SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.562 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Menschenblut 33

Geschichten:
See des Grauens / Ein grosser Tag / Das Geheimnis des Kosmonauten Zwischen Hammer und Amboss
Autor: Diverse, Zeicher: Diverse, Tuscher:


Meinung:
Wie soll meiner einer nen kreativen Anfang finden, wenn er die ganze Zeit dieses blutrünstige Cover vor der Nase hat? Ich blätter mal fix zur ersten Geschichte, die macht mir allerdings auch wieder Angst. Hier macht mir sowieso vieles Angst, aber ich bin moralisch gefestigt und gönne mir diesen Angstschock. In der ersten Geschichte geht es um einen Jungen, welcher eigentlich nur im Baggersee baden gehen und sich nicht mit nem Haufen Zombies aus dem 2ten Weltkrieg rumprügeln will. Cool ist die Mischung aus gelungenen Zeichnungen und der ungewohnten "bekannten" Umgebung im miefigen Deutschland. Dem Menschenblutstammleser ist dies wahrscheinlich nicht neu, nur durch meine BASTEI- Gespenster-Geschichten Sozialisation bin ich englische und US-Cops gewohnt und keine deutschen Hüter von Recht und Ordnung als Zombiefraß. Ich verleihe also eine 2 für diese Story und blättere weiter. Ich komme zu ner persönlichen Horror-Delikatesse von mir, Ameisen. Allerdings ist die Story recht dünn, von den Zeichnungen ganz zu schweigen. Im Höhepunkt des Heftes, "Das Geheimnis des Kosmonauten", geht es um einen russischen Kosmonauten in den 60ziger Jahren, welchen man so ziemlich alles wegamputiert, damit er nicht zu schwer für die Rakete ins Weltall ist. Eine wunderbare Geschichte über zu viel Vaterlandsliebe, ein ruiniertes Leben, einen verrückten Doktor und noch einigen mehr. Die Story ist wunderbar abgerundet, mit einen guten Schluß und mit stimmigen Bildern unterlegt. Die letzte Geschichte hingegen hat auch für ne Banause wie mich einen unübersichtlichen franko-belgischen Zeichenstil-touch, was man nun toll finden kann oder nicht, handwerklich aber recht passabel gemacht ist. Die wirklich interessante Frage ist natürlich, wie man auf "Pferdedeutsche" (Pferde mit deutschen Soldatenköppen) kommt. Welche Drogen muss man dafür einwerfen? Parallelen zu den berüchtigten Wendycomics sind hier nicht zu übersehen, rettet die Hauptperson Doudou auch ein Pferd vor dem Schlachterbeil. Allerdings muss Doudou feststellen, dass aus Schlachtpferden nicht wie in Wendycomics berühmte Rennpferde werden und schlachtet zum Schluß den Pferdedeutschen persönlich ab.

Menschenblut 33 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Menschenblut 33

Autor der Besprechung:
Thorsten Lehmkühler

Verlag:
Eisenfresser Comix

Preis:
€ 6.80

Positiv aufgefallen
  • Bestialisch-gutes Cover
  • Fast alle Geschichten sind im grünen Bereich
Negativ aufgefallen
  • Fällt mir nix ein...
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 19.11.2001
Kategorie: Menschenblut
«« Die vorhergehende Rezension
Wanda Caramba 2
Die nächste Rezension »»
Menschenblut 34
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.