SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.545 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Otomen 2

Geschichten:

Otomen 2

Autor: Aya Kanno
Zeichner: Aya Kanno
Tuscher: Aya Kanno



Story:

Keiner ahnt, dass der coole Asuka Masamune, der in den Augen anderer der perfekte Vorzeige-Mann zu sein scheint, insgeheim Freude an Dingen hat, die als ‚typisch weiblich‘ gelten: Er mag Shojo-Mangas und niedliches Mädchen-Spielzeug, kann Kochen, Nähen und vieles mehr. Da der Vater vor Jahren die Familie verließ, weil er lieber als Frau leben wollte, zwang die Mutter den Jungen jedoch, seine Hobbys aufzugeben. Nur seine engen Freunde Ryou Miyakozuka und Juuta Tachibana wissen, dass er den Versuchungen immer wieder nachgibt.

Die burschikose Ryou bewundert Asuka sogar für seine Fertigkeiten, und Juuta ist von diesen ebenfalls fasziniert. Keiner ahnt, dass auch er ein kleines Geheimnis hütet: Unter einem weiblichen Pseudonym zeichnet er Shojo-Mangas, und Asuka dient als Vorlage für einen seiner Charaktere. Auf Inspiration hoffend, versucht er regelmäßig, die beiden miteinander zu verkuppeln, was gar nicht so einfach ist, da Asuka sehr schüchtern ist und Ryou einen strengen Vater hat, der als Schwiegersohn nur ‚einen ganzen Kerl‘ zu akzeptieren bereit ist.

Noch komplizierter wird die Situation durch das Auftauchen von Asukas Mutter, die für ihren Sohn eine zuckersüße Verlobte ausgesucht hat. Als er Iruka zu erklären versucht, dass er eine andere liebt, versucht das Mädchen, ihn zu erpressen. Wird er nicht ihr Freund, soll seine Mutter erfahren, dass er trotz ihres Verbots seinen ‚Otome-Tick‘ weiterhin auslebt …



Meinung:
Aya Kanno wurde am 30. Januar 1980 in Toyko geboren. Sie debütierte im Jahr 2000 in der Anthologie Hana to Yume mit Soul Rescue. Seither hat sie rund ein halbes Dutzend Oneshots und Serien geschrieben und gezeichnet, von denen Otomen das umfangreichste Werk ist. Mit zwölf Bänden ist die Reihe noch nicht abgeschlossen. Zwar hat die Künstlerin eine Website, doch diese erlaubt leider keine Zugriffe aus dem Ausland – eine unschöne Maßnahme, die in Japan leider immer weiter um sich greift.

Otomen ist eine vergnügliche Serie, bei der man auch jetzt noch einsteigen kann, da sich alles, was man wissen muss, der Handlung entnehmen lässt. Zudem werden die Probleme, denen sich die Protagonisten stellen müssen, kurz und überschaubar abgehandelt, am Ende des Buchs gibt es keinen Cliffhanger, und der rote Faden – Asukas heimliche Hobbys -, der alle Kapitel verbindet, wird deutlich hervorgehoben.

Aus Asukas Begeisterung für alles Niedliche und seinem Zwiespalt, dass er einerseits nicht davon lassen kann, andererseits stets in Sorge ist, dass man ihn deswegen als unmännlich verachten könnte, ergeben sich immer wieder kuriose Situationen. Die Mangaka setzt auf Humor statt auf Drama und Action. In Folge dreht sich alles um Asuka, der jedes Mal aufblüht, sobald sich ihm die Gelegenheit bietet, für Ryou und Yuuta etwas zu kochen oder sich in jenen Läden umschauen zu dürfen, in die Männer sonst keinen Fuß setzen würden.

Natürlich gerät Asuka hin und wieder auch an Personen, die zunächst kein Verständnis für seine Interessen aufbringen, dann jedoch auf die eine oder andere Weise davon überzeugt werden, dass sie sich besser nicht mit ihm anlegen, denn letztlich ist er doch ein junger Mann, der sich zu verteidigen weiß. Das macht ihn zu einem Mädchen-Traum, denn er ist einerseits ein zuverlässiger Beschützer und andererseits voller Verständnis für die Anliegen junger Frauen – und damit natürlich zu schön, um wahr zu sein.

Hat man Spaß an Mangas, in denen die typischen Rollen-Klischees auf die Schippe genommen oder sogar auf den Kopf gestellt werden, wird man sich köstlich über diese Reihe amüsieren. Hübsche Illustrationen setzen dem I noch das Tüpfelchen auf.

Fazit:

Leserinnen ab 13 Jahre, die heiter-romantische Mangas im Stil von Cute x Guy, Hana-Kimi und Ouran High School Host Club mögen, werden von Otomen bestens unterhalten. Die Geschichte ist witzig, die Charaktere sind liebenswert – und es gibt viel zu lachen über Situationen, die gerade noch nicht albern sind. 



Otomen 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Otomen 2

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,95

ISBN 13:
978-3-551-73514-0

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • sympathische, attraktive Charaktere
  • ansprechende Illustrationen
  • witzige Story
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3.5
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.07.2011
Kategorie: Otomen
«« Die vorhergehende Rezension
Nana & Kaoru – Fesselnde Liebe 4
Die nächste Rezension »»
Wonderful Wonder World: The Country of Hearts - The Clockmaker
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.