SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.195 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Basilisk 1

Geschichten:
1. - 6. Buch
Autor: Futaro Yamada, Zeichner: Masaki Segawa, Tusche: Masaki Segawa

Story:
Um seinen Nachfolger zu bestimmen, lässt der Shogun Ieyasu Tokugawa zwei seit Generationen verfeindete Ninja-Clans, die Koga und die Iga, gegeneinander zu einem tödlichen Kampf antreten. Der Vertrag, der beide Seiten zu einem Waffenstillstand zwang, wird aufgehoben. Sofort verschaffen sich die Iga durch einen blitzschnellen Angriff einen Vorteil und überwältigen drei der ausgewählten Krieger, während sie selber nur einen Mann einbüßen.
Die Koga ahnen noch gar nichts von dieser dramatischen Entwicklung, so dass Gennosuke arglos der Einladung seiner Braut Oboro Folge leistet. Auch die Anführerin der Iga weiß noch nicht, dass sie und ihr Verlobter nach dem Willen des Shoguns Todfeinde sind, denn Oboros Clan verheimlicht die wichtige Botschaft, um die Koga heimtückisch auszulöschen - und die ehrbare junge Frau stünde diesen Plänen im Wege…


Meinung:
"Basilisk" beruht auf dem Roman des Autors Futaro Yamada und wurde von Masaki Segawa zeichnerisch umgesetzt. Thematisiert wird die Liebe zweier Menschen, die wie "Romeo und Julia" nicht glücklich werden dürfen, weil sie verfeindeten Clans angehören. Die Willkür des Shoguns liefert den Anlass, eine uralte Fehde wiederaufleben zu lassen - Verrat und Mord sind die Folge.
Die Ninja galten schon immer als Untergrundkämpfer, die heimlich und mit viel Geschick Attentate ausübten. Außerordentliche Körperbeherrschung, ein umfassendes Kampftraining und die Kunst, durch Illusionen den Gegner zu verwirren, trugen dazu bei, dass sich noch immer viele Legenden um die Ninja ranken. Ihre einzigartigen Fähigkeiten betont Masaki Segawa, indem er die Charaktere des Mangas als Monstrositäten darstellt (Vergleichbares findet man auch in anderen historischen Mangas, z.B. "Rurouni Kenshin", "Samurai Deeper Kyo"). Was auf den westlichen Leser bizarr und wie einer Fantasy-Welt entsprungen wirkt, ist für den Japaner selbstverständlich: Auf diese Weise werden wortreiche Beschreibungen vermieden, denn die Bilder sprechen für sich, er sieht die Protagonisten, wie sie ihren leicht zu beeindruckenden Zeitgenossen erschienen sein mussten, und er schätzt die Übertreibung als ein wichtiges Stilmittel (vor allem die Erotika erregten im Westen dadurch Aufsehen). Hat man sich daran gewöhnen, beginnt man schnell, die aufwändigen, ausdrucksstarken Bilder des Mangaka zu schätzen. Allein Gennosuke und Oboro weisen keinerlei Deformationen auf - offensichtlich die einzigen Personen, die nicht von Hass zerfressen sind und sich in diesem verrückten Szenario eines sadistischen Shoguns ihre geistige Gesundheit bewahrt haben.
Zunächst sympathisiert der Leser mit den Koga, da sie von den aggressiven Iga in die Opferrolle gedrängt wurden. Die letzten Szenen deuten aber schon an, dass sich das Blatt noch wenden mag, denn auch die Koga sind wenig begeistert von der Aussicht, dass die geplante Ehe einen dauerhaften Frieden garantieren würde. Zweifellos wird "Basilisk" weitere Überraschungen bieten. Noch sind die Fähigkeiten von nur wenigen Ninja bekannt. Auch nicht abzusehen ist, wie Kennosuke und Oboro reagieren werden, wenn sie erfahren, das es keine Verbindung zwischen ihnen geben kann und Verrat bereits Opfer auf beiden Seiten gefordert hat. Bis zum Ende des Fünfteilers darf man gespannt sein, welche unerwarteten Wendungen die Handlung nehmen und welche tragischen Auswirkungen sie auf die Liebe der Hauptfiguren haben wird.


Fazit:
"Basilisk" spielt im Japan des 17. Jahrhunderts. Verrat und Kampf besiegeln das Schicksal zweier verfeindeter Ninja-Clans und einer großen Liebe. Geschichte, Fiktion und Fantasy mischen sich zu einem rasanten Abenteuer. Ausdrucksvolle Zeichnungen setzen die Literaturvorlage gelungen um. Neben "Blade of the Immortal", "Vagabond", "Lone Wolf & Cub" ist "Basilisk" ein weiterer historischer Manga, der sich an die erwachsene Leserschaft wendet, insbesondere an jene, die sich für (jap.) Geschichte interessieren, sowie an die Freunde von Fantasy und Horror.


Basilisk 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Basilisk 1

Autor der Besprechung:
Irene Salzmann

Verlag:
Heyne

Preis:
€ 6,50

ISBN 10:
3-453-59514-9

204 Seiten

Basilisk 1 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • spannende Handlung, bizarre Charaktere
  • großartige Zeichnungen
  • eine anspruchsvolle Serie für Erwachsene
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 17.05.2005
Kategorie: Basilisk
«« Die vorhergehende Rezension
Cinema Panopticum
Die nächste Rezension »»
Die Deibelz
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.