Optionen und weiterführende Links



In der Datenbank befinden sich derzeit 17.677 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...

Comic-Besprechung - Dark Souls 3: Die Legenden der Flamme

Geschichten:
Dark Souls 3: Die Legenden der Flamme
Original:
Dark Souls: Legends of the Flame USA, 2017
Autor: George Mann, Tauriq Moosa, Dan Watters, Cassandra Khaw
Zeichnungen und Farben: Pjotr Kowalski, Damien Worm, Nick Perceval, Daniele Serra und andere
Übersetzung:  Mick Schnelle



Story:
Es ist kalt und dunkel, nur ein Lagerfeuer erhellt die Schatten, deshalb gibt es auch keinen anderen Weg, um die Nacht zu vertreiben. Und so erzählt ein Mönch, der unentwegt seine Katze streichelt, erzählt einem Champion seine Geschichten. Doch das was er zum besten gibt, macht nicht gerade Hoffnung.

Denn die Erzählungen gehen nicht gerade gut aus: Sollte ein Krieger sich von einem Verbrecher den Weg weisen lassen? Sollten die Städte nicht lieber die Schausteller aus der Stadt jagen, die ihnen Unterhaltung bieten wollen? Was ist mit dem Kämpfer, der sich in der Gruppe, immer wieder dem gleichen Gegner stellt, den Menschen, die auf ihren Erlöser warten und doch nicht bekommen?



Meinung:
Genau so wie die Videospiel-Reihe aus dem Hause Bandai für die Playstation immer wieder mehr oder weniger die gleiche Geschichte erzählt, so bietet auch diese Sammlung nicht viel anderes. Auch hier bewegen sich die Leser durch eine dunkle und monsterverseuchte Welt in der sich das  Böse auf unterschiedlichste Weise manifestiert hat.

Wie, das versuchen unter anderem die dreizehn Geschichten im dritten „Dark Souls“-Comicband „Die Legenden der Flamme“ zu verraten und dafür in eine Rahmenhandlung eingebettet wurden. Leider schaffen die Erzählungen das nicht, denn die wenigsten bleiben im Gedächtnis hängen, ist die Handlung fast aller doch mehr als dünn und gerade einmal auf ein seichtes Stimmungsbild reduziert.

Die Menschen, inklusive der Helden sollen alle Hoffnung verlieren, haben sie letztendlich doch sowieso keine Chance gegen die Mächte des Bösen, die kein Problem damit haben, ganze Dörfer auszurotten oder Städte mit Zombies zu füllen. Nach dem Wie und Warum wird eigentlich nicht gefragt.

Im Mittelpunkt steht die plakative Darstellung des Grauens durch die verschiedensten Künstler. Deren Stil mag zu den Inhalten passen, ist aber auch nicht immer so griffig, wie man es sich als Leser wirklich wünscht. Am Ende bleibt so auch kaum eine Erinnerung an das Gelesene zurück, so dass man sich fragt, warum man das ganze überhaupt genossen hat.



Fazit:
Dark Souls 3: Die Legenden der Flamme enttäuscht ziemlich, bietet die Anthologie doch keine im Gedächtnis bleibenden Geschichten, die Eindruck schinden, sondern nur schnell wieder im Kopf verwehende Stimmungsbilder und das Gefühl, den Band umsonst gekauft zu haben, bleibt.



Dark Souls 3: Die Legenden der Flamme  - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Dark Souls 3: Die Legenden der Flamme

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 17,00

ISBN 13:
978-3741612268

128 Seiten

Bewertungen unserer Redaktion und unserer Leser

Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
  • Schwache Stimmungsbilder ohne Bedeutung
  • Geschichten ohne Handlung
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.04.2019
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
Kinder des Fegefeuers 3
Die nächste Rezension »»
Spirou und Fantasio 10: 1972-1975
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.


?>