SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 459 Specials. Alle Specials anzeigen...
Specials Eventspecials

Andere Werke von Naoki Urasawa
Der neueste japanische Band
Der neueste japanische Band
20th Century Boys ist nicht die erste Serie von Naoki Urasawa. Der 1960 geborene Mangaka hatte eigentlich Wirtschaft studiert und sich nur aus einer Laune heraus beim Manga-Verlag Shogakukan beworben. 1981 erschien sein Debut-Werk Return, und prompt wurde Urasawa mit dem «New Manga Artist Award» von Shogakukan für 1982 ausgezeichnet.

Darauf folgten 1983 Beta!!, eine Science-Fiction-Erzählung, und 1986 Pineapple Army, die Geschichte eines Vietnam-Veteranen, der in einem Selbstverteidungskurs ungewöhnliche Wege geht. 1987 erschien The Dancing Policeman. Der große Durchbruch kam ebenfalls 1987 mit Yawara! Die Serie um die achtzehnjährige Inokuwa Yawara, die es in der Welt des Judo ganz nach oben schaffen will, erhielt den 35. Shogakukan Manga Award. Yawara! war von EMA für das neue Magazin «Manga Twister» eingeplant gewesen, die Veröffentlichung kam dann aber leider doch nicht zustande.

1988 wurde die Geschichtensammlung NASA veröffentlicht, in der auch Beta!! noch einmal enthalten war. Die nächste längere Serie war Master Keaton, die ebenfalls 1988 startete. Darin schildert Urasawa die Abenteuer des Titelhelden, eines Archäochologen, ehemaligen Soldaten und Hobby-Detektivs.

Yawara, Band 7
Yawara, Band 7
Anschließend wurde es etwas ruhiger um Naoki Urasawa, der aber 1994 mit Jigoro!, einem Sonderband zu Yawara!, zurückkehrte. Anschließend blieb er den Sport-Manga treu; die nächste Serie, Happy!, erzählt von Umino Miyuki, die als Tennis-Profi Karriere machen will, um die Schulden ihres Bruders zurückzahlen zu können.

Im Gegensatz zu den leichteren Yawara! und Happy! ist Urasawas nächste Serie ab 1995, Monster, eher von Schlage der 20th Century Boys: Der japanische Arzt Kenzo Tenma, der in Düsseldorf(!) an einer Klinik arbeitet, rettet gegen den ausdrücklichen Befehl seines Chefs einem schwerverletzten kleinen Jungen das Leben. Jahre später muß Tenma erkennen, daß er damals einen Fehler gemacht hat - in dem Jungen scheint ein «Monster» zu schlummern, das Freude am Leid und der Angst anderer Menschen hat. Monster erscheint auf Deutsch bei EMA; von den insgesamt 18 Bänden sind bisher hierzulande acht erschienen. Für Monster erhielt Urasawa 1999 den 3. Osamu Tezuka Award. Im Jahre 2000 startete dann schließlich 20th Century Boys im Magazin «Big Spirit», in dem auch schon Manga-Serien wie «Saishu Heiki Kanojo» (deutsch als «She, the Ultimate Weapon» bei Carlsen Comics) oder «Maison Ikkoku» (deutsch bei EMA) vorveröffentlich wurden. Parallel arbeitet Urasawa schon an der nächsten Serie namens Pluto.

Einige von Urasawas Manga wurden auch als Anime umgesetzt, nämlich Master Keaton, Yawara! und Happy!. Außerdem soll ein Studio an einer Anime-Fassung von Monster arbeiten.



Special vom: 19.02.2004
Autor dieses Specials: Henning Kockerbeck
Die weiteren Unterseiten dieses Specials:
Mehr über 20th Century Boys
Zurück zur Hauptseite des Specials