SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.056 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Buso Renkin 2

Geschichten:
Fade to Black
Autor: Nobuhiro Watsuki, Zeichner: Nobuhiro Watsuki, Tusche: Nobuhiro Watsuki

Story:
Die Zeit, die Tokiko noch bleibt, bevor sie sich in einen Homunkulus verwandelt, verrinnt unaufhaltsam. Zwar gibt es ein Gegenmittel, aber um das zu bekommen, muss erst der geheimnisvolle Papillon aufgespürt werden. Die Hinweise führen Tokiko und Kazuki zurück an die Schule. Verzweifelt suchen sie nach einem Mitschüler, der die letzten Tage fehlte - und stoßen auf Koshaku Chono.
Der ältere Junge enthüllt ihnen schließlich seine Geschichte: Er ist krank und hofft, dass seine Experimente mit Homunkuli mittlerweile so weit fortgeschritten sind, dass er selbst sich gefahrlos verwandeln kann, wie die Raupe in einen Schmetterling. Vergeblich versuchen Tokiko und Kazuki, ihn von diesem Plan abzubringen.
Stattdessen hetzt der Gegner seine neueste Schöpfung auf sie, und es sieht ganz danach aus, als hätten Tokiko und Kazuki auch zusammen keine Chance gegen Washio, der seinem Meister treu ergeben ist, zumal das Homunkulus-Virus schon fast Tokikos Gehirn erreicht und ihre Beine gelähmt hat…


Meinung:
Nachdem der vorherige Band mit einem Cliffhanger endete - Tokikos Infektion mit dem Homunkulus-Virus -, geht die Handlung nun nahtlos weiter. Die Protagonisten treffen sehr bald auf ihren Gegenspieler, der zwar nachvollziehbare Motive für sein Handeln hat, aber fehlgeleitet ist und daher gestoppt werden muss. Das Heilmittel nutzt er als Köder, und Kazuki steht vor der schweren Entscheidung, ob er Papillon vertrauen und das Buso Renkin, die Lanze, die mit seinem zweiten Leben verknüpft ist, gegen die Kapsel eintauschen oder ob er kämpfen und den Verlust der für Tokiko wichtigen Substanz riskieren soll.
"Buso Renkin" wendet sich in erster Linie an das männliche Publikum, das Action-Szenen zu sehen wünscht. In Folge ist es klar, wie sich Kazuki entscheidet, denn dem Feind kann man nicht vertrauen. Im Kampf gegen Washio und Papillon setzt Kazuki sein Leben aufs Spiel und lernt vieles hinzu, doch am Schluss muss Deus ex Machina helfen. Damit hat eine weitere geheimnisvolle Figur ihren Auftritt, doch bleibt offen, ob sie im nächsten Band erneut erscheinen und mehr über die Gruppe verraten wird, der Tokiko angehört.
Langsam entwickeln sich die Charaktere weiter. Tokiko beginnt, Kazuki, den sie zunächst als ihren Schützling betrachtete, zu vertrauen, denn nicht nur kontrolliert er seine Fähigkeiten rascher, als erwartet, sondern durch gute Ideen und Mut weiß er auch, die Gegner zu überraschen. Kazuki wiederum sieht in Tokiko zunehmend mehr als eine Kameradin im Kampf gegen die Homunkuli. Eine Romanze liegt in der Luft, aber in Hinblick auf die Zielgruppe, die gerade erst in das Alter kommt, in dem man Mädchen doch nicht mehr für blöd befindet, bleiben die Andeutungen vage.
Einige nicht näher ausgeführte Nebencharaktere sorgen durch humorige Einlagen für etwas Auflockerung zwischen den Kämpfen und helfen, die Handlung in die entsprechende Richtung zu lenken. Ihnen sind einige Anmerkungen des Mangaka am Ende von jedem Kapitel gewidmet.
Insidern ist Nobuhiro Watsuki kein Unbekannter durch "Kenshin" und "Gun Blaze West". Erwartet man jedoch eine ähnlich komplexe Handlung und vergleichbar interessante Protagonisten wie in seiner Top-Serie "Kenshin", so wird man leider enttäuscht. Die Handlung mag ähnlich dynamisch und Kampf betont sein, Watsuki gibt sogar zu, Anleihen bei Figuren wie Misao und Yahiko geholt zu haben, doch die Story ist wesentlich dünner und bizarrer. Sie spricht Jungen an, die Technik, große Waffen, skurrile Gegner und Gekloppe cool finden und sich nicht daran stören, dass wieder einmal bekannte Klischees (der etwas trottelige Schüler, der zum Superkämpfer mutiert, seine Lehrmeisterin, die schon bald zum ihn anhimmelnden Sidekick degeneriert, vermummte Helfer, die in letzter Sekunde die Situation retten, ausgeflippte Gegner usw.) strapaziert werden.


Fazit:
"Buso Renkin" wendet sich hauptsächlich an Jungen ab 13 Jahren, die Serien mögen, die im Schüler-Milieu angesiedelt sind und ihnen Identifikationsfiguren im gleichen Alter offerieren. Aus dem Alltäglichen gehoben wird die Handlung durch SF- und Fantasy-Elemente. Viele Kämpfe und etwas Klamauk sind genau die Mischung, die von der Zielgruppe bevorzugt wird. Die meisten Leserinnen hingegen dürften der doch etwas einseitig orientierten Handlung, den bizarren Waffen (Walküren-Rock) und den überzeichneten Gegner nicht allzu viel abgewinnen können.


Buso Renkin 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Buso Renkin 2

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86580-872-1

201 Seiten

Buso Renkin 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • schnelle, dynamische Handlung
  • detailreiche Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 06.05.2007
Kategorie: Buso Renkin
«« Die vorhergehende Rezension
Annihilation 2
Die nächste Rezension »»
The Walking Dead 4: Was das Herz begehrt
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.