SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 16.070 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Wolverine: Waffe X

Geschichten:
US-Marvel Comics Present # 72 - 84
US-Wolverine 166

Autor und Zeichner: Barry Windsor-Smith 

Story:
Ein Mann, der mit seinem Leben nichts so recht anzufangen weiß, wird vom Militär gefangen genommen und für das Projekt "Waffe X" missbraucht. Dort wird ihm der eigene Wille genommen und an ihm werden verschiedene Experimente durchgeführt. Unter anderem das Einfließen-lassen von Adamantium in dem Körper des Versuchsobjektes. Dabei wird den Wissenschaftlern bewusst, dass es sich bei dem Mann um einen Mutanten mit überdurchschnittlicher Selbstheilungskraft handelt. Dies offenbart dem Militär ganz neue Ansatzpunkte für das "Waffe X" Projekt. Doch "Mister Logan" scheint etwas dagegen zu haben, als willenlose Mordmaschine missbraucht zu werden ...



Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Waffe X ist die Entstehungsgeschichte des X-Men Wolverine, über die schon sehr viel berichtet wurde und die auch immer wieder in den X-Men / Wolverine-Comics kurz angerissen wird. Doch bis zum heutigen Tage wurde sie nie in Deutschland veröffentlicht. Panini hat sich nun endlich daran gemacht, die Story aus dem Jahr 1991 auf Deutsch zu veröffentlichen und dafür kann dem Verlag nicht genug gedankt werden.

Wusste der Leser bisher lediglich, dass die komplette Prozedur an Logan sehr schmerzhaft und barbarisch war, so offenbaren die 148 Comic-Seiten hier gar unmenschliches und abstoßendes Verhalten von Wissenschaftlern, das Logan / Wolverine zum Objekt des Bedauerns werden lässt. Der Autor Barry Windsor-Smith schafft es mit seinen Zeichnungen, seinem Spiel mit den Mimiken und dem Betrachten von kleinsten Details eine Art von Trauer in dem Leser aufkommen zu lassen, die den Umständen von Wolverines "Geburt" angepasst zu sein scheint.

Er schildert die Ereignisse ohne die ungeheure Brutalität der Wissenschaftler außer acht zu lassen. Sie sind von der ersten Seite an, die Fieslinge in dem Heft, während Logan zwar im Mittelpunkt der Geschichte steht, aber als willenloses Objekt lediglich als Spielball zwischen den Interessen der Obrigkeiten hin und her geworfen wird.

Dadurch ergibt sich ein schreckliches Bild von der Waffe X, die dem Leser daran zweifeln lässt, dass ein Mensch / Mutant diese Erlebnisse je vergessen bzw. psychisch überstehen kann. Somit hat der Autor ein tiefgründiges Stück Comic-Geschichte verfasst, dass natürlich neben einem gewissen Anteil an Action und Kampfhandlungen, auch so etwas wie Trauer und Wut beim Leser erzeugt.

Waffe X ist nicht nur ein Comicband, der gelesen und weggelegt wird. Die Geschichte um Wolverine wird zwangsläufig bei jeder X-Men Geschichte wieder wach gerufen, so erschreckend und unmenschlich ist das hier Gezeigte. Äußerst positiv ist neben der ergreifenden Waffe X-Geschichte, der Umstand zu bewerten, dass Panini dem Comicband auch noch eine Nachbetrachtung von Barry Windsor-Smith aus dem Jahr 2001 beigelegt hat. Diese zeigt auf 5 Seiten eine andere Sicht auf die Waffe-X Geschichte und überlässt dem Leser quasi eine zweite Meinung, über die im Anschluss sicherlich lange drüber nachgedacht werden kann.

Da der Autor hier auch gleichzeitig als Zeichner und Tuscher aktiv war, ergibt sich eine Story, die sozusagen aus einem Holz geschnitzt wurde. Die Zeichnungen sind sicherlich nicht perfekt, stammen aber aus dem Jahr 1991 und sind dementsprechend coloriert wurden. Sehr viele bunte Farben finden sich in den einzelnen Panels wieder, was stellenweise zwar nicht sehr realitätsnah ist, aber andererseits den Charme der Comics von damals ausmacht.


Fazit:
Bei diesem Comicband passt wirklich alles. Die Story ist zweifelsohne eine der besten Comicgeschichten aller Zeiten und das Gesamtpaket, was Panini hier geschnürt hat vervollständigt diesen Punkt zur Perfektionalität. 

Wolverine: Waffe X - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Wolverine: Waffe X

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

ISBN 10:
3866078188

ISBN 13:
978-3866078185

148 Seiten

Positiv aufgefallen
  • sehr ergreifende Story
  • komplette Covergalerie
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
3.33
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 06.12.2009
Kategorie: Wolverine
«« Die vorhergehende Rezension
Tanatos 1: Der Sohn des Todes (I)
Die nächste Rezension »»
Alim der Gerber 3: Der weiße Prophet
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.