SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.195 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Justice League Of America Sonderband 1: Aus der Asche

Geschichten:
Justice League Of America 0: Yesterday, Today, Tomorrow
Autor: Brad Meltzer, Zeichner: Verschiedene, Farben: Alex Sinclair

Justice League Of America 1: The Tornado's Path, Chapter One: Life
Autor: Bard Meltzer, Zeichner: Ed Benes, Tusche: Sandra Hope, Farben: Alex Sinclair

Justice League Of America 2: The Tornado's Path, Chapter Two: Tornado-Red/Tornado-Blue
Autor: Bard Meltzer, Zeichner: Ed Benes, Tusche: Sandra Hope, Farben: Alex Sinclair




Story:
Die JLA war nie so gespalten, wie in diesen Tagen. Superman, Batman und Wonder Woman sollten eigentlich die Stützen der Gruppe sein, doch sie sind zerstritten. Wonder Woman hatte einen alten Feind ermordet, Batman hatte die JLA ausspioniert und Superman… der steht zwischen allen Stühlen. Doch sie schaffen es, sich wieder zusammen zu raufen und ein altes Versprechen wieder aufleben zu lassen. Sie wollen sich wieder treffen und sie wollen eine neue JLA zusammenstellen. Nach und nach werden die neuen Mitglieder zusammen getragen. Dabei spielt Strategie, Teamgeist, aber auch das Ego der Drei eine große Rolle…

Meinung:
Es gab weiß Gott viele Reinkarnationen der Justice League Of America. Und es gibt sogar mehrer Entstehungsgeschichten, denn die erste Crisis brachte Etliches durcheinander. Manche dieser Reinkarnationen war mächtiger, manche weniger mächtig. Doch gerade während der Zeit des Heftchenbooms in Deutschland wurde eine JLA geformt, die auf Batman, Superman und Wonder Woman basierte. Dies ist die Kombination, die Fanherzen höher schlagen lässt. Schon Superman und Batman alleine sind fast immer ein Hit bei den Fans. Wenn dann auch noch die Halbgöttin Wonder Woman hinzukommt, ist besonders bei den Geeks, die hechelnd hinter den Heften sitzen, die Schwelle zur Idealbesetzung erreicht.

Brad Meltzer geht zugegeben einen ganz anderen Weg, als alle „Teamgründer“ vor ihm. Er lässt es, was das eigentliche Team anbelangt, sehr ruhig angehen. Die großen Superhelden beraten sich ausführlich über die möglichen neuen Teammitglieder, greifen nicht ins Geschehen ein, das rund um sie von anderen Helden ausgefochten wird. Dieser Ansatz ist in erster Linie innovativ, aber in zweiter Linie offenbart er ein ganz anderes Problem: Die eigentliche Handlung schreitet unglaublich langsam voran. Es passt nicht Vieles in den ersten beiden eigentlichen Bänden zusammen. Man ist geneigt zu sagen, dass Meltzer sich zu sehr auf die Nebencharaktere konzentriert, das wirklich Wichtige, nämlich die Widereinberufung der neuen Mitglieder JLA eher links liegen lässt. Es wird sich wohl erst in Band 2 zeigen müssen, ob sein Plan richtig aufgeht.

Für deutsche Verhältnisse ist es freilich eher befremdlich, wer da alles in diesem Band auftaucht. Die meisten der zu sehenden Charaktere sind eher unbekannt, oder gehören zum so genannten B-Cast der DC-Comics. Red Tornado, Conner, das sind Personen, die nun einmal nicht im Mittelpunkt des Interesses stehen. Und doch sind sie die Speerspitze, die in den Kampf geschickt werden. Ob das gut ist, bleibt dem Auge des Betrachters belassen. Zeichnerisch kann man an Ed Benes eine hervorragende Arbeit attestieren.

Richtig kreativ zeigt man sich hingegen in der Ausgabe 0. Viele verschiedene Stilrichtungen aus früheren und heutigen Zeiten wurden gemischt, um einen Eindruck von der langen Geschichte der JLA zum einen, aber auch der Geschichte von der Zusammenarbeit Batman, Supermans und Wonder Woman zum anderen zu erreichen. Das ist wirklich gut gelungen.

Fazit:
Brad Meltzer hat einen interessanten Ansatz gefunden die Kreation einer neuen JLA zu zeigen. Aber die Story wirkt stellenweise zu langatmig und man wünscht sich als Leser, dass hier das Team schneller zusammengestellt würde. Dafür ist Band 0 der US-Serie ein echtes Highlight. Reinschauen sollte man aber in jedem Fall einmal.

Justice League Of America Sonderband 1: Aus der Asche - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Justice League Of America Sonderband 1: Aus der Asche

Autor der Besprechung:
Bernd Glasstetter

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 12,95

100 Seiten

Justice League Of America Sonderband 1: Aus der Asche bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Interessante Ideen
  • Gute Zeichnungen
  • Tolle Nullnummer
Negativ aufgefallen
  • Stellenweise zu langatmig
  • Vielfach nur B-Charaktere
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 11.07.2007
Kategorie: JLA
«« Die vorhergehende Rezension
Sperrbezirk
Die nächste Rezension »»
Jungle Town
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.