SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.053 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Buso Renkin 4

Geschichten:
Kap. 27 -36
Autor: Nobuhiro Watsuki, Zeichner: Nobuhiro Watsuki, Tusche: Nobuhiro Watsuki

Story:
Tokiko verliert das Kuragane, das sie hatte hüten sollen, an Papillon, kann jedoch die Schüler retten. Papillon verbirgt seine Beute vor Dr. Butterfly und den anderen Homunkuli, da er weiß, dass sie ihm das Artefakt wegnehmen würden. In den Augen seines Schöpfers ist er schließlich nur ein Versuchsobjekt, ein unvollständiger Humunkulus. Als er dies auch noch aus dem Mund von Dr. Butterfly hören muss, benutzt er das Kuragane, um sich zu beweisen.
Unterdessen versuchen die Homunkuli und ihre menschlichen Anhänger, die Schule zu infiltrieren, denn sie ernähren sich von Menschenfleisch. Auch die Hayasaka-Zwillinge geraten zwischen die Kämpfenden. Während Kazuki und Tokiko die beiden noch beschützen, fällt deren Maske, und es bleibt den jungen Alchemistenkriegern nichts anderes übrig, als es mit den neuen Feinden aufzunehmen. Tatsächlich gelingt es Tokiko und Kazuki, ihre Gegner zu besiegen, doch als Tokiko die Geschwister töten will, wirft sich Kazuki dazwischen.
Es entbrennt ein hartes Duell, das Kazuki nicht verlieren will, selbst wenn es ihn alles kostet: Oka und Shusui sind Menschen mit einer tragischen Vergangenheit, die - nach Kazukis Überzeugung - eine zweite Chance verdienen…


Meinung:
In diesen Band lässt Nobuhiro Watsuki viele Motive einfließen, die man aus "Kenshin" kennt - optisch und inhaltlich. Die Hauptfigur Kazuki ist eine Mischung aus Yahiko und Misao, Oka ist Kenshins erster Frau Tomoe nachempfunden, die monströsen Gegner entwickelte er aus Feinden des Samurai. Kazuki kämpft, um seine Freunde vor den Homunkuli zu beschützen. Den künstlichen Geschöpfen gegenüber zeigt er zwar wenig Gnade, aber die menschlichen Widersacher möchte er retten. Als er erkennt, dass Oka und Shusui nicht wirklich böse sondern fehlgeleitet sind, stellt er sich sogar gegen die erfahrene Tokiko, um zu verhindern, dass die Zwillinge getötet werden. Man bemerkt deutliche Parallelen zu der Geschichte von Seta Soujiro, der nicht von Kenshin erschlagen wird, eine zweite Chance erhält und später mit ihm zusammen gegen Enishi und dessen Leute kämpft.
Die Vorlieben des Mangaka beeinflussen alle seine Serien ("Kenshin", "Buso Renkin", Gun Blaze West"): Er ist begeisterter Gamer, liest amerikanische Superhelden-Comics, mischt Action mit Humor, versucht dabei aber auch, Handlungsweisen nachvollziehbar zu begründen - nicht jedoch die Untaten zu entschuldigen - und Werte zu vermitteln. Seine Protagonisten sind daher bemüht, Gutes zu tun, positiv auf andere einzuwirken und vor allem Todesopfer zu vermeiden. Die meisten Gegner haben eine grausame Vergangenheit hinter sich, nennen plausible Motive für ihr Verhalten, und wenn sie ihre Fehler einsehen, erhalten sie die Gelegenheit, die Seiten zu wechseln. Trotz aller Kämpfe, ohne die ein Action-Manga nicht funktionieren würde, wünscht sich Nobuhiro Watsuki eine bessere und friedlichere Welt.
All diese Analogien machen aus "Buso Renkin" aber noch lange keine Serie, die den großen Erfolg, den der Künstler mit "Kenshin" hatte, wiederholen könnte. Dafür ist die Story, sind die Charaktere und auch einige zeichnerische Details zu eigentümlich oder greifen sattsam bekannte Klischees auf, wie man sie aus vergleichbaren Mangas kennt, in denen Action, School-Comedy und SF-Elemente vermischt werden ("Zeroin", "Full Metal Panic", "Spriggan" etc.).
Das mag den Nerv japanischer Leser, insbesondere von Jungen ab 12 Jahren, treffen, aber nicht zwangsläufig den des deutschen Publikums. Hat man als "Kenshin"-Fan festgestellt, dass der neue Titel die Erwartungen nicht erfüllen kann, dass das Thema weniger reizvoll ist, wendet man sich nach ein, spätestens zwei Probebänden anderen Serien zu.


Fazit:
Man muss Action mit SF-Elementen, Schüler-Klamauk, abstruse Waffen und bizarre Monster mögen, um "Buso Renkin" etwas abgewinnen zu können. Die aktuelle Serie von Nobuhiro Watsuki hält einem Vergleich mit dem Top-Titel "Kenshin" nicht stand. Wie mit den meisten "Shonen Jump"-Reihen können Leserinnen auch mit dieser nicht viel anfangen, da sie zu sehr auf den Geschmack von Jungen ab 12 Jahren zugeschnitten ist, und selbst für diese gibt es gefälligere Serien verschiedener Genres wie "Bleach", "The Prince of Tennis" oder "Recast".

Buso Renkin 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Buso Renkin 4

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86580-874-5

206 Seiten

Buso Renkin 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • actionreiche Story
  • aufwändige Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.09.2007
Kategorie: Buso Renkin
«« Die vorhergehende Rezension
Faeries' Landing 2
Die nächste Rezension »»
Orange Planet 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.