SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.204 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Dragonlance 7: Die Chronik der Drachenlanze III: Drachendämmerung 2

Geschichten:
US-Dragon of Spring Dawning # 7-12
Autor: Margaret Weis & Tracy Hickman; Zeichner: Oscar Jimenez, Pere Perez, Julius M. Gopez



Story:
Nachdem die Drachenfürstin Kitiara die Elfen-Prinzessin in ihre Gewalt gebracht hat, stellt sie der Bevölkerung von Kalaman ein Ultimatum, wonach sich die guten Drachen und die Ritter dieser Seite ergeben müssen. Ansonsten würde die Elfen-Prinzessin der Königin der Finsternis geopfert werden. Tanis Halb-Elf und seine Gefährten brechen daraufhin nach Neraka auf, um sich der Königin der Finsternis und Kitiara zu stellen. Auf diesem gefährlichen Weg schließt sich ihnen der Zauberer Fizban und der Kender Tolpan an. Die Gruppe ist somit wieder komplett. Doch schon nach kurzer Zeit ist ein erstes Opfer zu beklagen. Der Zwerg Flint Feuerschmied verstirbt vor den Augen seiner Freunde. Doch die Gefährten können nicht lange trauern, denn sie haben bereits Neraka erreicht, wo sich die Drachenfürsten der ganzen Welt versammeln, um sich zur letzten Schlacht zu rüsten. Die Gruppe muss unbemerkt in die Stadt gelangen, um die Elfen-Prinzessin Laurana befreien zu können. Doch die dunkle Seite ist bereits auf die Gruppe aufmerksam geworden ...



Meinung:
Ende der Achtziger Jahre erschienen die ersten Ausgaben der Chronik der Drachenlanze. Panini veröffentlicht nun in regelmäßigen Abständen die Comicadaption der Saga.
Mit dem zweiten Teil der Drachendämmerung-Geschichte nimmt, eine stark an Herr der Ringe angelegte Storyline, ihren Abschluss. Das Prinzip einer Gruppe von total unterschiedlichen Charakteren gleicht doch auffallend dem ersten Teil der HdR-Saga. Auch Neraka kann als Spiegelbild zu Mordor angesehen werden. Insofern ist diese Geschichte also nicht sehr einfallsreich.

Gut wird die Story erst, als sich die Gruppe in Neraka befindet und dort auf die Drachfürstin Kitiara trifft, mit allen Problemen die sich daraus ergeben. War die Geschichte bis dato sehr zielstrebig, teilt sich der Handlungsstrang nun und es gibt zwei parallele Stories, die sich am Ende, wie bei einem Happy End üblich, wieder vereinen. Beide Stränge sind spannend und stellenweise unvorhersehbar. Leider rast die Handlung aber zu schnell voran, um lange fesseln zu können. Besonders aus dem Ende hätte man mehr machen können, denn dies wirkt doch stark unglaubwürdig. Auch an der Gruppenthematik hätten die Autoren der Comicumsetzung etwas feilen können, denn so recht kommt keine Sympathie für die Gruppe auf. Zu sehr arbeiten die einzelnen Mitglieder gegeneinander beziehungsweise egoistisch. Dieser Punkt kann aber auch wieder von Tolkiens Erzählungen abgeleitet werden.

Somit legt Maragret Weis inhaltsmäßig zwar einen spannenden Abschluss der Drachendämmerung-Saga vor, so richtig kann er aber nicht überzeugen. Vieles ist einfach vorhersehbar beziehungsweise zwanghaft konstruiert. Darunter leidet aber nicht die Lesefreude, da Schwächen in der Story durch das hohe Erzähltempo einfach überspielt werden.

Zeichnerisch sieht es genauso aus. An dem Heft haben drei Künstler mitgewirkt, die doch merkbare Qualitätsunterschiede ablieferten. So wirkt zum Beispiel das mitten im Heft befindliche Kapitel 9 doch stark augenreizend. Die Zeichnungen, und vor allem die Farbgebungen sind an den Umrissen unscharf und ungenau. Irgendwie wirkt alles leicht verpixelt. Der Rest der Panels im Heft ist ganz ansehnlich und bietet keine großen Kritikpunkte. Lediglich die Darstellung der Drachen hätte doch etwas ausgefeilter sein können.

Fazit:
Der Abschluss der Drachendämmerung-Geschichte ist spannend, aber fast komplett vorhersehbar. Die Geschichte hat ganz offensichtlich die Herr der Ringe-Saga als Vorbild, da viele Sachen doch sehr eindeutig davon kopiert worden sind. Wenn man sich aber damit abgefunden hat, ist der Band ein netter Zeitvertreib, welcher aber für das Geld zu wenig Neues und Eigenständiges bietet, um als komplette Empfehlung durchgewunken zu werden.



Dragonlance 7: Die Chronik der Drachenlanze III: Drachendämmerung 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Dragonlance 7: Die Chronik der Drachenlanze III: Drachendämmerung 2

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 16,95

ISBN 10:
3866076592

ISBN 13:
978-3866076594

100 Seiten

Dragonlance 7: Die Chronik der Drachenlanze III: Drachendämmerung 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • gelungenes Ende der Geschichte
Negativ aufgefallen
  • Kopie der Herr der Ringe Saga
  • nicht die besten Zeichnungen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.03.2009
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Tatjana K. Band 3: Das Stigma des Longinus
Die nächste Rezension »»
Yiu - Die Apokalypse: 1 - In der Hölle
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.