SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.218 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Suicide Squad: Bis zur letzten Kugel

Geschichten:
Suicide Squad: Bis zur letzten Kugel (Suicide Squad 0, 9-13, Resurrection Man 9)
Autor: Adam Glass, Dan Abnett, Andy Lanning, Zeichner: Fernando Dagnino, Andres Guinaldo, Cliff Richards, Carlos Rodriguez, Jesus Saiz, Inker: Christian Alamy, Fernando Dagnino, Mark John Irwin, Cliff Richards, Carlos Rodriguez, Jesus Saiz, Colorist: John Kalisz, Matt Yackey


Story:
Amanda Waller ist die Kommandantin der Task Force X, genannt Suicide Squad, die aus Superschurken besteht. Seit Jahren will Waller den Verbrecher Regulus ausschalten, wobei auch persönliche Motive eine Rolle spielen. Die Spur führt die Squad nach Mexiko wo sie allerdings in eine Falle geraten. Sie müssen erkennen, das sich in ihren Reihen ein Verräter befindet.

Meinung:
Die Suicide Squad ist mittlerweile groß im Kommen. Zwar ist die Gruppe nicht gerade neu und schon vor einigen wenigen Jahren bekam sie hierzulande zwei Megabände spendiert. In den USA gibt es sie schon einiges länger und ist wesentlich prominenter. Da ist es doch einigermaßen erstaunlich gewesen, dass sie einen Kinofilm spendiert bekamen. Im Zuge dessen bekommt die Schurkentruppe nun auch einen prominenten Platz auf dem deutschen Comicmarkt. So ist sie die Zweitserie in der Heftserie um die Justice League und sie bekommt zusätzlich einige in sich abgeschlossene Bände. Wie der vorliegende Bis zur letzten Kugel, der eine in sich abgeschlossene Story erzählt.

Dabei ist das Grundprinzip der Gruppe nicht neu und spätestens nach dem Film Das dreckige Dutzend immer wieder neu aufgelegt und wiederholt worden. Im Grunde hat man das Prinzip einfach nur in den Superheldenkosmos verlegt. Eine Gruppe von Individualisten die jeweils nichts mehr zu verlieren haben, wird zusammen gewürfelt um eine oder mehrere heikle Missionen durchzuführen die einem Selbstmord gleichkommen. Wobei bei der Suicide Squad die Spannung dadurch generiert wird, das diese Truppe die im Auftrag der Regierung Selbstmordmissionen unternimmt, aus Superschurken besteht. Diesen ist nicht zu trauen und die einzelnen Personen sind auch ziemlich egoman weswegen eine starke Gruppendynamik vorliegt und die Spannung auch dadurch geschürt wird da Schurken durchaus sterben dürfen. Bei Helden weiß man, dass sie überleben werden. Schließlich müssen deren Serien ja weiterlaufen, aber bei Schurken, wenn sie nicht zur ersten Riege gehören wie Harley Quinn, sieht das anders aus.

So gestaltet es sich spannender als gedacht, wenn die Gruppe mit einem Verräter in den eigenen Reihen konfrontiert wird. Und die Spannung wird durchaus gerechtfertigt. Denn am Ende gibt es nur nicht nur einige Versehrte, sondern auch Tote. Leider ist in diesem Finale auch einiges in der Handlung etwas überkonstruiert. Was insofern überraschend ist, da der Plot nun wirklich nicht sonderlich ausgetüftelt ist, da alles sehr actionreich vonstattengeht und die Kämpfe und Gefechte im Mittelpunkt stehen. Das macht es aber auch sehr unterhaltsam und man sieht über manche erzwungenen Handlungsbögen dann auch hinweg. Vor allem die Unberechenbarkeit der Charaktere sorgt hier für einige gute Szenen und man ist immer wieder von deren Aktionen überrascht. Vor allem auch weil eine der Figuren einfach vergessen wird. Die Schurkin Light taucht einfach nicht mehr auf ohne das man als Leser weiß woran das nun liegt. Diese kleineren Mängel sorgen dafür, dass diese Ausgabe kein wirklicher Knüller ist, aber für Neuleser einen guten Einstieg bietet.


Fazit:
Trotz kleinerer Mängel ein sehr actionreicher und wegen der dramaturgischen Wendungen, spannender Band der gut für Neueinsteiger geeignet ist.


Suicide Squad: Bis zur letzten Kugel - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Suicide Squad: Bis zur letzten Kugel

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,99

ISBN 10:
3741600040

ISBN 13:
978-3741600043

148 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Wendungen
  • Spannung und Action
  • schwarzer Humor
Negativ aufgefallen
  • Charaktere werden vergessen
  • etwas flache Geschichte
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.12.2016
Kategorie: Suicide Squad
«« Die vorhergehende Rezension
iZombie 3: Sechs Fuß unter der Erde
Die nächste Rezension »»
Hong Kong Dragnet 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.