SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.838 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Only the Ring Finger Knows (Nippon Novel) 3

Geschichten:
Die Ringfinger schweigen
Dein Liebesbekenntnis in Händen
Nachwort
Autor: Satoru Kannagu, Zeichner: Hotaru Odagiri, Tuscher: Hotaru Odagiri

Story:
Der Student Yuichi und der Oberschüler Wataru sind durch dieselben Ringe und ihre tiefe Liebe miteinander verbunden. Nur wenigen Außenstehenden ist ihr süßes Geheimnis bekannt, denn die meisten Menschen reagieren immer noch negativ auf homosexuelle Paare. Einer, der die beiden durchschaut hat, ist Masanobu, ein Kommilitone Yuichis, der Wataru oft ein offenes Ohr schenkt, wenn dieser Probleme bei den Vorbereitungen auf die entscheidenden Prüfungen oder Kummer wegen seines Liebsten hat.

Wataru ist Masanobu für die guten Ratschläge und Hilfen sehr dankbar, doch Yuichi beobachtet die zwei voller Argwohn. Nach einigen Streitigkeiten lässt er Wataru schließlich gewähren, denn er vertraut ihm – und schon geschieht es: Masanobu gesteht Wataru, dass er sich in ihn verliebt hat und küsst ihn. Wataru ist bestürzt, denn damit hätte er niemals gerechnet. Außerdem glaubt er, dass Masanobu lediglich seine verstorbene Freundin in ihm sieht. Aber vor allem hat er gegenüber Yuichi ein schlechtes Gewissen, weil er dessen Warnungen in den Wind geschlagen hat.

Doch der wahre Feind ist Yuichis älterer Bruder Shohei, der um jeden Preis einen Keil zwischen die Liebenden treiben und für seine Zwecke auch Masanobu einspannen will. Prompt tauchen die beiden auf dem Schulfest auf, aber Wataru und Yuichi haben ganz andere Probleme, denn Karin, Watarus Schwester, die Yuichis Freundin spielen sollte, wird von einer Gruppe eifersüchtiger Mädchen entführt und eingesperrt…

Meinung:
Eigentlich hätte „Only the Ring Finger Knows 1“ keiner Fortsetzung bedurft, denn die Geschichte wies ein rundes Ende auf. Anders der zweite Band, der die Weichen für neue Komplikationen stellte, ohne dabei wirkliche Probleme zu thematisieren, was eine recht eintönige Handlung zur Folge hatte. Das dritte Tankobon greift nun die losen Fäden auf und beschäftigt sich mit zwei Konflikten: Masanobus Liebesgeständnis und Shoheis Kriegeserklärung.

Das klingt nun spannender, als die Story tatsächlich ist, denn Satoru Kannagi macht weniger daraus, als möglich gewesen wäre. Stattdessen plätschert die Geschichte ruhig weiter, und selbst Masanobus Kuss und Shoheis Intrigen bewirken keine Peaks, da diese Entwicklungen lange vorbereitet wurden und darum nicht unerwartet kommen. Tatsächlich will Masanobu Wataru und Yuichi nichts Böses und hält sich nach der prompten Ablehnung zurück, und Shohei treibt mit allen Psycho-Spielchen, aus denen sich seine Opfer irgendwie herauswinden können.

Wirklich überrascht nur, dass Yuichi den Fehdehandschuh aufhebt, indem er endlich Masanobus AG – die Studenten befassen sich mit der Instandsetzung alter Häuser - beitritt und sein Studium entsprechend ausrichtet, um seinen Bruder auf dessen Schlachtfeld – Shohei ist ein erfolgreicher Architekt – schlagen zu können. Spannung kommt erst am Ende auf, als Karin verschwindet. Schade, dass fast immer nur geredet, gezickt, gezankt und anschließend bei süßem Liebesgeflüster Versöhnung gefeiert wird. Eine richtige Handlung würde der Geschichte gut tun, und die letzten Seiten beweisen, dass die Autorin funktionierende Ideen hat.

Stattdessen steht grundsätzlich die Beziehung von Yuichi und Wataru mit ihren Höhen und Tiefen im Mittelpunkt. Die Protagonisten sind sympathisch und attraktiv - verdanken ihre Gesichter Hotaru Odagiri, die mit passenden, aparten Zeichnungen die gut übersetzte Novel ergänzt. Wer eine soapig-süße Romanze wünscht, wird zufrieden gestellt. Hat man sich mehr erhofft, ist die Enttäuschung allerdings vorprogrammiert.

Fazit:
Nachdem man als Sammler schon die ersten beiden Teile gelesen hat, wird man sich auch den dritten Band zulegen wollen, um zu erfahren, wie es für die sympathischen Protagonisten weitergeht. Zwar kann jede Novel für sich allein stehen, da das Wesentliche der Handlung zu entnehmen ist, aber das Lesevergnügen ist natürlich größer, kennt man die ganze Story. Man sollte unbedingt ein Faible für reine Liebesgeschichten ohne explizite Beschreibungen mitbringen, denn „Only the Ring Finger Knows“ bietet tatsächlich nur eine süße BL-Romanze.

Only the Ring Finger Knows (Nippon Novel) 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Only the Ring Finger Knows (Nippon Novel) 3

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 7,95

ISBN 13:
978-3-551-62003-3

310 Seiten

Positiv aufgefallen
  • ansprechende Illustrationen
  • softe Romanze, auch für jüngere Leserinnen ab 14 geeignet
  • gute Übersetzung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 12.02.2010
Kategorie: Only the Ring Finger knows
«« Die vorhergehende Rezension
Only the Ring Finger Knows (Nippon Novel) 5
Die nächste Rezension »»
Largo Winch 13: Der Preis des Geldes
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.