary Jane, andererseits werden auch heutzutage vergessene Charakter wieder hervorgeholt. So hatte Marvel eine Zeitlang sehr erfolgreiche Romance Comics im Programm und eine der Protagonistinnen besucht hier New York und wird prompt Zeuge eines Superheldenkampfes. Teils werden dramatische Ereignisse aufgegriffen, aber oftmals überwiegt ein satirischer Tonfall. Etwa wenn Hulk ein Mikrofon frisst, der Beobachter einem Streich aufsitzt, Deadpool seine Kommentare macht, etc. Oder die Ähnlichkeit der Charaktere Thor und Herkules sehr witzig dargestellt wird. Manches führt allerdings nirgendwohin. Etwa wenn die X-Men ein neues Mitglied rekrutieren. Aber jede Seite ist überraschend und  man fragt sich immer was nun kommen mag und welcher Star den Stift oder den Pinsel schwingt.

Leider zeichnet sich hier auch in manchen Episoden eine zusammenhängende Storyline ab mit einer neuen Bedrohung die tief in der Vergangenheit wurzelt, einen neuen Helden gebiert und wieder in einem inflationären Event münden wird. So wird Marvel gefeiert, aber auch die Lernresistenz deutlich gemacht. Denn die funktionierenden One-Pager zeigen ja gerade die Stärke des Verlages auf: Superhelden und ihre Probleme. Die Charaktere und was ihr Job als Held mit ihnen macht. Im Zuge eines Events gibt es dafür keinen Raum und alles wird beliebig und austauschbar.

Wer nun gedacht hätte, das Marvel Comics 1000 die Vergangenheit feiert und Marvel Comics 1001 eine Story bringt, welche in die Zukunft weist, der irrt sich. Denn das Konzept beider Hefte ist gleich. Einzig das in Nummer 1001 neuere Helden wie Squirrel Girl vorkommen und weniger Anspielungen auf die Vergangenheit. Es ist zwar ermüdend den Band an einem Stück zu lesen, aber das geht einem im Grunde bei jeder Anthologie so, aber Marvel-Fans sollten hier auf jeden Fall zugreifen und können immer wieder ein Stück Comicgeschichte geniessen.


Fazit:
Für Marvel-Fans ein Muss, da es sich lohnt immer wieder in den überraschenden und teils satirischen One-Pagern zu blättern. Ein Wehmutstropfen ist aber vorhanden, da mal wieder ein Event vorbereitet wird.

Marvel Comics 1000 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Marvel Comics 1000

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 15,99

ISBN 10:
3741615668

ISBN 13:
978-3741615665

132 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Verweise auf Verlagsgeschichte
  • unterschiedliche Kreativteams
  • teilweise satirisch
  • unterschiedliche Tonalität
Negativ aufgefallen
  • es wird wieder ein Event vorbereitet
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
4
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.04.2020
Kategorie: Marvel Extra
«« Die vorhergehende Rezension
Star Wars – Doctor Aphra: Schlimmste unter Gleichen
Die nächste Rezension »»
Green Garden 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.