SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 462 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Ein Tag auf der Leipziger Buchmesse

Punkt Neun Uhr öffneten sich die Tore zur diesjährigen Leipziger Buchmesse. Mit 2.150 Ausstellern aus 36 Ländern wurde der Umfang der Messe noch einmal gesteigert. Die Halle 2 war für Comic-, Manga- und Kinderbuch-Aussteller reserviert. Gerade letzteres rückt das Thema Comic wieder in eine Ecke, aus die man eigentlich versucht seit Jahren heraus zu kommen bzw. es mit Graphic Novels und anspruchsvollen Publikationen auch schon längst geschafft hat.
DSCN2323
Nichtsdestotrotz warf man sich ins Getümmel der Schulklassen, die an diesem Donnerstagmorgen die Messe beherrschten. Dementsprechend ging es in Halle 2 auch hoch her. Der Mosaik Steinchen für Steinchen / Zack-Stand glänzte mit neuen Veröffentlichungen, wie Wimmelbücher und einer Variantausgabe des Mosaik-Heftes. Carlsen verfügte über einen riesigen Stand zum Thema Manga und präsentierte die weiteren Veröffentlichungen etwas verborgen. Schön übersichtlich und einladend stellte sich Tokyopop dar, bei denen der Besucher sehr umfassend informiert wurde. Von der Platzaufteilung und der Präsentationsform eindeutig der beste Stand.

Eher das Gegenteil davon war der Panini-Stand, bei dem es zu 80 % nur die Bücher des Sortiments zu sehen gab. Die Comics waren in einem Regal aufgestellt und der Besucher bekam hier größtenteils nur die Heftrücken zu Gesicht. Angesichts einer Buchmesse ist es verständlich, dass Panini das eigene Buchsortiment in den Vordergrund rückt, aber so gesehen ist der Stand in der Comicecke dann deplatziert.

DSCN2336
Anders hat es der Verlag Knesebeck gemacht. Dieser stellte sein Sortiment in Halle 4 aus. Hier konnte der Besucher an einem kleinen Stand die wundervollen Pop-Up-Bücher "20.000 Meilen unter dem Meer" und "Frankenstein" bewundern. Das muss man einfach gesehen haben. Durch diese Veröffentlichungen zählt Knesebeck zu den Entdeckungen der Buchmesse 2011. Toll.

Ebenfalls in einer anderen Halle waren Reprodukt und die Edition Moderne vertreten. Die beiden Verlage, die sich auf hochwertige Graphic Novels spezialisiert haben, waren hier mit einem ausgezeichneten Programm vertreten. Nur leider ist es schwer verständlich, warum die beiden Verlage ihren Stand nicht in Halle 2 aufbauten. Vermutungen mag es hier einige geben, Unkenrufe ebenfalls.

Zurück in Halle 2. Cross Cult, Splitter, Glücklicher Montag, Comixene und andere hatten einen Gemeinschaftsstand, was dem Besucher zum Einen jede Menge erstklassiger Publikationen auf einen Fleck zeigte, zum Anderen aber auch den intensiven Kontakt zu den jeweiligen Verlagen vermissen ließ. Es fühlte sich leicht eingeigelt an, was aber auch an der u-förmigen Standform liegen kann. Splitter beispielsweise hatte nur eine hintere Ecke, auf die man eher durch Zufall stieß, da dieser Bereich von vorne durch kleine Verkaufsstände fast verdeckt wurde. Positives Erlebnis hier war aber der Punkt, dass es die neuen Ausgaben von Comix und Comics-Info für lau zum mitnehmen gab (gut, letzteres ist eh kostenlos).
DSCN2329
Fast kostenlos gab es bei der Sammlerecke Comics en mass. Der beliebte Comichändler bot den Besuchern eine Waage bei der Comics nach Gewicht bezahlt werden konnten. Neben diesen kleinen Stand mit etwas älteren Comics, hatte die Sammlerecke noch einen größeren Platz, wo jede Menge Comics und Mangas angeboten wurden. Die Beratung war hier hervorragend.

Panini Comics hatte es sich im Händlerbereich auch noch einmal bequem gemacht und hier gab es endlich die Veröffentlichungen des Verlags in angemessener Art und Weise zu sehen.

Der überwiegende Teil des Händlerbereiches wurde aber von Manga und Anime Stände besetzt, die mit allen möglichen und unmöglichen Sachen den Fan japanischer Comickultur glücklich machen konnten. Anhänger dieser Comicrichtung hatten in Halle 2 auch ein Animekino, einen großen japanischen Teegarten, den Dojinshi-Markt & JAP@COM, jede Menge Spieltische und und und. Die Gewichtung der Leipziger Buchmesse bzw. des Comicbereiches erfolgt ganz offensichtlich zu Gunsten von Mangas/Anime. Wie bereits von Leipzig bekannt, waren hier viele Cosplayer unterwegs, mit äußerst sehenswerten Kostümen. Erstmals wird auf der Messe der Vorentscheid zum European Cosplay Gathering ausgetragen.

Der Höhepunkt des Tages am Signiertisch war sicherlich der Auftritt vom Simpsons-Zeichner Serban Cristescu, der auf Einladung von Panini hier erschien. Doch neben Cristescu waren auch einige Comic Culture-Künstler am Signierstand vertreten. So verbrachte Daniel Gramsch beinah den kompletten Tag dort, und stand für Fragen und Signaturen zur Verfügung. Im Gepäck hatte er seine beiden Serien „Alina Fox -Thief Extraordinaire“ und „Slackers unlimited“, wobei besonders erstere Serie einen guten Eindruck hinterließ. Als weiterer Comic Culture-Künstler konnte Guido Neukamm gesichtet werden, welcher seine Serie „Biien der Schatten“ präsentierte und auf Wunsch signierte.

DSCN2328
Neben den eigentlichen Messeständen und Signieraktionen fanden noch einige Gesprächsrunden auf dem schwarzen Sofa statt. Carlsen begann hier mit einer szenischen Lesung mit Bildern aus der Graphic Novel „Das Leben von Anne Frank - Eine grafische Biografie“. Im Anschluss daran gab es einen Talk mit den oben bereits erwähnten Simpsons Zeichner und Art Director Serban Cristescu, welcher von Panini-Mitarbeiter Steffen Volkmer moderiert wurde. Der Comicfan konnte nun gleich sitzen bleiben, denn mit „Digitale Comics – Neue Optionen für den deutschen Comic-Markt“ wurde von Martin Jurgeit ("Comic-Handbuch", "Comixene") eine interessante Diskussion mit Stefan Pannor, Volker Oppmann, und Mia Wiesner zu diesem Thema geführt.

Ruck zuck war nach all diesen Veranstaltungen der Tag rum. Der kleine Comicbereich ist stellenweise interessant, enttäuscht aber etwas aufgrund der geringen Ausstellerzahl, des kleinen Gemeinschaftsstandes, bei denen die Publikationen der einzelnen Verlage in der Masse untergehen und des großen Ungleichgewichts zu Gunsten von Mangas / Anime.  Nichtsdestotrotz ist man im nächsten Jahr wieder dabei, denn das Gesamtkonzept der Buchmesse funktioniert und bietet dem Besucher einen interessanten und erlebnisreichen Tag voller Bücher, Hörbücher und Comics / Mangas.

DSCN2340

Weitere Fotos finden Sie in der Bildergalerie.

«  ZurückIndexWeiter  »


Special vom: 15.03.2011
Autor dieses Specials: Christian Recklies
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Buchmesse-Eröffnungsrevue “Mei Leipzsch lob’sch mir!”
"Seelenfresser: Liebe" – Die Vernissage
Bildergalerie
Zurück zur Hauptseite des Specials