SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.001 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Robert Crumbs Genesis

Geschichten:
Autor und Zeichner: Robert Crumb

Zusatzmaterial
  • Vorwort von Robert Crumb
  • Erläuterungen von Robert Crumb


Story:
„Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde.“ – Genesis, Kapitel 1, Vers 1

Es ist das erste Buch Mose und Robert Crum beginnt mit der Schaffung der Erde. In sieben Tagen ist es geschehen und Gott hat neben Licht, Erde und Tieren auch den Menschen erschaffen. Nun leben Adam und Eva im Paradies, doch sie werden von einer Schlange dazu verführt Früchte von einem Baum zu essen. Doch genau diese Früchte waren ihnen eigentlich von Gott verboten worden. Der bemerkt den Raub und setzt die Beiden vor die Tür. Ab jetzt beginnt der Leidensweg der Menschen...

Meinung:
Das erste Buch Moses, die Genesis, ist nach dem aktuellen Stand der Forschung eine Geschichtensammlung, die rund 1.000 Jahre vor Christus entstanden ist. Sie enthält Versatzstücke aus einigen Legenden Mesopotamiens und das ist sogar in dem hier vorliegenden Band spürbar. Denn nach dem ersten Kapitel, in dem die siebentägige Schöpfungsgeschichte erzählt wird, wird noch einmal eine andere Version der Schöpfung von Eva erzählt.

Noch heute rätselt man, wie sich einst das neue Testament entwickelt hat. Niemand kann heute noch sagen, was einmal in den Originaltexten gestanden haben mag. Die Situation beim alten Testament ist eine ganz andere. Da dies Texte in der jüdischen Thora ebenso enthalten ist, ist er weitgehend unverändert über inzwischen Jahrtausende übermittelt worden. Und so hat die Forschung hier eine ideale Situation vorliegen.

Eine Forschung, die letztendlich auch Robert Crumb zu Gute gekommen ist. Denn Teile seiner Arbeit basieren darauf, aber auch und vor allem auf dem Originaltext. Es stellt sich freilich die Frage, ob es gerade für die Leser der Neuzeit nicht besser gewesen wäre eine Übertragung zu benutzen, die besser verständlich gewesen wäre. Die verwendete Sprache ist nicht gerade ein Brot, das einem auf der Zunge zergeht. Wenn Joseph beispielsweise spricht: „Schafft Euer Vieh her, so will ich Euch um das Vieh geben, weil ihr ohne Geld seid.“ dann wird der Sinn nicht gleich klar. Erst im nächsten Panel wird klar, dass er dem Volk Essen im Austausch für das Vieh gibt. Und solche Beispiele finden sich zu Hauf. Andererseits würde eine Übertragung in eine neuere Sprache manche Botschaft verfälschen, oder? Immerhin hat man sich bei der deutschen Übersetzung an die Lutherbibel von 1912 gehalten, ein Standardwerk in der Kirche.

Es ist sicher bemerkenswert, dass Robert Crumb sich an die Genesis heranwagt und dies ganz besonders im Comic. Denn er verstößt gegen die Zehn Gebote, genauer gegen Gebot Nummer 1 bzw. 2 (je nach Religion): „Du sollst Dir kein Bildnis machen.“ Und doch ist Gott gleich mehrfach zu sehen. Vielleicht liegt es daran, dass Crumb die Bibel eben nicht als Wort Gottes versteht, sondern der Überzeugung ist, dass sie von Menschen geschrieben wurde, dass sie eine Sammlung ist, die erst 600 vor Christus aus noch viel älteren Texten zusammengestellt wurde. Aber Crumb versichert, das er sicher keine Gefühle der Gläubigen verletzen wollte.

Nun ist es sicher so, dass es gar keine schlechte Idee ist die Genesis zu illustrieren, denn so wird sie begreifbarer, einfacher zu lesen, selbst mit den inzwischen in einem furchtbar veralteten Deutsch geschriebenen Texten. Und so funktioniert dieser Comic recht gut. Aber es ist absolute Geschmackssache, was Crumb da gezeichnet hat. Crumb ist detailverliebt, aber seine Zeichnungen wirken gerne auch mal etwas zu starr, zu wenig dynamisch. Und so gerät diese Umsetzung letztendlich zu einer Geduldsprobe. Da ist der schwierig zu lesende Text und dann auch noch die nicht gerade einfach anzusehende Grafik. Das macht diese Genesis zu einem schwierig zu lesenden Buch. Aber dennoch muss Crumb für seine Anstrengung gelobt werden. Denn allemal einfacher als eine Lutherbibel ist dieses Buch dann schon. Wer also das alte Testament, genauer die Genesis, einfacher aufbereitet lesen will, der sollte hier einmal reinschauen.

Fazit:
Crumb macht es dem Leser mit einem alten Grundlagentext und seinen Zeichnungen nicht ganz einfach dieses Buch zu lesen. Einfacher als eine Lutherbibel ist es aber allemal

Robert Crumbs Genesis - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Robert Crumbs Genesis

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 29,90

ISBN 13:
978-3-551-78637-1

228 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Eine einmalige Umsetzung
  • Die Geschichten der Genesis sind faszinierend
Negativ aufgefallen
  • Grafisch nicht ganz unproblematisch
  • Sehr alte Übersetzung benutzt
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.12.2009
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
100 Meisterwerke der Weltliteratur als Comix!
Die nächste Rezension »»
Girls Love Bible 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.