SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.644 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - The Lily and the Rose

Geschichten:

The Lily and the Rose

Autor, Zeichner, Tusche: Dany & Dany



Story:
Christophe und Alain lernen sich in einem Internat kennen - und lieben. Die beiden werden schon bald entdeckt, und Alain flieht, da er die Demütigungen nicht länger ertragen kann, während Christophe bleibt, da er Priester werden will.
Jahre später begegnen sich die jungen Männer wieder. Zwar ist Christophes Wunsch in Erfüllung gegangen, doch trägt er noch immer schwer an seinen sündigen Gefühlen. Alains Liebe hingegen scheint erkaltet zu sein. Er hat sich unter die Adligen gemischt, um mehr über ‚den Faun' zu erfahren, der seine Mutter ermordete.
Eine Gönnerin erpresst Alain: Sie will ihm die Identität ‚des Fauns' erst verraten, nachdem Alain Christophe in eine kompromittierende Situation brachte, durch die der Kardinal die Möglichkeit erhält, den schönen Priester zu seinem Spielzeug zu machen…


Meinung:
Nach "Wishing for the Moon" und "Ikon" ist "The Lily and the Rose" bereits der dritte Manga der italienischen Künstlerinnen Dany & Dany, der bei The Wild Side in deutscher Sprache erscheint.
Die Geschichte entführt die Leserinnen nach Frankreich in die zweite Hälfte des 18. Jahrhunderts, in die Tage zu Beginn der französischen Revolution. Eingebettet in eine abenteuerliche Handlung voller Intrigen ist die Romanze zweier junger Männer, einem unschuldigen Priester (the Lily) und einem draufgängerischen Rächer (the Rose):
Alain und Christophe gingen einst im Streit auseinander und treffen einander zufällig am Hof der Comtesse wieder. Inzwischen ist Christophe Priester und Lehrer des jungen Comte geworden und ahnt nicht, dass er sich den Kardinal zum Feind gemacht hat, indem er dessen Avancen zurückwies. Alain will den Mord an seiner Mutter rächen, und es scheint zunächst, als ob er für dieses Ziel den Jugendfreund skrupellos opfern würde. Die Liebe erweist sich jedoch als stärker; Alain warnt Christophe, statt ihn zu verraten. Aber es ist bereits zu spät. Alain wird verhaftet und wartet nun in der Bastille auf seine Hinrichtung. Christophe kann ihm nicht helfen, da er in die Hände des lüsternen Kardinals fiel. Ist das tragische Schicksal von Alain und Christophe damit besiegelt?
Die Protagonisten, ihre Zweifel, Gefühle und Wünsche stehen im Mittelpunkt der mitreißenden Handlung. Rückblenden verraten, was ihnen widerfuhr und sie zu denen machte, die sie nun sind - der Kontrast zwischen ihnen könnte kaum größer sein. Obwohl Alain Christophe nie verziehen hat, dass dieser sich vor Jahren gegen ihn entschied, bringt die Liebe sie wieder zusammen und schafft neue Konflikte. Christophe muss zwischen Alain und dem keuschen Lebenswandel eines Priesters wählen und Alain zwischen Rache und der Sicherheit seines Freundes. Wie nicht anders zu erwarten stellen beide das Wohl des Liebsten über die eigenen Pläne - und doch reicht das noch nicht für ein Happy End.
Christophe und Alain haben mächtige Gegner, die ihre Möglichkeiten ausnutzen, um ihre Ziele durchzusetzen: Bestechung, Verrat, Giftanschläge, Mord…, alles, was in jener Zeit üblich war. Es dauert lange, bis Alain erkennt, dass er hereingelegt wurde, und die Folgen sind fatal. Trotzdem die Feinde den Geschehnissen immer wieder zu unerwarteten Wendungen verhelfen, bleiben sie blass und im Hintergrund. Sie sind notwendig für eine richtige Geschichte und erfüllen ihre Rollen, doch man merkt deutlich, dass die Künstlerinnen den meisten Spaß an den Szenen haben, in denen sich Alain und Christophe umkreisen, einander langsam wieder näher kommen und schließlich in die Arme sinken.
Die erotischen Szenen sind sparsam dosiert und würzen die Handlung. Man muss schon genauer hinschauen, um alles zu sehen, denn die Illustrationen sind sehr detailreich dank aufwändiger Kostüme und Hintergründe. Es wird zwar reichlich mit Rasterfolie gearbeitet, und die Gesichter der Figuren sind im unverkennbaren Dany & Dany-Stil gehalten, aber die Künstlerinnen haben sich gegenüber ihren früheren Werken weiterentwickelt, sowohl in Bezug auf die Zeichnungen als auch den Plot.
Das Motiv des reinen Priesters bzw. der keuschen Nonne, der/die verführt wird, mag nicht neu sein. Man kennt es aus Büchern und Filmen wie "Dornenvögel" oder "Geschichte einer Nonne" und Mangas wie "Des Teufels Geheimnis" oder "Innocent Bird". Vom Verbotenen geht einfach ein großer Reiz aus, und der innere Kampf der Betroffenen, vor allem wenn elementare Glaubensgrundsätze und Tabus infrage gestellt werden, lässt - selbst wenn dieser Punkt nicht näher ausgeführt wird - die Romanze viel pikanter erscheinen.


Fazit:
Die Fans von soften Boys Love-Mangas werden von "The Lily and the Rose" gewiss nicht enttäuscht. Die Story ist vordergründig als spannendes, romantisches Abenteuer angelegt, mit sympathischen, attraktiven Charakteren, die unter den Ereignissen ihrer Zeit und mehr noch unter ihren inneren Konflikten leiden. Die erotischen Momente sind nicht zu explizit und stellen das I-Tüpfelchen dar. Dany & Dany haben ihren eigen, unverwechselbaren Stil, der durch seinen Reichtum an Details zu gefallen weiß, und eigene, unverbrauchte Themen.
Auch die Gestaltung des Mangas kann überzeugen: Paperback, dünnes, aber gutes Papier, sauberer Druck, sehr wenige Tippfehler. Schade, dass diesmal auf kleine Extras wie Farbseiten und Informationen zu den Künstlerinnen verzichtet wurde.
Der Titel wendet sich an Leserinnen ab 16 Jahren, die Mangas mit einer nachvollziehbaren Handlung und realistischen Protagonisten wünschen. Vor allem jene Sammlerinnen, die sich für die Werke westlicher Künstler interessieren, die sich von den Motiven der japanischen und koreanischen Vorbilder gelöst haben, sollten zugreifen.
"The Lily and the Rose"  bietet den Freunden der historisch-abenteuerlichen Boys Love ein rundum gelungenes Lesevergnügen.


The Lily and the Rose - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

The Lily and the Rose

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
The Wild Side

Preis:
€ 10,90

ISBN 13:
978-3-939484-10-3

140 Seiten

Positiv aufgefallen
  • nachvollziehbare Story mit glaubwürdigen Charakteren
  • aufwändige Zeichnungen
  • ansprechende Gestaltung
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.11.2008
Kategorie: One Shots
«« Die vorhergehende Rezension
The Dreaming 3
Die nächste Rezension »»
Love Trouble 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.