SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.586 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Wakfu Heroes 1: Der Schwarze Rabe

Geschichten:

Der Schwarze Rabe (Originaltitel: „Wakfu Heroes 1: Le corbeau noir“)

Autor: Jean-David Morvan, Tot
Zeichner: Adrián
Kolorierung: Adrián



Story:

Als er noch jung war, konnte keiner Kabrok das Wasser reichen. Der Kämpfer vom Stamme der Osamoda wurde zu Lebzeiten zur Legende. Im Alter hat er sich zur Ruhe gesetzt und lebt bescheiden in einem alten Wohnwagen. Aber das Schicksal hat andere Pläne mit ihm.

Eines Tages taucht Miranda auf, ein Efaclip-Mädchen, das vorgibt eine Händlerin zu sein. Sie becirct Kabrok und schließt sich ihm an. Einige Tage später erreichen sie den Ort Kelba, wo sie ihre Verkaufsstände eröffnen. Kabroks Geschäfte mit Waffen aller Art laufen blendend - bis sein alter Erzfeind, der Schwarze Rabe, auftaucht.



Meinung:

Wakfu? Ist das nicht ein Crossmedia-Projekt, ein sogenanntes MMORPG? Korrekt. Und wer erst einmal nur Bahnhof versteht, dem sei gesagt, dass MMORPG für Massively Multiplayer Online Role-Playing Game steht. Dies ist ein Sub-Genre von Computer-Rollenspielen, bei dem eine extrem hohe Zahl von Spielern in einer virtuellen Spielwelt interagieren.  

Wakfu wurde von dem französischen Spielehersteller Ankama Studios erfunden und designt. Neben dem Spiel gibt es inzwischen auch eine Zeichentrickserie fürs Fernsehen (die erste Staffel lief Ende 2010 bei RTL2) und seit 2010 auch Comics. Tokyopop, sonst bekannt durch Manga, sicherte sich die Comic-Lizenz und startete die Reihe Wakfu Heroes im schicken Hardcover-Albumformat. Diese Serie präsentiert markante, abgeschlossene Geschichten aus der Welt von Wakfu, die in der TV-Serie nicht richtig berücksichtigt werden können.

Der Schwarze Rabe stammt aus der Feder von Jean-David Morvan, der durch Comics wie Sillage (Carlsen), Troll (Splitter alt), Nomad (Kult Editionen), aber auch mehrere Bände der regulären Serie von Spirou & Fantasio oder die Marvel Graphic Novel Wolverine: Saudade bekannt ist.

Der Band ist von der Sorte Comic, die einen nichts erwarten lässt, denn das Konzept klingt zu generisch. Umso größer ist die Überraschung und die Freude,  wenn sich schon nach wenigen Seiten herausstellt, dass es sich bei Der Schwarze Rabe um ziemlich gute Unterhaltung handelt. Die Geschichte von Kabrok, dem Kämpfer im Ruhestand, ist nämlich nicht nur kurzweilig, sondern sehr witzig und spannend umgesetzt.  

Die Zeichnungen von Adrián tragen einen großen Teil zu einem positiven Fazit bei. Sie sind locker, fast schon beschwingt, machen Anleihen bei Manga und Animation-Art und glänzen sowohl bei der Darstellung von Emotionen als auch der Action

Die Story um das ewige Duell zwischen zwei großen Kriegern ist so sympathisch erzählt, dass man die Charaktere bis zum Ende richtig lieb gewonnen hat und noch mehr von ihnen lesen will.

Der schön gestaltete Hardcover wartet mit einigem Bonus-Material auf. Es gibt sechs Seiten Bilder aus dem Wakfu-Fotoalbum und weitere Seiten mit detailreichen und liebevoll gestalteten Auszügen aus dem fiktiven Amaknas Tageblatt, einer Zeitung aus der Welt von Wakfu, die Interviews, Nachrichten, Geschichten, Sport, ja sogar Kochrezepte bietet.



Fazit:

Wer hier nur Toykopop hört und nichts mit Manga anfangen kann, der soll besonders aufpassen: Der Schwarze Rabe ist ein Comic-Album, das dem Fan von franco-belgischen Funnies genauso gefallen dürfte, wie dem Freund von Animation-Artwork und lustigen Comics mit skurrilen Charakteren und einem Schuss Fernost. Wakfu Heroes ist ohne Kenntnis des Spiels oder der TV-Serie verstehbar. Es ist ein wirklich toller All-Ages-Comic, den man uneingeschränkt empfehlen kann.



Wakfu Heroes 1: Der Schwarze Rabe - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Wakfu Heroes 1: Der Schwarze Rabe

Autor der Besprechung:
Matthias Hofmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 13.95

ISBN 13:
978-3-8420-0105-3

88 Seiten

Positiv aufgefallen
  • cooler Anti-Held
  • tolle Aufmachnung
  • franco-belgischer Funny goes Animation
  • viele Seiten fürs Geld
  • Bonus-Material
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.02.2011
Kategorie: Wakfu
«« Die vorhergehende Rezension
Marvel Noir: X-Men 2 - Das Kainsmal
Die nächste Rezension »»
Borgia 4: Alles ist eitel
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.