SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Go! Go! Heaven 2

Geschichten:
Kapitel 10 - 19
Autor: Shinji Obara/Yuko Umino, Zeichner: Shinji Obara/Yuko Umino, Tusche: Shinji Obara/Yuko Umino

Story:
"The show must go on" - könnte der Titel des zweiten Teils von Go!Go!Heaven! ebenfalls lauten. Auch in Band 2 dreht sich für Aya, Mikael, Himiko und Julia alles um die Frage, wie sie am besten dem Leben ‚Adieu' sagen können. Auch Reporter Yazawa, der weiterhin die Suizid-Band begleitet, kommt in Band 2 zu seiner großen Story, da die vier jungen Frauen beginnen ihre Lebensgeschichte mitzuteilen und das sogar vor der Kamera. Aya hingegen hat noch mit einem weiteren Problem zu kämpfen, das sie allmählich zweifeln lässt, ob ihre Entscheidung des Selbstmords wirklich richtig ist. Sich unsicher fühlend, flüchtet sich Aya wieder in die Arme ihres verheirateten Chefs und wird erneut enttäuscht. Sich vor den Grausamkeiten der Welt fürchtend, beschließen Aya, Mikael und Himiko zu Julia zu ziehen. Dort schreiben sie zum ersten Mal gemeinsam einen Song, der ihre inneren Gefühle und Ängste zum Ausdruck bringen soll. Yazawa kommt währenddessen hinter das Geheimnis Julias, welches sie mühevoll vor ihren Bandmitgliedern hütet. Manager Martin, der skrupellos die jungen Frauen ausnutzt, um Profit aus der Band zu schlagen, wartet dabei mit immer wieder neuen finsteren Überraschungen auf, um das Publikum und letztlich auch die jungen Selbstmörderinnen selbst zu schocken.


Meinung:
Band 2 bietet noch tiefere Charakterausarbeitungen und Dialoge und wartet erneut mit alltäglichen Problemen auf, die sich jeder schon einmal stellen musste. Schockierend ist bereits zu Beginn dieses Teils, dass sich ein Fan der Band nach Beendigung eines Konzerts vom Dach eines Hauses in den Abgrund stürzt. In diesem Moment wird den Bandmitgliedern bewusst, dass ihre Musik und ihre Auftritte der Grund für den Selbstmord einer fremden Person war. Es ist aber auch zu sagen, dass Veränderungen bei Aya, Mikael, Himiko und Julia zu erkennen sind. So passiert es auch, dass die vier auch gemeinsam Spaß haben können, was die Charaktere dann nicht mehr all zu fremd auf den Leser wirken lässt. Verstärkt wird dieser Eindruck noch weiter, in dem die vier Frauen ihre Lebensgeschichten erzählen, die fast zu Tränen rührt. Obara und Umino, die Erschaffer von Go!Go!Heaven!, konzentrieren sich in dem Manga sehr auf die Darstellung der Charaktere, sodass überwiegend die Hauptpersonen mit ihrer Mimik und Gestik abgebildet sind und weniger Wert auf den Hintergrund der entsprechenden Szenen gelegt wird. Helle und dunkle Zeichnungen wechseln einander ab, ohne das eines von beiden überwiegt, was das Lesen als sehr angenehm gestaltet. Auch die Panel-Anordnung wirkt weder verwirrend noch chaotisch, sondern ist gut nachvollziehbar und je nach Bildszene nicht zu überwiegend. Obwohl die Figuren sehr abstrakt gehalten sind, ist der Wiedererkennungswert der einzelnen Charaktere sehr hoch und bereitet keine weiteren Probleme. Der bildnerische Fokus wird dabei überwiegend auf die Darstellung der Augen gelegt. Alles in allem hat sich der Manga im zweiten Band weiterentwickelt und erleichtert durch die übersichtlicheren Gestaltungsformen das Lesen, wie es in Band eins noch nicht der Fall gewesen war.


Fazit:
Die Story spitzt sich zu und wird spannender! Vielerlei Einflüsse von außen auf die jungen Frauen, sind der Grund, weshalb sie ihr Handeln neu überdenken. Außerdem wird die Story realitätsnaher.


Go! Go! Heaven 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Go! Go! Heaven 2

Autor der Besprechung:
Kristin Dimke

Verlag:
Egmont Manga

Preis:
€ 7,50

ISBN 13:
978-3-7704-6646-7

196 Seiten

Go! Go! Heaven 2 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • es werden Lebensgeschichten aufgezeigt und besprochen, obwohl diese von der Gesellschaft gemieden werden
  • Charaktereigenschaften wirken sehr detailliert und menschlich ausgearbeitet, mit all ihren Schwächen und Stärken
  • es werden immer mehr Geheimnisse der Beteiligten aufgedeckt
Negativ aufgefallen
  • zuweilen ist der Manga sehr depressiv und sollte nur bei schönem Wetter gelesen werden
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.04.2007
Kategorie: Go! Go! Heaven
«« Die vorhergehende Rezension
Fables - Farm der Tiere
Die nächste Rezension »»
Dampyr 1: Der Sohn des Teufels
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.