SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.001 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Kick-Ass: Frauenpower 3

Geschichten:
Kick-Ass: Frauenpower 3 (Kick-Ass 13-18)
Autor: Steve Niles, Zeichner: Marcelo Frusin, Colorist: Sunny Gho


Story:
Die Veteranin Patience ist erschöpft. Ist schon ihr Privatleben als alleinerziehende Mutter die tagsüber studiert und nebenbei noch kellnert schon aufreibend genug, so hofft sie doch zumindest als Kick-Ass etwas zur Ruhe zu kommen. Schließlich ist sie mittlerweile die Herrscherin über die Unterwelt von Albuquerque. Doch das südamerikanische Kartell sinnt auf Rache und die russische Mafia will ihren Teil vom Kuchen. Zudem erwacht Patiences Schwager aus dem Koma und beginnt sie zu erpressen.


Meinung:
Es gehört zu den Stärken der Serie Kick-Ass wie auch des ganzen Franchises, seien es nun die Filme oder die neue Comicserie mit dem Subtitel Frauenpower, das sie realistisch verankert ist. Sprich: es wird kein fantastisches Universum wie bei Marvel oder DC entwickelt, sondern man bleibt auf dem Boden. Man fragt sich wie es aussehen würde, wenn in unserer Realität tatsächlich ein junger Mann, oder wie in der neuen Serie: eine junge Frau, als Superheld in einer Maskerade agiert. Natürlich kann man in einem Comic, eben weil es ein Medium ist, nicht von Realismus reden, aber es gibt keine fantastischen  oder grob übertriebenen Szenen.

Im dritten Band von Kick Ass Frauenpower ist das schon von der ersten Seite an zu spüren. Patience reibt sich auf und es wird ihr langsam alles zu viel. Sie ist nicht nur tagsüber Studentin und abends Kellnerin, sondern auch noch alleinerziehende Mutter. Das reicht schon, um einen ziemlich schnell an den Burn Out zu bringen. Zudem spiegelt es die Lebenssituation vieler Amerikaner wider die oft zwei, manchmal sogar drei Jobs benötigen, um finanziell über die Runden zu kommen und ihre Familien ernähren zu können. Patience ist aber auch noch Gangsterboss und die Antiheldin Kick-Ass. Auf dieser Ebene spielt die Serie die Verlockung des schnellen Geldes und die große Gewinnspanne wieder welche das Verbrechen verheißt. Wenn man ihr nachgibt, könnte das die Hoffnungslosigkeit und die prekäre Situation aufheben. Patience weiß darum, sieht ihre Rolle aber als eine Möglichkeit das Verbrechen einzudämmen, als Krieg, und nimmt für sich selber nur so viel Geld, wie sie als Sold in der Armee bekam. Das ist der hohe Realismus und zeichnet intelligent die Situation ganzer Bevölkerungsschichten wieder und was das körperlich und psychisch mit den Personen macht.

Aber man befindet sich in einem Comicuniversum und so reichen die Probleme nicht aus, denn das südamerikanische Kartell schickt eine Killerin auf Kick-Ass los. Zudem beginnen russische Gangster einen Revierkampf und der eigene Schwager, der um Patiences Geheimnis weiß, ist aus dem Koma erwacht und erpresst sie. Angesichts ihres generellen Zustandes wird die Spannung nicht nur durch die blutige Action hergestellt, sondern man fragt sich permanent, ob Patience noch die Kraft aufbringen kann, um gegen alle Feinde und Belastungen zu bestehen. Die Spannung wird also nicht nur aus dem Plot generiert, sondern vor allem aus dem Charakter und seinen Reaktionen. Es gibt Verluste, Rückschläge und am Ende ist man dennoch von einer Verzweiflungstat schockiert. Und das letzte Panel ist ein wahrer Cliffhanger der einen schon den nächsten Band sehnsüchtig erwarten lässt. Düster, brutal, realistisch und vor allem gut gezeichnet, wobei gerade die Hintergründe leider etwas arg flächig ausgefallen sind.


Fazit:
Wieder ein starker Band, der auch die Psychologie nicht vernachlässigt und so ganz geschickt die Situation vieler Amerikaner in prekären Verhältnissen widerspiegelt. So erwächst vieles der Spannung, neben der blutigen Action, aus der Hauptfigur und wie sie wohl handeln wird.


Kick-Ass: Frauenpower 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Kick-Ass: Frauenpower 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 20

ISBN 10:
3741614424

ISBN 13:
978-3741614422

144 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Spannung aus Psychologie
  • Action, Spannung, Dramatik
  • gesellschaftskritischer Subtext
  • gute Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.03.2020
Kategorie: Kick-Ass
«« Die vorhergehende Rezension
Food Wars! - Shokugeki no Soma 24
Die nächste Rezension »»
Moriarty the Patriot 5
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.