SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 455 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Preise und Presse
So, werdet ihr euch jetzt denken, klingt ja alles ganz interessant, aber was ist an diesem Film nun so besonders?
Das Sen to Chihiro no Kamikakushi ein Anime-Meilenstein ist, lässt sich natürlich in keiner Form "beweisen", schließlich sind die Geschmäcker ja auch verschieden.

Jedoch haben sich nun bereits viele Kritiker mit Hayao Miyazaki's Film auseinandergesetzt, und so viele können einfach nicht irren: Auch wenn es für Animes bis heute immer noch nicht so einfach ist ins Kino zu kommen wie vielleicht für einen Disney Film, doch Chihiro's Reise ins Zauberland lohnt gesehen zu werden!
Der Film wurde unter anderem:

2001 als bester asiatischer Film des Jahres ausgezeichnet

2002 in Japan zum meistverkauften Film auf DVD

2002 auf der 52. Berlinale mit dem goldenen Bären ausgezeichnet

2003 mit dem Oscar(!) für den besten Animationsfilm bedacht

Allgemein wird es als mutig angesehen, einen relativ unbekannten Anime mit so hochrangigen Preisen auszuzeichnen, jedoch zeigt sich, das viele Kritiker und Journalisten nicht wirklich etwas mit dem anzufangen wussten, was sie gehört hatten und teilweise Chihiro's Sieg aufgrund von Unwissen kaum erwähnten oder arg herunterspielten, was mehr als Schade ist.

So schreibt zum Beispiel die FAZ vor der Verleihung auf der Berlinale, dass Spirited Away zwar ein netter Kinderfilm sei, aber sonst eher harmlos. Im nachhinein wird er jetzt von der Zeitung als Klassiker bezeichnet.
In der Zeit wurde der Film trotz seines Sieges gar nur in Klammern erwähnt,
Die Welt hält die Entscheidung der Berlinale-Jury für einen Kompromiss für andere Filme.
Die Berliner Morgenpost ging nicht wirklich auf den Film ein, bezeichnete ihn lediglich als die große Überraschung, ebenso wie die Süddeutsche Zeitung,
Das Hamburger Abendblatt hält Spirited Away für "nett aber nicht bärenwürdig", und die Redakteure des Tagesspiegels hätten es augenscheinlich besser gefunden, wenn ein Film mit realen Darstellern den goldenen Bären gewonnen hätte...

Nachdem Sen to Chihiro no Kamikakushi dann auch noch den Oscar gewonnen hatte, hieß es in einigen Zeitungen, das es hoffenswert wäre, dass die Zuschauerzahlen in nächster Zeit die Meinung der Jury bestätigen würden, oder das es ja "nur ein Animationsfilm" sei, was teilweise die Intoleranz gegenüber dieser mutigen Entscheidung deutlich werden lässt und viele Anime-Fans geärgert haben wird...

Hayao Miyazaki hat selbst nicht viel zu seinen Auszeichnungen verlauten lassen, nur soviel, das er alle seine Filme möge aber nicht mit so einem "Glückstreffer" gerechnet hätte, oder das es viele weitaus bessere Filme gäbe. (fragt sich nur, warum Spirited Away noch vor Titanic der erfolgreichste Film aller Zeiten in Japan ist...)

In Amerika ist Spirited Away allerdings nicht gerade erfolgreich gewesen. Es gab zwei Kinostarts, erst wurde der Film in nur 151 Kinos gezeigt - Einspielergebnis 5 Mio. $, nach dem zweiten Kinostart waren es immerhin 711 Kopien, was noch einmal 1,8 Mio. $ brachte, nicht zu vergleichen mit anderen Filmen...

Und nun warten wir auf den 19. Juni '03 und wollen hoffen, das der Film bei uns bekommt was er verdient: Viele Zuschauer.


Special vom: 20.05.2003
Autor dieses Specials: Malindy Hetfeld
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Faszination Chihiro
Bewohner des Zauberlandes
Zurück zur Hauptseite des Specials