SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 17.249 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Ranma 1/2 33

Geschichten:
Die magischen Pilze
Autor: Rumiko Takahashi, Zeicher: Rumiko Takahashi, Tuscher: Rumiko Takahashi


Story:
Ryoga hat sich mal wieder verirrt. In einem Wald gehen ihm die Vorräte aus und so brutzelt er sich über einem Feuer einige Pilze, die er dort gefunden hat. Gerade als er den ersten in den Mund steckt, wird er von einem alten Mann geschubst..., und schon ist der Pilz runtergeschluckt. Die Warnung des Mannes, diesen Pilz nicht zu essen, kommt daher natürlich zu spät. Drei Tage später ist Ryoga als P-chan wieder da und Ranma wundert sich, daß er so... klein ist. Des Rätsels Lösung: Die Pilze sind Verjüngungschampignons, deren Wirkung immer im Verhältnis zu dem steht, der sie ißt. So macht z.B. ein fünf Zentimeter großer Pilz einen zu einem Fünfjährigen. Ein sechzehn Zentimeter langer Pilz könnte Ryoga also seine alte Größe wiedergeben. Die Pilze aus dem Wald können nach einem Zwischenfall im Bad nicht mehr verwendet werden, doch vorher darf Ranma noch einen schlucken... und ist jetzt auch ein kleiner Junge. Bleibt nur noch, aus einigen Sporen neue Pilze zu züchten. Aber auch als Kinder haben Ranma und Ryoga nichts anderes zu tun, als sich zu streiten.

Meinung:
Schöne Idee, das mit den Pilzen. Da würde man sich doch glatt wünschen, daß es die wirklich geben würde. Auf jeden Fall erzählt Rumiko Takahashi diese Geschichte mit dem ihr typischen Gespür für amüsante und ideenreiche Wendungen. Andererseits fehlt der Story der letzte Pep - sie wirkt nicht ganz so spritzig wie frühere Stories, die über mehrere Kapitel gingen. Diesen Pep haben glücklicherweise fast alle anderen Ein-Kapitel-Geschichten in diesem Band - bis auf die erste in diesem Manga. Wir begegnen also noch einem tod- und liebeskranken Jungen, Mousse und einer weiteren Shampoo, einem merkwürdigen kleinen Tintenfisch, Ranmas Mutter und einer bösen Kasumi (Akanes Schwester). Diesmal sind die one-chapter-stories besser als die eine längere Geschichte, die ein wenig fad wirkt. Ergibt einen leichten Punktabzug.

Ranma 1/2 33 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Ranma 1/2 33

Autor der Besprechung:
Kuno Liesegang

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 5,00 Euro

ISBN 10:
ISBN 3-89885-239-3

Positiv aufgefallen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 05.10.2002
Kategorie: Ranma 1/2
«« Die vorhergehende Rezension
Bronze - Zetsuai since 1989 8
Die nächste Rezension »»
Shamo 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.