SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.250 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Königliches Blut – Alienor Band 1

Geschichten:
Königliches Blut: Alienor Die schwarze Legende Band 1 (Les Reines De Sang: Alienor - La Legende Noire 1)
Autor: Arnaud Delalande, Simona Mogavino, Zeichnungen: Carlos Gomez, Colorist: Claudia Chec, Übersetzung: Harald Sachse

Story:

Sie gilt als eine der schönsten Frauen ihrer Zeit. Und schon früh weiß sie, was sie will. Und wie sie es erreichen kann. Sie ist Alienor von Aquitanien, Königin von Frankreich. Und sie eine schwarze Legende.



Meinung:

Die "Königliches Blut"-Reihe geht weiter. Dieses Mal steht "Alienor - Die schwarze Legende" im Mittelpunkt der Reihe. Und eine Lektion wurde schon vom Vorgänger gelernt. Dieses Mal wird der Story die Zeit gegeben, sich zu entwickeln. Denn sie ist auf sechs Bände geplant! Band 2 ist zum Zeitpunkt, wo diese Rezension geschrieben wurde, schon erschienen. Band 3 wird im Januar erscheinen.

Frankreich im 12. Jahrhundert. Louis VII. wurde überraschend König, nachdem sein Vater und sein Bruder ums Leben kamen. Er vermählt sich mit Aliénor von Aquitanien, einer Frau, die zur damaligen Zeit als die schönste überhaupt galt. Und wird zu einem willigen Spielball von ihr.

Denn Aliénor kennt keine Zurückhaltung. Sie wurde von ihrer Schwiegermutter in aller Öffentlichkeit gedemütigt und von dem Berater des Königs wie ein unmündiges Kind behandelt. Sie gibt sich deshalb nicht zufrieden, nur an zweiter Stelle zu stehen. Und setzt alles daran den Platz einzunehmen, der ihr ihrer Meinung zusteht.

Es ist ein düsterer Comic, den man vor sich hat. Voller Melancholie und einer unheilvollen Stimmung. Die vor allem durch den Anfang und die Narration von Louis VII. erzeugt wird, der Zeug wird, wie seine Soldaten ohne Gnade die Bewohner der Stadt Vitry-En-Perthois niedermetzeln. Das ist ein Ausrufezeichen und sorgt dafür, dass man sich fragt, wieso es dazu kommen konnte.

Im Laufe des Albums erhält man dabei einen guten Eindruck von der Persönlichkeit des Monarchen. Und man hat Mitleid mit ihm. Sein ganzes Leben war darauf ausgerichtet, ein Diener Gottes zu sein. Bis der Tod seines Bruders alles verändert und er gezwungenermaßen König von Frankreich wird. Er wird als schüchterner, schon fast zurückhaltender Mann dargestellt. Der von seiner Ehefrau Alienor vollkommen fasziniert ist und quasi in ihrem Bann steht.

Er wird mit Alienor verheiratet. Und sie wird als willensstarke Person dargestellt, die sich nichts gefallen lässt. Als eine Stadt plant eine freie Kommune zu werden, ist sie dagegen. Und setzt alle Hebel in Bewegung, um dies zu verhindern. Auch wenn der Berater ihres Mannes dagegen ist und sie quasi kaltstellen will.

Alienor mag zwar antagonistisch dargestellt werden. Doch gleichzeitig wird ebenso klar gemacht, dass sie deshalb so ist, weil sie sich quasi ständig beweisen muss und ihre Stellung verteidigen muss. Es gibt jede Menge Personen, die sie kaltstellen wollen. Und gegen all diese Personen muss sie sich behaupten. Es prägt ihre Persönlichkeit, ihren Charakter. Selbst dann, als ihre Widersacher schon längst aufs Abstellgleis geschickt wurden.

Es ist eine faszinierende und spannende Story, die man hier liest. Man wird von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

Dazu tragen auch die Illustrationen von Carlos Gomez bei, der unter anderem in den USA die Comicadaption von "The Dresden Files" illustriert hat. Anders als Jaime Calderón sind seine Illustrationen lebendiger. Was aber auch daran legt, dass sie nicht so fotorealistisch sind. Teilweise wirken sie sogar etwas cartoonig, was allerdings kein Manko ist.

Der erste Band der "Alienor"-Serie ist ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

Die "Königliches Blut"-Reihe geht mit "Alienor: Die schwarze Legende" weiter. Ein neues Kreativteam beschäftigt sich mit dem Leben der namensgebenden Königin. Und schreibt eine faszinierende und packende Story. Die Charaktere sind sehr gut geschrieben und die Illustrationen von Carlos Gomez sind fantastisch.



Königliches Blut – Alienor Band 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Königliches Blut – Alienor Band 1

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 14,80

ISBN 13:
978-3-95839-333-2

56 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Packend Geschrieben
  • Hervorragende Charakterisierungen
  • Super Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 20.09.2016
Kategorie: Königliches Blut
«« Die vorhergehende Rezension
Dimension W 2
Die nächste Rezension »»
School Court Band 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.