SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 12.552 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Gesamtausgabe Spider-Man (Band 1+2)

Geschichten:
Auto: Stan Lee, Zeichner: John Romita Sr.

Story:
Sie bescherten uns einige der unvergesslichsten Momente in der Geschichte Spider-Mans. Doch was nur wenige wissen: Stan Lee und John Romita Sr. schufen auch Spider-Man Zeitungsstrips, die in den größten Zeitungen der USA erschienen sind. Panini bringst erstmals in deutscher Sprache das gesammelte Meisterwerk lückenlos in zwei hochwertigen Hardcover-Editionen heraus.

Dieser Comic wurde mit dem Splash-Hit ausgezeichnet Meinung:
Hach, waren das noch Zeiten als die beiden Großmeister der amerikanischen Comic-Pop-Kultur Stan Lee und John Romita Sr. als kongeniales Team die Abenteuer unseres geliebten Wandkrabblers gestalteten.

Während der Schreiber dieser Zeilen in seiner Jugendzeit mit Steve Ditkos ungewöhnlichem Zeichenstil nur wenig anfangen konnte – inzwischen ist die Erkenntnis um den künstlerischen Wert seines Werkes gereift - kam Freude auf, als John Romita Sr. den Netzschwinger in seine Obhut nahm. Gerne denkt man an die klassischen Kingpin Abenteuer zurück oder den legendären Maggia Mehrteiler Ende der 60er Jahre, ganz zu schweigen vom Bandenkrieg zwischen Doc Oc und Hammerkopf.

Nun ist es endlich soweit, die legendären Zeitungsausgaben (1977 bis 1981) des magischen Duos werden auf deutsch und in zwei hochwertigen Hardcoverbänden veröffentlicht.
Panini Comics Deutschland hat sich wirklich mächtig Mühe gegeben und die Strips auf hochwertigem Papier herausgebracht. Obwohl die Abenteuer in schwarz-weiß daher kommen, gehören die Zeitungsstrips des Wandkrabblers in jede Comicssammlung.
Trotz des enormen Abgabedrucks und des kleinen Formats hat John Romita hervorragende Arbeit abgeliefert und Peter Parker und Co. sehr detailliert und in gewohnter Qualität in Szene gesetzt. Für mich ist und bleibt er der Spider-Man Zeichner.

Stan Lee fährt die Creme de la Creme der Spider-Man Gegner auf. Von Dr. Doom über Doctor Octopus bis hin zu Kingpin und Craven gibt sich ein klassischer Widersacher nach dem anderen die Klinke in die Hand.

Stan Lees Storys beschäftigen sich wie gewohnt mit Peters Selbstzweifeln, Liebschaften und seinen Erfolgen und Misserfolgen. Anders als bei den klassischen Spidey-Abenteuern nimmt Stan Lee in den Zeitungsstrips mehr Bezug zu aktuellen Themen jener Tage (Sekten, soziale Unterschiede etc.). Außerdem verschafft er immer wieder realen Personen aus Politik und Fernsehen einen kurzen Gastauftritt. Im Gegensatz zur "moralisch korrekten" Heftserie, die vorwiegend ein jüngeres Zielpublikum ansprach, wechselte Peter in den realistischeren Zeitungsausgaben häufiger seine Freundinnen. Im zweiten Band der Gesamtausgabe bandelt er nach Carol Jennings sofort wieder mit Mary Jane an, um kurz darauf Carol Jennings einen Heiratsantrag zu machen. Letztere wurde übrigens speziell für die Zeitungsausgabe erschaffen und erinnert sicher nicht ohne Absicht stark an die früh verschiedene Gwen Stacy.

Trotz Themen mit gesellschaftspolitischem Background bleibt auch der Zeitungs-Spider-Man ein typischer Mainstreamcomic. Da gibt es keine komplizierte Erzählstruktur, keine seitenlangen Dialoge. Ein Esslöffel Tragik, ein Priese Witz und Ironie, ein großer Schuss Aktion und fertig ist die perfekte Unterhaltung für Zwischendurch. Nicht mehr und nicht weniger.
Leider konnte das Dreamteam aus Zeitgründen nicht weitermachen. Bitter für alle Fans, die sich noch mehr Schwarz-Weiß-Abenteuer des Netzschwingers gewünscht hätten.

Fazit:
Während sich die aktuellen Spideyausgaben auf überschaubarem Niveau bewegen, sind die Zeitungsstrips aus den späten Siebzigern/frühen Achtzigern eine willkommene Abwechslung und ein Fest für Retrofans und Nostalgiker, die mit Hit- und Williamscomics groß geworden sind. Der Charme der Stan Lee Storys und das zeitlos gute Romita Artwork funktionieren auch im neuen Jahrtausend. Spideyfans der ersten Stunde müssen zugreifen.

Gesamtausgabe Spider-Man (Band 1+2) - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Gesamtausgabe Spider-Man (Band 1+2)

Autor der Besprechung:
Thomas Digel

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 29,95 (je Band)

ISBN 10:
3866074158

ISBN 13:
978-3866074156

350 Seiten

Gesamtausgabe Spider-Man (Band 1+2) bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Wunderbare Hardcoverausgabe
  • Zeitlose Stan Lee Geschichten
  • John Romita at its best
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1.17
(6 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.01.2008
Kategorie: Spider-Man
«« Die vorhergehende Rezension
Thorgal 30: Ich, Jolan
Die nächste Rezension »»
Travis 5: Cybernation
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.