SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.063 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Dragonball 17

Geschichten:
Son-Gokus Bruder
Autor: Akira Toriyama , Zeicher: Akira Toriyama , Tuscher: Akira Toriyama

Story:
Mit einem letzten, vernichtenden Schlag will Piccolo das Leben von Son-Goku entgültig beenden. Doch er verfehlt Son-Goku. Dieser nämlich ist, trotz seiner schweren Verwundungen aus der Gefahrenzone geflogen. Ja, richtig gelesen, Son-Goku kann fliegen. Und das nutzt er auch gleich dafür, um Piccolo aus dem Ring zu schleudern. Damit hat Son-Goku, zum ersten Mal überhaupt, das große Kampfturnier für sich entschieden. Genesen durch die wundersame Kraft der magischen Bohnen hindert er Gott dennoch daran, Piccolo zu vernichten. Er gibt diesem sogar eine Bohne und läßt ihn laufen. Seine Begründung: ohne einen Todfeind wäre sein Leben doch langweilig. Danach macht sich auch Son-Goku auf, neuen Herausforderungen nachzugehen. Gemeint ist seine frischgebackene Ehe mit der Tochter des Rinderteufels, Chichi. So fliegen die beiden davon... Vier Jahre später: irgendwo auf der Erde landet ein Raumschiff, und heraus steigt ein großer Mann, der mit seinen schwarzen Haaren Son-Goku äußerst ähnlich sieht. Dieser Mann sucht nach Kakarott. Zur gleichen Zeit kommt Son-Goku auf der Insel des Herrn der Schildkröten an. Mitgebracht hat er einen Jungen, den er als Son-Gohan vorstellt: sein Sohn. Doch für Verwunderung und großartige Wiedersehensfreude bleibt keine Zeit, denn schon bald taucht dieser mysteriöse Mann auf und unterbreitet uns endlich die Herkunft von Son-Goku: Son-Goku ist kein Erdenmensch. Er wurde geboren auf Vegeta, einem Planeten, wo die Sayajins leben. Die Sayajins sind ein Kriegervolk, dessen Agressivität im ganzen Universum gefürchtet ist. Son-Goku, der eigentlich Kakarott heißt, wurde als kleines Baby auf die Erde gesannt, um die Erdenbevölkerung auszurotten. Doch ein Schlag auf den Kopf ließ ihn diese Bestimmung "vergessen", und er wuchs bei seinem Großvater wie ein ganz normaler Junge auf (naja, mehr oder weniger normal). Nun will sein Bruder, Radditz (der böse Mann), ihn wieder zur Besinnung bringen. Doch als er merkt, daß dieses Vorhaben nicht ankommt, entführt er Son- Gokus kleinen Sohn Son-Gohan. Um diesen zu retten, will ihm Son-Goku nachfliegen, wird aber von, tadaa, Piccolo zurückgehalten, der schon einmal ein kleines Intermezzo mit Radditz hatte. Daher weiß er, wie stark dieser ist. Deshalb schlägt er vor, daß sich Son-Goku und er gemeinsam ihrem Feind entgegenstellen. So kommt es, daß sich Radditz zwei Gegnern gegenübersieht. Es entbrennt ein brutaler Kampf, bei dem Picollo sogar zeitweilig einen Arm verliert. Doch dann kommt Son-Goku die rettende Idee: er greift nach Radditz` Schwanz, worauf dieser schlagartig geschwächt ist. In diesem Moment scheint der Sieg nahe, doch Son-Goku läßt sich von Radditz weichklopfen und läßt dessen Schwanz los. Piccolos todbringende Höllenspirale verfehlt ihr Ziel. Kurz darauf liegt auch Son-Goku am Boden, und Radditz ist über ihm. Doch bevor Radditz ihn töten kann, befreit sich Son-Gohan. Mit seinen Instinkten der Sayajin, die durch seine Wut wachgeworden sind, attackiert er Radditz und bringt ihn ins Straucheln. Das nutzt wiederum Son-Goku aus und hält Radditz im Schwitzkasten. Piccolo schießt zum zweiten Mal seine Höllenspirale los... und durchbohrt Radditz. Dummerweise auch Son-Goku. Radditz stirbt. Und Son-Goku? Nun, er verschwindet. Und Piccolo glaubt, daß Gott ihn zu sich geholt hat. Warum? Wir werden es bald erfahren...

Meinung:
Wieder mal ein schöner Band aus dem Hause Toriyama. Band 17 tut sich in der ganzen Reihe vor allem durch die Herkunftsgeschichte von Son-Goku hervor, welche auch wieder zeigt, wieviele Ideen noch im Kopf von Schöpfer Akira Toriyama herumschwirren. Und es scheint kein Ende zu nehmen. Ein gutes Beispiel dafür ist auch der Sohn von Son-Goku und Chichi, Son-Gohan. Trotzdem er im Moment noch als äußerst schüchtern dargestellt wird, weiß doch der belesene Dragon Ball- Fan, daß ihm bald eine wahnsinnig große Rolle zukommt. Soviel sei gesagt: sein Berufswunsch Wissenschaftler rückt mit jedem folgenden Band in immer weitere Ferne. Was allerdings gar nichts ausmacht. Denn schon in diesem Band erkennt man, daß Son-Gohan ein großes Potential zu einem guten Kämpfer hat. Sehr interessant ist auch die Entwicklung von Piccolo zu einem nicht mehr ganz so bösen Charakter. Wir werden sehen, was sich aus dieser Geschichte noch ergibt...

Fazit:


Dragonball 17 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Dragonball 17

Autor der Besprechung:
Till Felix

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 5,00

ISBN 10:
3-551-73309-0

189 Seiten

Dragonball 17 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Son-Gohans erster Auftritt
  • der kurze, aber schmerzvolle Kampf gegen Radditz
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.10.2002
Kategorie: Dragonball
«« Die vorhergehende Rezension
Dragonball 13
Die nächste Rezension »»
Dragonball 30
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.