SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Ranma 1/2 21

Geschichten:
Wie der Vater so der Sohn
Autor: Rumiko Takahashi , Zeicher: Rumiko Takahashi , Tuscher: Rumiko Takahashi


Story:
Ranmas Vater fordert seinen Sohn zu einem Kampf heraus, an dessen Ende er erkennen muß, daß er Ranma nicht mehr besiegen kann. Daraufhin erklärt der alte Saotome, daß Ranma nicht mehr sein Sohn sei, da bei einem weiteren Kampf um die Ehre familiäre Gefühle keine Rolle spielen sollen. Doch auch bei dem eine Woche später stattfindenden Kampf scheint Ranma zu gewinnen..., bis sein Vater die Technik der Höllenwiege einsetzt. Akane erfährt von einem alten Mann das Rezept eines Kirschblütenkuchens, der im Gesicht dessen, der ihn ißt, anzeigen soll, ob er der Mann ihres Lebens sei. Denn dann erscheinen dort die Abdrücke von Kirschblüten. Auf alle, die den Kuchen probieren (Happosai, Kuno), trifft das nicht zu - auch wenn Kuno behauptet, sie zu lieben. Nur Ranma weigert sich, von dem Kuchen zu probieren..., weniger, weil er an sowas nicht glaubt, sondern weil er befürchtet, ihm könne schlecht werden von Akanes Kuchen. Schließlich kostet Ryoga unfreiwillig als P-chan den Kuchen - und siehe da, er scheint der Mann ihrer Lebens zu sein.

Meinung:
Ob Ryoga wirklich der Mann in Akanes Leben sein wird, sollte jeder selber nachlesen. Die Story um den Kuchen der Gefühle ist auf jeden Fall amüsant, steckt voller gelungener Verwicklungen und schöner Situationskomik. Auch der Vater-Sohn-Konflikt in der ersten Geschichte wird von Takahashi Rumiko sehr gut dargestellt. Und die Höllenwiege ist wahrlich eine gar schreckliche Technik. Die letzte Story in diesem Band um Mariko Konjo, der Anführerin der kämpfenden Pom-Pom-Girls, kommt mit überdrehten Action- und Kampfszenen daher und setzt einen guten Schlußpunkt für diesen Band. Auch die Übersetzung weiß dieses Mal zu gefallen; der neue Übersetzer Bernd Leibowitz hat sich Mühe gegeben, eine ansprechende Leistung geliefert und sich inzwischen anscheinend gut mit dem Ranma-Kosmos vertraut gemacht..., auch wenn sein Name im Impressum falsch geschrieben wurde. Für Band 21 also wieder eine verdiente hohe Bewertung..., hoffentlich bleibt es auch weiterhin dabei.

Ranma 1/2 21 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ranma 1/2 21

Autor der Besprechung:
Kuno Liesegang

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 5,- Euro

ISBN 10:
3-89343-359-7

Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.10.2002
Kategorie: Ranma 1/2
«« Die vorhergehende Rezension
Ranma 1/2 20
Die nächste Rezension »»
Ranma 1/2 34
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.