SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.061 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Gravitation EX 1

Geschichten:
Stage 1 - 4 + Nachwort
Autor / Zeichner / Tusche: Maki Murakami

Story:
Der junge Musiker Shuichi Shindou ist unsterblich in den erfolgreichen Schriftsteller Yuki Eiri verliebt. Zwischen den beiden entwickelt sich eine gespannte Beziehung, die Shuichi im Wechsel am Boden zerstört sein und dann wieder im siebten Himmel weilen lässt. Neben dieser doch sehr belastenden Romanze steht er außerdem unter starken Stress mit seiner Band Bad Luck. Schließlich gelingt ihnen der Durchbruch, obwohl sie große Konkurrenz haben: Die berühmte Band Nittle Grasper, deren Mitglieder seit einigen Jahren eigene Wege gehen, findet wieder zusammen. Wie es scheint, wollen sie nicht nur auf der Bühne den Newcomern Paroli bieten; Toma Seguchi und Ryuichi Sakuma zeigen überdies auch persönlich großes Interesse an Yuki und Shuichi.
Als die beiden nach einem USA-Aufenthalt mit einem kleinen Jungen nach Japan zurückkehren, ist dies ein gefundenes Fressen für die Presse und die Fans, weiß man doch über die Liaison von Shuichi und Yuki Bescheid. Das Kind wird auch zu einer Belastungsprobe für die beiden, denn Shuichi bringt es nicht übers Herz, Riku einfach abzuschieben, während Yuki mit dem Sohn des Mannes, den er einst getötet hat, nichts zu tun haben will. Toma und Ryuichi sind bereit, Trost zu spenden.
Dann ereignet sich ein tragischer Unfall. Yuki rettet Riku vor einem heran brausenden LKW und muss ins Krankenhaus…


Meinung:
Die erste "Gravitation"-Serie erschien bei Carlsen und war einer der Lieblingstitel all jener Leserinnen, die sich begeistert auf alles stürzten, was mehr oder minder zum Genre Boys Love tendierte. Ansprechende Zeichnungen und eine witzige Handlung sorgten für großen Lesespaß. Allerdings schlug der Humor zunehmend in wirren Klamauk um, so dass man als Sammler recht froh war, als die Reihe einen durchaus befriedigenden Schluss fand.
Nun überrascht Maki Murakami nach mehreren Jahren mit einer Fortsetzung. "Gravitation Ex" wird von Tokyopop publiziert und knüpft dort an, wo der letzte Carlsen-Band endete. Yuki und Shuichi sind jetzt zwar ein Paar, doch nach wie vor läuft es nicht so zwischen ihnen, wie es Letzterer gern hätte. Unverändert stößt Yuki ihn von sich, um dann jedoch da zu sein, wenn er gebraucht wird. Dieses Wechselbad der Gefühle setzt Shuichi sehr zu, und als auch noch Ryuichi Interesse bekundet, wächst seine Verwirrung umso mehr. Ausgerechnet in dem Augenblick, als Ryuichi Shuichi küsst, erscheint Yuki und zieht für sich daraus die falschen Schlüsse. Dass man ihnen den kleinen Riku aufgebürdet hat, bringt das Fass zum Überlaufen.
Außer jeder Menge Missverständnisse, die vor allem darauf beruhen, dass keiner mit dem anderen richtig spricht oder ihm zuhört, muss das Paar auch das Chaos entwirren, das regelmäßig von ihren Freunden angerichtet wird. Praktisch jede Figur aus der ersten Serie hat einen kleinen oder größeren Auftritt, und wer die Vorgeschichte nicht kennt, fühlt sich doch ein wenig hilflos inmitten der vielen Protagonisten und dem surreal anmutenden Durcheinander.
Das macht "Gravitation Ex" zu einer Serie, die rein für die Fans und für jüngere Leser konzipiert ist, die weniger an expliziten Szenen, von denen es ohnehin keine gibt (wer mehr sehen will, sollte sich die Doujinshi von Maki Murakami zulegen), als an der humorigen Beschäftigung mit dem Thema interessiert sind. Man muss den Klamauk jedoch wirklich mögen, sonst erscheint einem die Serie viel zu übertrieben und wirr.
Die Illustrationen sind so hübsch, wie man sie noch in Erinnerung hat - und da bedauert man es schon, dass die Mangaka mehr auf Klamauk als auf zwischenmenschliche Szenen setzt.


Fazit:
Auch wenn eingangs die Vorgeschichte zusammengefasst und die wichtigsten Charaktere vorgestellt werden, sollte man des besseren Verständnisses wegen die erste "Gravitation"-Serie gelesen haben, anderenfalls wird es schwer, sich bei den vielen Protagonisten und all dem Klamauk zurechtzufinden. Der Titel wendet sich an Leserinnen ab 14 Jahren, die nicht zu explizite Boys Love-Serien und mehr noch abgedrehten Humor mögen.


Gravitation EX 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Gravitation EX 1

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86719-021-3

194 Seiten

Gravitation EX 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • abgedrehte Story - wenn man diese Art Humor mag
  • sehr schöne Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.11.2007
Kategorie: Gravitation
«« Die vorhergehende Rezension
X-Men: Zeit der Apokalypse 1 (von 4)
Die nächste Rezension »»
Haou Airen 7
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.