SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.071 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Sweet & Sensitive 16

Geschichten:
Kap. 40 + 41
Autor: Eun-Ah Park, Zeichner: Eun-AhPark, Tuscher: Eun-Ah Park

Story:
Ee-Jis Jahrgang ist in ein Trainingscamp gefahren. Ein missglückter Streich führt dazu, dass sie und Sae-Ryun sich verlaufen und in einer abgelegenen Hütte übernachten müssen. Natürlich passiert nichts zwischen den beiden, aber sie kommen sich endlich wieder näher. Am anderen Tag stellt der Lehrer Ee-Ji zur Rede, und Sae Ryun bestätigt, dass kein Grund zur Sorge bestünde. Ee-Ji ist das jedoch zu wenig. Zählt der Kuss nichts?

Den nächsten Kummer bereiten ihr Han-Kyul und Do-Kyung. Die beiden konnten sich noch nie leiden, aber seit einer Weile verbringen sie mehr und mehr Zeit miteinander und streiten sich kaum noch. Wieso will Han-Kyul nach Kanada gehen? Und warum wusste ausgerechnet Do-Kyung als Erste davon? Als er betrunken ist, sagt Han-Kyul zu Ee-Ji, dass er bleiben wird, wenn sie es sich wünscht…

Es ist aber nur ein kleiner Keil, den die Worte sogleich wieder zwischen Ee-Ji und Sae-Ryun treiben. Trotz der üblichen Missverständnisse fangen die beiden wieder an, sich zu treffen und gemeinsam etwas zu unternehmen. Nach Sae-Ryuns Vater lernt Ee-Ji nun auch dessen Mutter kennen.

Han-Kyul beschließt zu bleiben. Natürlich hat sich Ee-Ji dies gewünscht, auch wenn sich Han-Kyul andere Beweggründe als reine Freundschaft erhofft hätte. Er zieht in das neue Haus seiner Eltern, und da der Vater für längere Zeit auf Dienstreise ist, muss er sich um die Stiefmutter kümmern, die ein Baby erwartet. Für beide ist die Situation unangenehm, und jeder behandelt den anderen höflich, aber kühl.

Meinung:
Nachdem sich Ee-Ji endlich für Sae-Ryun entschieden hat und sich mit ihm versöhnen konnte, geht es zwischen ihnen weiter wie bisher. Sie leben nun mal in verschiedenen Welten: Ee-Ji stammt aus einfachen Verhältnissen, die Familie von Sae-Ryun ist reich. Vor allem der Vater gibt sich sehr arrogant und bezeichnet Ee-Ji als ‚hässliches Entlein’. Sie nimmt es hin, genauso wie sie Do-Kyungs Schönheit neidlos akzeptiert. In ihren Augen gibt es einfach zwei Sorten von Menschen. Diese Einstellung und dass sie ihren eigenen Wert nicht erkennt, verärgern Do-Kyung, und es kommt zum Bruch zwischen den Freundinnen. Bei Sae-Ryun schlagen die Wogen nicht so hoch, weil Ee-Ji schließlich versucht, auf ihn einzugehen. Ihm macht es nichts aus, seine Freundin teuer zu beschenken, ihr hingegen ist es peinlich, aber sie findet einen Kompromiss.

Han-Kyul fügt sich schließlich den Wünschen seines Vaters und kommt wieder nach Hause. Sympathien für die Menschen, denen er die Schuld am Tod seiner Mutter gibt, empfindet er nicht. Tatsächlich ist Ee-Ji einer seiner Gründe zu bleiben. Trotz der Rivalität um ihre Zuneigung sind er und Sae-Ryung weiterhin Freunde. Man wundert sich, weshalb er sich von Ee-Ji getrennt hat, da ihm offensichtlich sehr viel an ihr liegt, denn sein liebloses Verhalten war es erst, das sie in Sae-Ryuns Arme trieb. Erkennt man den Wert von etwas erst dann, wenn man es verloren hat? Trotzdem scheint das letzte Wort noch nicht gesprochen zu sein.

Wie immer ziehen neue Krisen auf, kaum dass ein Problem bewältigt wurde, und bestimmt wird noch Einiges geschehen. Von daher werden die treuen Leserinnen auch den letzten beiden Bänden von „Sweet & Sensitive“ entgegen fiebern, müssen sich aber etwas in Geduld üben, da der Vorlauf aufgebraucht und die Wartezeit auf die Fortsetzung entsprechend lang ist.

Es gelingt Eun-Ah Park, ihr Publikum in den Bann zu ziehen. Man fühlt mit den sympathischen Protagonisten, wenngleich man hin und wieder den Eindruck hat, dass Ee-Ji in mancher Hinsicht zu duldsam, Sae-Ryun zu unreif, Han-Kyul zu kühl und Do-Kyung zu selbstsicher auftritt. Ihre Sorgen, Träume und Freuden werden nachvollziehbar beschrieben und von eher einfachen Zeichnungen getragen. Der Titel wendet sich an Leserinnen ab 12 Jahren, die nachdenklichen Serien gegenüber dem schrillen Soaps den Vorzug geben.

Fazit:
„Sweet & Sensitive“ ist ein Manhwa, der einfach Spaß macht, da man sich leicht in die Charaktere hinein versetzen und Anteil an ihrer Entwicklung nehmen kann. Auch wenn sich die Motive langsam wiederholen, die Beziehungen nur langsam vorankommen und das eine oder andere Verhaltensmuster für den westlichen Leser etwas befremdlich wirkt, erhält man doch Einblicke in den Alltag koreanischer Jugendlicher aus beschaulichen und besseren Verhältnissen. Die Milieu-Studie ist glaubwürdig und unterhaltsam umgesetzt, und wer der Serie bis hierher folgte, wird auch die letzten Bände nicht missen wollen.

Sweet & Sensitive 16 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Sweet & Sensitive 16

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-179-1

192 Seiten

Positiv aufgefallen
  • glaubwürdige Story
  • sympathische Charaktere, an deren Schicksal man gern Anteil nimmt
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.12.2009
Kategorie: Sweet & Sensitive
«« Die vorhergehende Rezension
Anatolia Story 20
Die nächste Rezension »»
Marvel Exklusiv 81: Mythos Marvel
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.