SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.204 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Death Note 4

Geschichten:
Page 26 - 34
Autor: Tsugumi Ohba, Zeichner: Tsugumi Ohba, Tusche: Tsugumi Ohba

Story:
Ein zweiter Kira, der über die Macht verfügt, Menschen einfach sterben zu lassen, tritt ins Rampenlicht. Während L noch rätselt, welche Motive den Nachahmer antreiben, entdeckt Light bereits die für ihn bestimmte Nachricht, die in einem Video verborgen ist. Teils um sich zu schützen, teils um den zweiten Kira für seine Zwecke einzuspannen, nimmt Light Kontakt zu dem Unbekannten auf, der ihm überraschenderweise immer einen Schritt voraus ist und sogar seine Identität kennt.
Schließlich sucht die junge Misa Amane Light zu Hause auf und enthüllt ihm ihre ganzen Geheimnisse. Allerdings hat das auch seinen Preis: Misa will, dass Light mit ihr geht. Damit hat dieser nicht gerechnet, doch stellt er sich rasch auf die neue Situation ein, um sich die Fähigkeiten des gefährlichen Mädchens zu Nutze zu machen. Misa soll L für ihn ausschalten. Als sich die beiden zufällig auf dem Campus begegnen, triumphiert Light.
Allerdings ist L nicht so leicht umzubringen, wenngleich er nicht ahnt, wie knapp er noch einmal davon gekommen ist. Auch er hat eine geschickte Falle gestellt, die zu seiner Lebensversicherung wird. Notgedrungen muss Light seinen Plan aufgeben und Misa opfern…


Meinung:
Auch nach dem 4. Band von "Death Note" hat die Serie nicht an Spannung verloren und weiß weiterhin zu überraschen. Light alias Kira und der geheimnisvolle L duellieren sich immer noch und haben längst ihre ursprünglichen Ziele - eine bessere Welt ohne Verbrechen zu schaffen bzw. einen unkontrollierbaren Mörder zu überführen und unschädlich zu machen - aus den Augen verloren. Sie sind fasziniert voneinander, da sie, obgleich sie in ihrem Aussehen und Verhalten wie Tag und Nacht wirken, über den gleichen brillanten Verstand verfügen. Das Kräftemessen der beiden Genies ist zu einer persönlichen Sache geworden, und beide sind bereit, andere zu opfern, um den Sieg zu erringen.
Light und L haben einander erkannt. Nur geringe Restzweifel bestehen an den jeweiligen Identitäten, denn beide agieren äußerst vorsichtig und säen stets neue Zweifel. Selbst geschickt aufgebauten Fallen können sie immer wieder entkommen, meist Dank ihres überragenden Intellekts, aber auch durch die Hilfe Dritter und den Zufall. Die Schlinge des Verderbens zieht sich jedoch um beide immer enger, vor allem L kann diesmal seinem Tod nur ganz knapp entrinnen, da er Light zwingt, seinen Vorteil aufzugeben, um nicht selber überführt zu werden.
Misa hat ganz andere Motive, die hier komplett aufgedeckt werden, da das Mädchen vermutlich keine größere Rolle mehr in der Story spielen wird. Ihr verdankt Light so manche nützliche Information über die Todesgötter, die ihm sein Begleiter Ryuk, der sich hauptsächlich auf Lights Kosten in der Menschenwelt vergnügen will, verschwiegen hat. Sein Kollege Rem hingegen hat eine besondere Beziehung zu Misa aufgebaut, die für ihn selbst gefährlich werden könnte, denn er schützt sie auch vor Light, der sich deswegen nur mit viel Mühe aus der heiklen Lage befreien kann, in die L ihn getrieben hat.
Selten ist ein Manga so Dialog-lastig wie "Death Note". Man hat schon mehr an dieser Serie zu lesen als an vielen anderen Reihen, in denen die Texte auf ein Minimum oder dümmlich-coole Sprüche beschränkt sind. Um den verwinkelten Überlegungen der beiden Hauptfiguren folgen zu können, muss man aufmerksam lesen, um kein wichtiges Detail zu verpassen. Dasselbe gilt für die großartigen, aufwändigen Zeichnungen, in denen das zu finden ist, was die Gespräche nicht preisgeben. Nicht nur sind die Illustrationen schön anzuschauen, sie verraten zudem eine Menge über die Protagonisten, die eine ausgeprägte Gestik und Mimik besitzen. Wie von einer Kamera wird das Auge des Betrachters regelmäßig auf interessante Details gelenkt.
Bei "Death Note" stimmt einfach alles: Die Handlung ist ungewöhnlich, spannend und reizvoll, die Charaktere sind interessant, und die realistisch-idealistischen Zeichnungen zählen zweifellos mit zu den besten.


Fazit:
"Death Note" ist Fantasy, Mystery und Psycho-Thriller in einem. Obwohl die Serie in der jap. Anthologie "Shonen Jump" erschien, die sich an Jungen ab 12 Jahren wendet und die für so manchen kruden Titel verantwortlich ist, überrascht diese Ausnahme-Reihe auch Leserinnen überaus positiv: Sie ist anspruchsvoll, wendet sich an ein reiferes Publikum, Handlung und Charaktere sind faszinierend und entwicklungsfähig, die Zeichnungen sind äußerst ansprechend. "Death Note" kann man wirklich jedem Comic-Leser ans Herz legen, auch jenen, die bisher um Mangas einen großen Bogen machten.


Death Note 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Death Note 4

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86580-614-7

202 Seiten

Death Note 4 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • ungewöhnliche, dramatische und intelligente Story
  • faszinierende Charaktere
  • großartige Zeichnungen
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.03.2007
Kategorie: Death Note
«« Die vorhergehende Rezension
Demo 1
Die nächste Rezension »»
Buso Renkin 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.