SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.597 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Weisser Schatten

Geschichten:
Weisser Schatten
Autor: Antoine Ozanam, Zeichner / Colorist: Antoine Carrion


Story:
Während eines Ausfluges wird Prinz Mozes von einem monströsen Tier entführt. Das kommt zu einem sehr schlechten Zeitpunkt, denn König Benedek liegt im Sterben. So wird eine Treibjagd organisiert an der die mächtigsten Familien des Reiches teilnehmen sollen. Über den Ausgang der Jagd wird entschieden, wer künftig das Reich regieren soll.


Meinung:
Auch wenn das Cover impliziert das es sich hier um eine Erzählung aus dem Fantasygenre handelt, so ist das nicht der Fall. Zwar kommt mal kurz Magie vor und die Handlung spielt in einem fiktiven mittelalterlich anmutenden Königreich, doch geht es hier nicht um die fantasytypische Quest. Es ist keine Reise eines vom Schicksal auserkorenen, der viele Gefahren mitsamt einigen Freunden bestehen muss, um ein magisches Artefakt zu erlangen, mit dessen Hilfe man den Bösen besiegen kann.

Das Cover zeigt vor einer eindrucksvollen Kulisse einen bedrohlichen Schatten welcher mit einem martialischen Helm versehen ist. Der aber auch der Kopf eines Dämons sein kann.  Aber die Hörner und vor allem der Fellmantel verweisen aber deutlich auf ein Abenteuer das in der Vergangenheit spielt. Wenngleich auch in einer möglichen. Anstelle eines Fantasyepos liegt hier ein Drama vor, das mit erheblichen Anteilen von Thrillerelementen versetzt ist. Es entfaltet sich vor den Augen des Lesers ein blutiges Ränkespiel um die Thronfolge in einem Königreich. Der König liegt im Sterben, als sein Sohn von einem mythischen Monster entführt wird. Um den Thronfolger zu retten, werden alle mächtigen Familien des Landes zusammengerufen, um eine Treibjagd zu veranstalten. Jedem ist klar, das sich während der Jagd entscheiden wird, wer bald den Thron innehat. All das erinnert an die TV-Serie Game of Thrones im Kleinformat, ist aber ebenso spannend. Vor allem da hier viele Wendungen vorkommen und so gut wie jeder Charakter Pläne hinter seinen Plänen schmiedet und manche so leicht Verrat begehen wie sie atmen. Bis hin zum letzten Panel gibt es Überraschungen und man verschlingt quasi die Seiten, um festzustellen wer nun wohinter steckt, was wer plant und wie was ausgehen mag. Gerade in letzterer Hinsicht ist es auch sehr geschickt, das bewusst manche Panels weggelassen worden sind die das Endresultat einer Handlung gezeigt hätten. Da sieht man einen Charakter entsetzt blicken, sieht aber selber nicht den Ursprung der Überraschung. Da fährt ein Schwert nieder, aber es wird nicht gezeigt, wen oder ob es überhaupt trifft. Da wird ein Dolch gezogen, doch ob es zu dem Mord kommt, ist unklar.

Immer wieder wird mit diesen Elementen gespielt und Höhepunkte abgebrochen. So liest man gebannt weiter weil man die Auflösung haben will. Da kann es aber schon mal vorkommen, dass auch die Autoren offenbar den Überblick verloren haben. So bleibt das Schicksal einer mächtigen Frau offen. Sie erzählt zwar ihrem Liebhaber von dem Verzicht auf den Thron, was erklären würde warum sie dann keine Rolle mehr spielen wird, aber das ist so ziemlich das einzige offene Ende dieses Bandes, der in sich abgeschlossen ist.

Abgesehen von der geschickt gewählten Struktur sind die Zeichnungen allerdings eher durchschnittlich. Sie sind sehr reduziert, sehr kantig und offenbaren teilweise einen Mangaeinfluss, wenn etwa an den Panelrändern von Splashpanels Speedlines eingefügt werden, aber es will nicht so richtig zu dem Stoff passen und ein stärkerer Detailreichtum hätte den Leser noch mehr in die Handlung involviert. Zudem haben die Zeichnungen keine sonderlich guten Einfälle. Ist die Handlung sehr spannend und komplex mit vielen Wendungen, so entpuppen sich die Zeichnungen als starke Geschmackssache.

Fazit:
Viele Wendungen und Überraschungen sowie geschickt strukturierte Zeichnungen machen dieses blutige Ränkespiel um einen Königsthron sehr spannend. Aber die stark reduzierten und kantigen Zeichnungen dürften auch Geschmackssache sein, was aber die packende Thrillerstory wettmacht.

Weisser Schatten - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Weisser Schatten

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter Verlag

Preis:
€ 19,80

ISBN 10:
3958390102

ISBN 13:
978-3958390102

96 Seiten

Positiv aufgefallen
  • spannende Story
  • viele überraschende Wendungen
  • geschickte Struktur der Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • Figurengestaltung Geschmackssache
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 31.08.2015
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Zack 193
Die nächste Rezension »»
Sun-Ken Rock 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.