Massimo Fecchi


Massimo
Fecchi zeichnete in den Siebzigern Tom & Jerry, Bugs Bunny und
andere Warner Bros. Comics. Dazu gesellten sich Arbeiten für Pumuckl
und das Sparkassen-Magazin Knax, bevor er 1973 bei Kauka unterkam und
dort unter anderem Fix und Foxi und "Die 7 Schnuckel" zeichnete.Nachdem
das Fix und Foxi Magazin 1995 eingestellt wurde, ging er wieder in die
freie Wirtschaft und erschuf mit Odysseus eine eigene Serie, die von
1996 bis 1997 bei Pabel und Moewig erschien und es auf drei Ausgaben
brachte. Sehr viel Anklang fand diese Arbeit allerdings nicht und wurde
von der Kritik relativ vernachlässigt.1998 wurde er dann von
Egmont für die Disney Comics engagiert und zeichnete zahlreiche
Geschichten für die Lustigen Taschenbücher. Im März 2006 wurde Fecchi
vom Tigerpress Verlag angesprochen, der ihn erneut für Fix und Foxi an
Bord holte. Diesmal zeichnet Fecchi jedoch nur die Entwürfe, nicht die
Endversionen der Comics. Tusche und Kolorierung werden in Deutschland gemacht.Fecchi wohnt und arbeitet in Rom und lebt dort
mit seiner Frau und zwei Kindern. Er hat sogar ein Diplom des
Kunst-Instituts in Rom, ist also ein Künstler mit Ausbildung. Anfangs
zeichnete er Cartoons für italienische Verlage, darunter Campi Editore,
‚Telezecchino’, Miao und Il giornalino. In jener Zeit erfand er auch
einen eigenen Charakter: "Globulo rosso" (Rotes Blutkörperchen), der
ihm auf dem "Salone dei Comics di Lucca" den ersten Preis für einen
neuen italienischen Comic-Charakter einbrachte.

©

Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Massimo Fecchi
Globulo Rosso von Massimo Fecchi
Interview mit Massimo Fecchi
Intervista a Massimo Fecchi
Giorgio Cavazzano
Interview mit Giorgio Cavazzano
Lorenzo Pastrovicchio
Interview mit Lorenzo Pastrovicchio auf der CA 99
Intervista a Lorenzo Pastrovicchio
Interview mit Lorenzo Pastrovicchio
Interview mit Marco Rota

Zurück