SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.030 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Sweet Tooth 4: Bedrohte Arten

Geschichten:
Sweet Tooth 4: Bedrohte Arten (Sweet Tooth 18-25)

Autor: Jeff Lemire
Zeichner: Jeff Lemire, Nate Powell (Seiten 30-34), Emi Lenox (Seiten 36-39), Matt Kindt (Seiten 41-45)
Colorist: Jose Villarrubia, Jeff Lemire


Story:
Gus und seinen Freunden ist die Flucht aus den Fängen der Miliz gelungen und nun auf den Weg nach Alaska, um dem Geheimnis seiner Geburt auf den Grund zu gehen. Doch ist nicht alles eitel und freudig, denn gerade sein Verhältnis zu Jepperd  ist sehr angespannt. Doch müssen sie sich zusammenreißen, denn wen kann man noch trauen? Etwa dem Mann, der in einem alten Staudamm wohnt?


Meinung:
Jeff Lemire hat mit seiner Serie Sweet Tooth wirklich wieder einmal einen Volltreffer gelandet. Auch der nunmehr vorliegende vierte Teil Bedrohte Arten ist ein Band, der vollends zu überzeugen weiß. Schließlich ist er voller, teils tragischer, Überraschungen. Doch Unerwartetes sorgt immer nur für einige kleinere Schocks und dann ist der Effekt vorbei. Der Leser atmet einmal tief durch, sammelt sich und liest weiter und die Überraschung ist verpufft. Spannung entsteht durch ein anderes Mittel und das wird hier meisterhaft vollzogen. Denn es bleibt vieles in der Schwebe. Es werden keinerlei Antworten geboten und der Leser weiß selten mehr als die Charaktere, so dass man sich dieselben Fragen stellt und damit wie die Figuren in der Schwebe bleibt. Dementsprechend ist alles ziemlich spannend. So stellt man sich etwa bis zuletzt die Frage ob die eine neue zentrale Figur gut oder böse ist und man bekommt bis zum Ende keinen deutlichen Hinweis darauf auf wessen Seite er nun steht und wie er einzuordnen ist. Jedenfalls gibt es für den Leser einen gehörigen Schock, denn unsere Helden töten scheinbar gute Leute, was durch einen kleinen Zoom angedeutet wird, aber noch nicht offensiv thematisiert wird.

Generell gibt es hier ein Wechselbad der Emotionen. So gehen einige harte Szenen Hand in Hand mit sehr rührenden und dramatischen Szenen, wobei ab und zu auch der Witz nicht zu kurz kommt. Etwa das Hybridkind welches verstärkt Wesensarten mit einem Murmeltier teilt. Besonders Gus muss in diesem Band einiges mitmachen und sein Verhältnis zu Jepperd steht auf dem Prüfstand. Dabei sind gerade diese sehr emotional und vor allem eine kleine Sequenz geht dem Leser richtig an das Herz.

 Eher nebenbei werden einige Szenen lanciert, die darauf anspielen, worauf alles im Laufe der Serie hinauslaufen könnte. So wird bei der wunderschönen Szene mit dem Bär der Totemcharakter der Hybridkinder eingeführt, was an einer späteren Stelle noch einmal deutlicher wird. Wohin wird Lemire uns da noch führen? Aber nicht nur die Szene mit dem Bären, sondern auch die im Jenseits sind die herausragenden Szenen dieses vierten Teils, der auch graphisch zu beeindrucken weiß. Diesmal teilt sich Lemire den Bleistift mit anderen Zeichnern. Doch zu einem stilistischen Bruch kommt es nicht, denn die Gastzeichner stellen Vergangenheitsaspekte von anderen Figuren dar. Da diese jeweils in der Ich-Perspektive von ihren prägenden Erlebnissen zu Beginn der Seuche berichten, fällt das alles andere als störend auf, wenn andere Zeichner dieses illustrieren, sondern es passt zu dem jeweiligen individuellen Bericht. Wenn die eigentliche Story fortgesetzt wird, hält wieder Lemire den Stift in der Hand. Wieder mal ein überzeugender Band einer restlos überzeugenden Serie. Klasse.

Fazit:
Auch der vierte Teil kann restlos überzeugen. Neben rührenden, überraschenden, dramatischen und emotionalen Momenten, gibt es auch Hinweise darauf, wie es weitergehen könnte. Aber vor allem sind die Abenteuer hoch spannend, denn es bleibt vieles in der Schwebe und man weiß Gut-und-Böse nicht mehr zuzuordnen.


Sweet Tooth 4: Bedrohte Arten - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Sweet Tooth 4: Bedrohte Arten

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,99

ISBN 10:
3862016757

ISBN 13:
978-3862016754

180 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Überraschungen und Schocks
  • stetige Spannung
  • emotional ansprechend
  • hervorragende graphische Umsetzung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.09.2013
Kategorie: Sweet Tooth
«« Die vorhergehende Rezension
Kingdom Hearts 358/2 Days 04
Die nächste Rezension »»
Koma 5: Das Duell
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.