SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Edgar Allan Poes Welt des Schreckens

Geschichten:
Edgar Allan Poe's Haunt of Horror 1, 2, 3
Autor: Rich Margopoulos, Zeichner: Richard Corben

Story:
Dieses Buch zu Ehren von Edgar Allan Poe enthält 10 teils bekannte, teils unbekannte Geschichten und Gedichte des amerikanischen Schriftstellers. So gibt es gleich zu Beginn das bekannte Gedicht „Der Rabe“ in einer morbiden Comic-Fassung. Das ständige „Nimmermehr“ des Raben treibt hier den Protagonisten in den Wahnsinn und zwangsläufig zum Selbstmord. Die Geschichte dürften noch die meisten Leser kennen. Auch „Das verräterische Herz“ und „Berenice“ zählen zu den bekannteren Werken in diesem Heft. Die einzelnen Stories sind selten länger als 10 Seiten und lassen sich dementsprechend schnell lesen. Nach jeder Story gibt es noch einmal die Originalfassung zum Nachlesen.

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Panini hat pünktlich zum 200. Geburtstag von Edgar Allan Poe diesen Comicband in edlem Hardcover heraus gebracht. Die 10 Geschichten und Gedichten wurden gut ausgewählt. So wird dem Leser eine Mischung aus unbekannten und bekanntem Schriftgut des amerikanischen Schriftstellers präsentiert. Die Überlegung, eine grafische und eine textliche Umsetzung der Werke Poe´s  zu veröffentlichen, ist durchaus gelungen. So kann der Leser zuerst die Bilder auf sich einwirken lassen, während die Texte bei der Comic-Umsetzung doch etwas in den Hintergrund gestellt werden. Dafür kann sich der Leser nach dem Augenschmaus die Originalfassung der Schriften zu Gemüte führen. Aus beiden Sachen wird dann ein Schuh.

Die Interpretationen der Autoren sind teilweise ziemlich weit vom ursprünglichen Text abgedriftet und so kommt es, dass der Leser sich zum Beispiel bei dem Stück „Israfel“ in einem Kampf zwischen zwei rivalisierenden amerikanischen Gangs wieder findet. Der Sinn dieser Interpretationen erschließt sich somit nicht sofort beim Lesen des Comics, sondern vielmehr beim Studium des Originaltextes im Anschluss daran. Beide Dinge bilden somit eine Einheit, die einfach zusammen gehört. Modern Art trifft Ursprung.

Wobei der Begriff „Modern Art“ hier nicht zu weit ausgelegt werden sollte. Die Zeichnungen vom Meister Richard Corben sind genauso düster und zerstörend, wie die Texte Poe´s. Corben, der schon durch andere Gruselschocker zur Berühmtheit geworden ist, zeichnet hier beklemmende und hässliche Zeichnungen, die keine Schönheit, keine Gutmütigkeit zulassen. Die Menschen in den Erzählungen haben alle irgendwelche Fehler, die Umgebung wird stellenweise nur schematisch dargestellt. Sympathie für die Figuren kommt erst gar nicht auf, was auch besser so ist. Denn kaum eine Figur überlebt die Geschichten bis zum Schluß. Am Ende dieses Bandes hat nur einer gewonnen: Der Tod.

Ganz in alter Krimi- und Horrormanier gibt es Täter und Opfer. Wobei dieser Punkt bei einigen Geschichten nicht einmal vollständig zu klären ist. So wird z.B. in dem Stück „Die glücklichste Stunde“ von einem Klassentreffen berichtet, bei dem ein ehemaliger Schüler plötzlich wild um sich schießt, bis er selbst erschossen wird. Die ausgewählten Geschichten spiegeln also den typischen Charme von Edgar Allan Poe wieder: dunkel, gruselig und psychotisch. Und genauso verhält es sich auch mit den Zeichnungen von Richard Corben. Das Team Corben und Margopoulos haben somit eine Hommage an den berühmten Schriftsteller entworfen, die dem Genie Edgar Allan Poe vollkommen gerecht wird.

Die Schwarz/Weiß Zeichnungen, der Abdruck der Originaltexte, das Hardcover-Format und die Figur Deadgar (die dem Leser quasi von Geschichte zu Geschichte führt) haben genau den Stil, den ein Jubiläumsband benötigt. 200 Jahre Poe sind ein Grund für alle Leser von Science Fiction-, Horror- und Krimiromanen zu feiern. Am Besten geht dies mit diesem Comicband, welcher die Geschichten von Edgar Allan Poe auch andern Ufern zugänglich macht.

Fazit:
Dieser Jubiläumsband enthält zum Einen alles was ein richtigen Poe-Fan benötigt, zum Anderen bewirkt er, das sich auch Leute mit dem Autor beschäftigen, die vorher nichts mit dem amerikanischen Schiftsteller am Hut hatten. Somit bildet dieser Band eine Art Brückenfunktion, die er sehr gut erfüllt. Echte Poe-Fans werden sich zwar durch die ziemlich freien Interpretationen der Geschichten auf den Schlips getreten fühlen. Wenn man aber den Autoren die Freiheit zugesteht, die Gedichte und Geschichten in eigener Art umzusetzen, muss man mit dem Ergebnis leben. Und wenn so etwas dabei heraus kommt, gibt es auch wirklich nichts zu meckern.  Freunde von hochwertiger Comic-Kost sollten sich diesen Band unbedingt zulegen.

Edgar Allan Poes Welt des Schreckens - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Edgar Allan Poes Welt des Schreckens

Autor der Besprechung:
Christian Recklies

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 19,95

ISBN 10:
3866078137

ISBN 13:
978-3866078130

116 Seiten

Edgar Allan Poes Welt des Schreckens bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • sehr guter Inhalt
  • sehr gute Zeichnungen
  • hoher Grusel- und Horrorfaktor
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
2
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.02.2009
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
Bizenghast 3
Die nächste Rezension »»
Fantastic Four 1: Einzigartig
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.