SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.050 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Bleach 8

Geschichten:
Die Klinge und ich: Kap. 62 - 70
Autor: Tite Kubo, Zeichner: Tite Kubo, Tusche: Tite Kubo

Story:
Rukia wird von der Soul Society entführt und soll für ihre Vergehen hingerichtet werden. Ichigo hat nur dann eine Chance, sie befreien zu können, wenn er das harte Training des mysteriösen Kisuke Urahara überlebt. Eine seiner Aufgaben ist es, den ‚Schacht der Verzweiflung' mit gebundenen Händen zu verlassen. Ichigo bleiben dafür nur 72 Stunden, denn seine Schicksalskette wurde durchtrennt. Entweder es gelingt ihm, innerhalb dieser Zeitspane ein Shinigami zu werden - oder er verwandelt sich in einen Hollow und muss getötet werden.
Ichigo ist verzweifelt, doch er bekommt unerwartet Hilfe. Dennoch braucht er eine Weile, bis er versteht - und die Zeit ist bereits um, die Verwandlung hat begonnen. Urahara und seine Leute sind bereit, sich auf den neuen Hollow zu stürzen, doch etwas ist anders als sonst…
Unterdessen unterziehen sich auch Tsubaki und Sado harten Lektionen, denn sie wollen Ichigo helfen. Auch Uryu weiß, dass er als Quincy mehr können muss, will er gegen die Shinigami bestehen. Doch schon der Weg zur Soul Society ist für alle sehr gefährlich.


Meinung:
Auch Bd. 8 von "Bleach" ist eine Mischung aus Action und Klamauk. Die Protagonisten bereiten sich alle auf ihre Weise darauf vor, die gefährliche Reise zur Soul Society anzutreten um Rukia zu befreien. Natürlich ist so manche Lektion ein Kuriosum, doch wer Kämpfe zu sehen wünscht, kommt ebenfalls nicht zu kurz. Ichigo hat eine Menge zu lernen, vor allem über das Wesen und die Kräfte eines Shinigami. Sein Schwert, das von Byakuya zerstört wurde, muss ebenfalls heilen. Doch wie ruft man eine Waffe, deren Namen man nicht kennt? Als alle Hoffnung schwindet, weiß er zu überraschen.
Die anderen Handlungsebenen - die von Rukia, Uryu, sowie Sado und Tsubaki - werden nur kurz eingeflochten, da ihr Training weniger spektakulär ist bzw. einige Geheimnisse für später gewahrt werden sollen. Es wird jedoch deutlich, dass auch innerhalb der Soul Society verschiedene Gruppierungen existieren, die nicht alle nur das Gute im Sinn haben. Weshalb Rukia von ihrem Bruder Byakuya abgelehnt wird und er für ihren Tod eintritt, bleibt weiterhin ungeklärt.
Es gibt einige Szenen mit Ichigos Familie und anderen Mitschülern, so dass noch ein wenig Zeit gewonnen wird, bevor die kleine Heldengruppe sich auf die Reise begibt. So erfüllt der Mangaka seine Seitenvorgabe und kann mit einem kleinen Cliffhanger schließen: Werden es die Gefährten schaffen, die Soul Society zu erreichen? Und was erwartet sie dort? In Folge darf man gespannt sein, wie es weiter geht und ob sich wirklich alle ausreichend auf das vorbereitet haben, was sie erwartet.
Die Zeichnungen sind dynamisch, und es gibt auch immer wieder superdeformierte Abbildungen, wobei die Übergänge von der ‚realistischen' Darstellungen zur Übertreibung fließend sind, da der Stil Tite Kubos bereits zum Cartoon tendiert. Es wird viel mit Schwarz-Weiß-Kontrasten gearbeitet, so dass die Zeichnungen auch dann übersichtlich bleiben, wenn sie detailreich und voller Speedlines sind.
Die Serie spricht vor allem Jungen ab 13 an, die Fantasy und Action mögen. Auch Mädchen können der spannend-witzigen Handlung und den sympathisch-geheimnisvollen Charakteren etwas abgewinnen, wenn sie den gelegentlich derben Humor in Kauf nehmen.


Fazit:
Von den Reihen aus der jap. Anthologie "Shonen Jump", die gegenwärtig bei Tokyopop erscheinen, zählt "Bleach" nach "Death Note" und neben "Prince of Tennis" zu den besten Serien. Diese Titel verfügen über interessante Charaktere, eine spannende, nachvollziehbare Handlung und dynamische Zeichnungen. Sie sind auch für Leserinnen attraktiv, da mehr als endloses Gekloppe und kruder Klamauk geboten wird. Auf Shinigami sind das lese-erfahrene Publikum bereits in Serien wie "Yami no Matsuei" und "Saiyuki" gestoßen. "Bleach" fügt diesen Wesen aus der jap. Mythologie eine weitere Facette hinzu.


Bleach 8 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Bleach 8

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6,50

ISBN 13:
978-3-86580-568-3

181 Seiten

Bleach 8 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • interessante, sympathische Charaktere
  • reich an Action
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 18.02.2007
Kategorie: Bleach
«« Die vorhergehende Rezension
Life 6
Die nächste Rezension »»
Boogiepop 2
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.