SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.059 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Bitte sehr, bitte gleich! 2

Geschichten:
Kap. 6 - 10 + Nachwort
Autor, Zeichner, Tusche: Ai Morinaga


Story:
Da ihre Eltern hoch verschuldet sind, muss Homare Kitano als Pfand bei einem Freund der Familie bleiben und den Haushalt von Papa Ichinokura und seinen drei Söhnen führen, bis sie ausgelöst wird. Auf den ersten Blick hin verliebt sich Homare in Masamune, den Ältesten, aber das quirlige, selbstbewusste Mädchen erschreckt ihn, und als ihre Bemühungen, ihm zu gefallen, immer wieder in einem Desaster enden, zeigt er ihr erst recht die kalte Schulter. Auch Housui, der Zweitälteste, ist wenig begeistert darüber, dass Homare die Männerwelt der Ichinikoras auf den Kopf stellt. Allein Hatsuhi, der Jüngste, und der Vater freuen sich über den unverhofften Schwester- bzw. Tochter-Ersatz.
Homare besucht die elitäre Schule der Jungen und verblüfft mit Bestleistungen. Selbst dem Kendo-Club bleibt sie nicht fern. Prompt wird sie bei einem Turnier zum Streit-Objekt. Verliert Masamune, wird er Homare an seinen Rivalen Ozeki, den ewigen Zweiten, los - aber ist ihm das tatsächlich eine Niederlage wert?
Und so klebt Homare weiterhin an Masamune, der eine Menge erdulden muss, bis endlich die erlösende Nachricht kommt, dass die Eltern seines Albtraums das Geld beisammen haben und ihre Tochter nach Hause darf. Wird Homare Masamune jemals wieder sehen?


Meinung:
Die Fans witzig-romantischer Shojo-Mangas kennen Ai Morinaga von Serien wie "Der Entenprinz" und "Dein und mein Geheimnis". "Bitte sehr, bitte gleich!" ist ein Zweiteiler, der First Love im Schüler-Milieu wieder auf eine andere Weise angeht - und diesmal ganz ohne phantastische Elemente.
Die tollpatschige Homare versucht vergeblich, die Zuneigung des attraktiven Masamune zu gewinnen. Was sie auch anstellt, es geht schief, und selbst wenn es so scheint, als kämen sie einander doch ein wenig näher, passiert prompt etwas, was wieder einen Keil zwischen sie treibt. Homares Bemühungen sind aber nicht ganz aussichtslos, denn als sie sich einigen Otakus als Fotomodell zur Verfügung stellt, schreitet Masamune ein. Auch ist er es, der zu den Kitanos fährt, um das Geld in Empfang zu nehmen. Darf Homare hoffen? Dann jedoch führt eine überraschende Wende zu einem offenen Ende - Fortsetzung möglich.
Dieser Abschluss befriedigt nicht wirklich, denn die meisten Leserinnen wünschen sich ein Happy End. Man hat das Gefühl, als wären weitere Kapitel geplant gewesen, doch die Serie kam weniger gut an, als erwartet, so dass die Mangaka ein halbwegs akzeptables Ende konstruieren musste, das ihr die Option auf eine Weiterführung (vielleicht bei einem anderen Verlag) erhält. Zwei Bände sind eine überschaubare Sache, aber die Handlung führt zu nichts, und somit bietet der Titel einfach zu wenig.
Die Illustrationen sind ansprechend, sofern sie nicht die Protagonisten - vor allem Homare - superdeformiert abbilden. Auch das sollte man mögen, um mit den Bänden zurechtzukommen. Schlüpft die Protagonistin in ein bizarres Katzenkostüm oder in andere seltsame Gewänder, wird man an "Gravitation" erinnert, eine BL-Serie, die ebenfalls daran krankte, dass ein Zuviel an Klamauk und SD-Zeichnungen den an sich schönen Manga zu einer reinen Parodie machten, die irgendwann nur noch lächerlich wirkte. Das dürfte im Fall von "Bitte sehr, bitte gleich!" auch die meisten Minuspunkte eingebracht haben, denn selbst sehr junge Leserinnen werden die Albernheiten irgendwann nur noch nervig finden.


Fazit:
"Bitte sehr, bitte gleich!" ist ein Zweiteiler, der gemischte Gefühle hinterlässt. Einerseits sind die Bände hübsch gezeichnet, die Handlung ist spritzig und witzig, die Protagonisten sind sympathisch, doch auf der anderen Seite schlägt der Holzhammer-Humor jegliche Romantik k.o., und es gibt nichts, was man nicht schon aus anderen Reihen kennt. Das offene Ende befriedigt nicht, und so bleibt man als Leser doch enttäuscht zurück.


Bitte sehr, bitte gleich! 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bitte sehr, bitte gleich! 2

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 6,00

ISBN 13:
978-3-551-75209-3

180 Seiten

Bitte sehr, bitte gleich! 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • nette Zeichnungen
  • sympathische Charaktere
Negativ aufgefallen
  • zu viel Klamauk
  • das offene Ende enttäuscht
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.07.2008
Kategorie: Bitte sehr, bitte gleich!
«« Die vorhergehende Rezension
Ab sofort Dämonenkönig! 2
Die nächste Rezension »»
Hikaru no go 16
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.