SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.274 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Silas Corey Band 2. Das Zarkoff-Testament

Geschichten:
Silas Corey 02: Das Zarkoff-Testament (Silas Corey: Le Testament Zarkoff)
Autor: Fabien Nury, Zeichner: Pierry Alary, Colorist: Bruno Garcia, Übersetzung: Harald Sachse


Story:

Der erste Weltkrieg ist vorbei, doch für Leute wie Silas Corey bedeutet das nicht, dass sie sich zur Ruhe setzen können. Im Gegenteil: Schon hängt er im nächsten Fall fest. Und dieser führt ihn nach Deutschland, wo sich bereits die Zukunft zu manifestieren beginnt.



Meinung:

Seit dem ersten "Silas Corey"-Doppelband ist nur wenig Zeit vergangen. Und schon präsentiert Splitter den zweiten. Dieses Mal präsentiert das Kreativteam von Fabien Nury und Pierre Alary die Geschichte "Das Zarkoff-Testament". Ob weitere Abenteuer von Silas Corey herauskommen werden, steht noch nicht fest. Da allerdings die letzte Geschichte erst Anfang des Jahres in Frankreich herausgekommen ist, und die mit in diesem Band abgedruckt worden ist, wird man sich vermutlich gedulden müssen.

Madame Zarkoff liegt im Sterben. Eine unheilbare Krankheit nagt an ihr. Doch bevor sie abtritt, möchte sie, dass ein verschollener Erbe von ihr gefunden wird. Silas Corey nimmt sich dieses Falls an. Und gerät in ein wahres Wespennest, denn anscheinend wollen diverse Parteien das Ableben der guten Dame vorzeitig beschleunigen. Der Fall führt den Franzosen schließlich nach Deutschland. Wo er Zeuge wird, wie eine Geheimgesellschaft gezielt den Hass der Massen schürt.

Wer "Das Zarkoff-Testament" liest, der kann sich darauf gefasst machen, dass der Band nicht nach demselben Schema verläuft, wie der vorherige. Stattdessen bemüht sich das Kreativteam eine Geschichte zu erzählen, die anders ist, als die des vorherigen Bandes. Und zwar komplett anders.

Wenn man die Stories miteinander vergleicht, so wirkt "Das Zarkoff-Testament" wesentlich geradliniger, wesentlich weniger verwickelt wie der letzte Band. Was kein Vorwurf sein soll. Im Gegenteil: Es trägt mit dazu bei, dass der Comic so gut gefällt. Denn dadurch wirkt der Band fokussierter, stringenter.

Das fängt schon damit an, das Corvey zwar noch immer der eigennützige, liebenswerte Bastard ist, den man zu letzte kennengelernt hat. Aber gleichzeitig arbeitet er in diesem Fall nicht mehr für drei Herren gleichzeitig. Und er muss vor allem im letzten Teil der Geschichte sich ohne Unterstützung behaupten. Was ihm hervorragend gelingt.

Dieser Band unterstreicht dabei die Gefährlichkeit und Intelligenz des Franzosen. Er ist jemand, der auf Grund des bloßen Anschauens erkennt, dass Madame Zarkoff unheilbar erkrankt ist. Und man merkt wiederholt, wie angewidert er von dem Ersten Weltkriegt und dessen Auswirkungen ist.

Doch auch seine Gegenspieler agieren gewieft. Sie sind ihm intelligenzmäßig ebenbürtig, was auch dazu führt, dass zwischen Silas Corey und seinen Gegner es teilweise zu einem wahren Katz und Mausspiel kommt, was das Erreichen ihrer jeweiligen Ziele angeht. So etwas macht Spaß zu Lesen und wird auch von dem Kreativteam entsprechend hervorragend umgesetzt.

Insgesamt können die Charakterisierungen überzeugen. Selbst Nebenfiguren wie Nam erhalten wichtige Szenen. Sie werden durch Worte und Mimik und Gestik enorm weiterentwickelt. So wird dabei wiederholt die Ergebenheit von Nam gegenüber Silas Corey unterstrichen, auch wenn man ihm manchmal anmerkt, wie sehr ihm dies nicht leichtfällt.

Natürlich sind die Zeichnungen von Pierre Alary hervorragend. Die Mimiken und Gestiken wurden ja eben schon erwähnt. Doch auch die Seitengestaltung, die wahrhaft cineastisch geworden ist, ist phantastisch!

Und deshalb ist der Band genauso wie sein Vorgänger ein "Klassiker" und ein "Splashhit".



Fazit:

"Silas Corey: Das Zarkoff-Testament" stammt erneut von demselben Kreativteam wie auch der Vorgängerband. Das Ergebnis ist eine Geschichte, die vieles anders macht, als der Vorgängerband. Was sich auch entsprechend spannend liest. Die Charakterisierungen, sogar der Nebenfiguren, ist sehr überzeugend und die Illustrationen phantastisch!



Silas Corey Band 2. Das Zarkoff-Testament - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Silas Corey Band 2. Das Zarkoff-Testament

Autor der Besprechung:
Götz Piesbergen

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 24,80

ISBN 13:
978-3-95839-258-8

128 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Sehr gute Charakterisierungen
  • Spannende Geschichte
  • Phantastische Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.10.2016
Kategorie: Silas Corey
«« Die vorhergehende Rezension
Hong Kong Dragnet 1
Die nächste Rezension »»
Inu Yasha New Edition 30
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.