SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.385 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Superman Sonderband 49: Die Herrschaft der Doomsdays 2 (von 2)

Geschichten:
Die Herrschaft des Doomsdays, Teil 1-5, Finale, Nur ein Mensch, Geometrie
Autor: Paul Cornell, Dan Jurgens
Zeichner: Kenneth Rocafort, Jesus Merino, Norm Rapmund
Farben: Brad Anderson, Pete Pantazis
Drehbuch: Richard Donner, Derek Hoffman, Storyboard Matt Camp
Übersetzung: Christian Heiss;


Story:
Die Superman-Familie wird von Doomsday entführt. Sie finden sich auf einem hochtechnisierten Raumschiff wieder, dass eindeutig außerirdischen Ursprungs ist. Der Educator findet heraus dass es sich in Wahrheit um gleich drei Doomsdays handelt. Lex Luthor fand einst das Raumschiff und nutzte seinen überragenden Intellekt dazu Klone, des wohl mächtigsten Gegners der Kryptonier, zu züchten. Leider wartet noch ein viel schrecklicherer Widersacher auf die Superhelden. Der Doomslayer entscheidet sich dafür die Erde auszulöschen, dort wo seiner Meinung nach das Übel der Doomsdays herrührt. Das intelligente Wesen liefert sich eine Schlacht mit Superman die sowohl mit körperlichem Krafteinsatz wie auch mit Wortegefechten ausgetragen wird. Mit rasender Geschwindigkeit fällt das Raumschiff auf die Erde und der Aufprall wird sie unwiederbringlich zerstören. Da kommt Superman der Educator zur Hilfe in einer für alle Beteiligten sehr ungewohnten Gestalt.


Meinung:
Nun ist die Katze aus dem Sack, Lex Luthor klonte das schlimmste Monster das Krypton je hervorgebracht hat. Dazu bekommt es die Superman-Familie mit einem noch schrecklicheren Gegner zu tun, dem Doomslayer, der getrost als Weiterentwicklung der Doomsdays gehandelt werden kann.

Superman zeigt wieder einmal das er alles tun würde um die Menschheit und seine große Liebe Lois Lane zu retten. Die Erde steht kurz vor ihrer Auslöschung doch der Mann vom Krypton gibt nicht auf. Supergirl und Co. stehen ihm hilfreich zur Seite auch wenn Superman dies gar nicht gerne hat, setzt er die Wesen die er liebt doch ungerne einer Gefahr aus. Allerdings sieht er letztendlich ein, dass auch der Rest der Superman-Familie so heroische Ziele wie er selber verfolgt. Kein Wunder sehen ihn diese doch als Vorbild. Ein Held der zu gut ist um wahr zu sein, dem muss man einfach nacheifern.

Der Autor versteht es die Beweggründe des Doomslayer, die Erde ein für alle Mal aus dem Universum zu tilgen, nachvollziehbar darzustellen. Dieses Wesen besitzt eine hohe Intelligenzstufe und kann getrost als individuelles Wesen mit Gefühlen verstanden werden. Den totalen Gegensatz bildet der tumbe, von Mordgier getriebene Doomsday der hier gleich in dreifacher Ausführung zu sehen ist. Die einzelnen Protagonisten bekommen alle eine Gelegenheit ihre Fähigkeiten einzubringen. So gelingt es Paul Cornell gekonnt den Figuren mehr Tiefe zu verleihen. Dabei schont er seine Protagonisten keineswegs.

Die stimmige Geschichte wird mit spektakulären Illustrationen begleitet die keine anderer als Kenneth Rocaford und Jesus Merino entwarfen. Die fantastische Kolorierung geht zu Lasten Brad Andersons der kein unbekannter im DC Universum sein dürfte. Er machte ebenfalls als Autor und Zeichner von sich reden und ist aus der Welt der Superhelden nicht mehr wegzudenken. Die spektakulären Kampfszenarien werden als geballtes Feuerwerk präsentiert in der die Anspannung unter der die einzelnen Protagonisten stehen großartig herausgearbeitet wird.

Das Cover zeigt Doomslayer inmitten der scheinbar besiegten Superhelden. Eine Covergalerie und zwei weitere Storys runden die geballte Ladung Comic gekonnt ab. Eines darf man Angesichts dieser geballten Ladung Action getrost sage, die Erfinder des Helden Jerry Siegel und Joe Shuster dürfen zu Recht stolz auf die Entwicklung ihres Sprösslings sein.


Fazit:
Spannungsgeladene Actionszenen und eine fantastische Story beweisen, dass Superman und seine Freunde immer noch die Nummer 1 im Heldenhimmel sind. Diesen Showdown sollte sich keiner entgehen lassen.


Superman Sonderband 49: Die Herrschaft der Doomsdays 2 (von 2) - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Superman Sonderband 49: Die Herrschaft der Doomsdays 2 (von 2)

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 14,95

124 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Die Superman-Familie trifft auf ihren wohl ärgsten Feind
  • Interessante Story flott erzählt
  • Spektakuläre Bilder
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.04.2012
Kategorie: Superman
«« Die vorhergehende Rezension
Hetalia - Axis Powers 1
Die nächste Rezension »»
Die Muppet Show 4: Familientreffen
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.