SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.031 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Münster - Wenn`s funkt und kracht

Geschichten:

Autor: Klaus Baumeister, Ina Brauckmeister, Zeichner: Florian Furtkamp



Story:

Finn und Patrizia sind zwei junge Leute, die gegensätzlicher kaum sein könnten. Patrizia ist eine verwöhnte Schicki-Micki-Göre aus Düsseldorf und Finn ein Möchtegernrevoluzzer, der sich der Alternativszene zugehörig fühlt. Beide beginnen ein BWL-Studium in Münster. Nicht nur haben sie die üblichen Anfangsschwierigkeiten als Erstsemestler in der Universitätsstadt, sondern sie müssen sich auch mit den Eigenheiten der Domstadt und seiner Einwohner arrangieren. Als sich die beiden Studenten auf ihrer Wohnungssuche zufällig begegnen, beginnt eine freundschaftliche Beziehung, in der es manchmal zwischen beiden funkt  aber auch ebenso häufig kracht.



Meinung:

Mit Münster - Wenn´s funkt und kracht aus dem Münsteraner Aschendorff Verlag liegt der erste Münster-Comic überhaupt vor. Als Zeichner fungiert der freischaffende Illustrator Florian Furtkamp. Den Text schrieben der Journalist Klaus Baumeister und die Universitätsangestellte Ina Brauckmeister, die schon Erfahrungen im Kurzgeschichten schreiben sammeln konnte.

Generell liegt hier ein beachtliches Debüt vor, das trotz einiger Mängel gut zu unterhalten weiss. Die Story ist charmant und witzig. Allerdings kommen auch große Handlungslücken vor, was zu etwas unlogischen Brüchen führt. So sind die Charakterwandlungen nicht geschildert, sondern setzen vielmehr auf einen Schlußeffekt. Da ein roter Faden fehlt, wirkt die Handlung sehr sprunghaft.

Manche Gags sind leider nur für Münsteraner verständlich oder für welche, die die Stadt kennen. Das ist sehr schade, da somit einem breiteren Leserkreis der Zugang etwas erschwert wird. Die Kneipennamen muss man nicht kennen, um die Gags zu verstehen, obwohl es hilft. Andere sind schwieriger. So ist Uwu Lena zu sehen, der im Internet mit seinem Song zu der Fußball-Weltmeisterschaft relative Bekanntheit erlangte. Der schwarze Schwan ist Petra, die internationale Berühmtheit erlangte und sogar die japanischen Medien auf sich aufmerksam machen konnte, weil sie sich in ein Tretboot in Schwanenform verliebt hatte. Den Gag "Mama, warum heißt der See so komisch?" kann man nur nachvollziehen, wenn man weiß, dass der See "Aasee" heißt. Und bitte mit langgezogenem "Aa" gesprochen (ohne Pause zwischen den beiden Buchstaben). Das ein Wochenblatt namens Na dann, welches viele für Studenten elementare Anzeigen enthält, immer um Punkt 12 erscheint, ist für einen Gag auch wichtig zu wissen.

Aber mit vielen Anspielungen auf zentrale Klischees kommt ein schöner leiser Humor vor, der auch andere überzeugen kann. So wird Bezug genommen auf die vielen Kirchen und deren Zusammenhang mit dem berühmten Münsteraner Wetter (so gibt es einen schönen Gag zu dem alten Sprichwort "In Münster regnet es oder es läuten die Glocken. Kommt beides vor, ist Sonntag"), die vielen Fahrräder (plattdeutsch: "Leezen"; Münster ist schließlich die Fahrradhauptstadt Deutschlands), der aus den Filmen und Romanen berühmte Privatdetektiv Wilsberg und die Tatort-Ermittler Thiele und Boerne.

Aber auch abseits von dem Lokalkolorit hat der Comic seinen Reiz. Vor allem die Zeichnungen punkten. Sie sind sehr von Mangas beeinflusst. Nicht nur was die Gesichter angeht, sondern auch, wie Reaktionen von Figuren anschaulich dargestellt werden, indem starke Verfremdungseffekte, die man auch aus Cartoons kennt, verwendet werden. So wachsen vor Zorn Vampirzähne, vor Schock schmilzt das Gesicht und der Rauch dampft aus den Ohren. Gerade in diesem Teilbereich gibt es viele schöne Einfälle, die nicht nur einem großen Teil des Humors ausmachen, sondern auch Nicht-Münsteraner für den Comic begeistern können. Leider sind die Dialogfelder manchmal etwas unglücklich angeordnet, so dass es etwas unklar ist wo eigentlich die Leserichtung ist.

Genrell ist die Stimmung des Bandes schon durch die Zeichnungen sehr liebevoll und humoristisch und voller Details (wie ein schlafendes Kaninchen im Fahrradständer). Die getackerte Bindung des Bandes allerdings wirkt sehr lieblos und billig, als ob man nicht wirklich zu seinem Produkt stehen würde.



Fazit:

Charmant und lustig. Insgesamt ein gutes Debüt, auch wenn einige wenige Gags nur durch Insiderwissen funktionieren. Aber auch von diesen wenigen Stellen abgesehen, kann man sich amüsieren. Durch einige Storymängel definitiv kein Klassiker oder Hauptmenü, aber ein schöner Happen für zwischendurch.



Münster - Wenn`s funkt und kracht - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Münster - Wenn`s funkt und kracht

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Aschendorff Buchverlag

Preis:
€ 9,95

ISBN 10:
3402128829

ISBN 13:
978-3402128824

40 Seiten

Positiv aufgefallen
  • charmante Story
  • viele gute graphische Einfälle
  • Spiel mit Klischees
Negativ aufgefallen
  • manche Gags sind nur für Stadtkenner
  • Storylücken
  • etwas sprunghaft
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(4 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 25.12.2010
Kategorie: One Shot
«« Die vorhergehende Rezension
Punisher 3: Frankencastle
Die nächste Rezension »»
Nur keine Sentimentalitäten!
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.