SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.720 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Pandora Hearts 2

Geschichten:
Retrace V-IX;
Autor: Jun Mochizuki, Zeichner: Jun Mochizuki, Tuscher: Jun Mochizuki;

Story:
Der junge, adelige Oz wird von finsteren Gestalten in den Abyss gestoßen. Hängt es damit zusammen, dass ihn die Organisation Pandora unbedingt rekrutieren will?
Mit Hilfe des Chain Alice, schafft er es zurück in die reale Welt zu kehren. Der Adelsspross soll der rätselhaften Seele helfen, ihre verlorenen Erinnerungen zurück zu gewinnen. Pandora fordert ebenfalls die Mitarbeit des jungen Mannes ein.

Als Oz klar wird, dass in der kurzen Zeit in der er im Abyss verschwunden war, in Wahrheit zehn Jahre vergangen sind, reagiert er recht gefasst. Sein einstiger Bediensteter Gilbert nennt sich nun Raven. Dessen Schwur aus Kindertagen, seinen Master für immer zu beschützen, hat seine Gültigkeit nicht verloren. Gemeinsam versuchen Alice, Oz, Gilbert und die Geschwister Baskerville das Rätsel, das über den Ereignissen liegt, zu lösen.


Meinung:
Die spannende Story lebt vor allem durch die vielfältigen Protagonisten. Raven ist der Beschützer, Alice das Chain ohne Erinnerungen und eigentlich die Böse. Sharon und Xerxes geben sich als die undurchschaubaren Spione die Ehre. Der aus adeligem Hause stammende Oz ist dank seines sonnigen Gemüts stets in heiterer Stimmung. Er lässt sich sein Leben nicht vermiesen und sei die Situation auch noch so verrückt. Die Figuren wirken echt und bewirken das Alice, Gilbert und Oz als Sympathieträger fungieren.

Pandora Hearts bietet reichhaltige Hommagen an so eindrucksvolle Geschichten wie Alice im Wunderland. Allein dadurch, dass Alice der Chain auch B-Rabbit genannt wird, dürfen interessante Vermutungen angestellt werden. Dazu gibt es die Familie Baskerville. Auch dieser Name weckt Erinnerungen an die legendäre Geschichte um den „Hund von Baskerville“. Eifrige Leser werden noch viele andere Anspielungen auf Filme oder Bücher finden. Rätseln ist durchaus erlaubt bzw. erwünscht.

Die Story an sich liegt irgendwo zwischen Fantasy und leichtem Horrormix. Dazu entfalten die mittelalterlich gestalteten Kostüme ihre ganz eigene Faszination. Die Einbindung von Dark Romance Elementen erscheint geradezu zwingend. Alice wirkt, wegen ihres Outfits, wie eine Piratin im Edel-Look. Raven, der sich als Gilbert entpuppt, setzt ebenfalls auf Spitze und schwarzen Samt. Dazu wirken Oz mit seinem blonden Haar und der hellen Kleidung, sowie die Geschwistern Baskerville, die denselben Stil wie Oz bevorzugen, als reizvoller Kontrast.

Sobald die Figuren in Gefahr geraten, setzten die Zeichner auf eine mystische Stimmung die oft mit Schatten- und Lichtverhältnissen spielt. Viele Details lassen die Welt von Oz, Raven und den Geschwistern Baskerville in einem immer neuen reizvollen Ambiente erscheinen. Rüschen, Schleifen und Spitze für die Kleidung gibt es reichlich zu sehen. Die dazu passende Umgebung wird ebenfalls interessant und mit viel Einfallsreichtum gestaltet.

Das Titelbild zeigt Raven (Gilbert) mit schwarz bis blauschwarzer Kleidung. Die Rückseite präsentiert Sharon wie sie selbstvergessen einer nicht ganz so begeisterten Alice die Haare macht. Wieder gibt es am Anfang des Bandes zwei farbige Seiten zu bewundern. Leider fehlt ein Charakter-Guide um die unterschiedlichen Figuren besser einordnen zu können. Gerade für Neueinsteiger wäre dies sehr hilfreich.

Ein grandioser Cliffhanger sorgt dafür, dass der Leser auch der Nummer drei von Pandora Hearts entgegenfiebern dürfte. Jungs und Mädel ab 12 Jahre die Storys wie „Momo Little Devil“, „Kingdom Hearts“ oder „D.Gray-man“ gefallen, dürften auch dieser Serie den Vorzug geben.


Fazit:
Prinzen, Monster, schöne Frauen und große Geheimnisse, Fans von „Defense Devil“ und „Princess Resurrection“ wird mit Pandora Hearts genau das geboten. Anspielungen auf Geschichten wie Alice im Wunderland oder dem Hund von Baskerville sind dabei genauso reizvoll, wie die verrückte Story und die bezaubernden bis gruseligen Illustrationen.


Pandora Hearts 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Pandora Hearts 2

Autor der Besprechung:
Petra Weddehage

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6,95

ISBN 13:
978-3-551-79422-2

178 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Fantastische Story mit Gruseleffekt
  • Sonniges Gemüt gerät in das Abenteuer seines Lebens
  • Gut gelungene Illustrationen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.02.2012
Kategorie: Pandora Hearts
«« Die vorhergehende Rezension
Fear Itself - Nackte Angst 3
Die nächste Rezension »»
Haunt 3
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.