SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.564 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Superman: Birthright 6

Geschichten:

Birthright 11

Autor: Mark Waid, Zeichner: Leinil Francis Yu, Inker: Gerry Alanguilan, Colorist: Dave McCaig

Birthright 12

Autor: Mark Waid, Zeichner: Leinil Francis Yu, Inker: Gerry Alanguilan, Colorist: Dave McCaig



Story:
Superman rappelt sich noch einmal auf und rettet den Tag. Tatkräftig unterstützt wird er dabei zum einen von den Einwohnern Metropolis´, die durch den Kampf der Titanen von der Aufrichtigkeit Supermans überzeugt werden; zum anderen von Lois Lane, die bei Luthor einsteigt, und den Kryptonitbrocken, der die Illusion der Angreifer wie auch das schwächende Energienetz über der Stadt speist, außer Kraft setzt. Als Superman sich schließlich Luthor vorknöpft, hat dieser gerade ein weiteres Fenster nach Krypton geöffnet – und so kann der Stählerne seinen Eltern mitteilen, dass er es zur Erde geschafft hat, bevor Luthors Maschine zerstört wird. Luthor kommt wegen „vorrübergehender Unzurechnungsfähigkeit“ davon.

Meinung:
Das war´s also. Zeit für einen kleinen Rückblick über eine Miniserie, die so unnötig war wie ein Kropf und so ärgerlich wie überteuerte Back Issues. Bei dem merkwürdig überflüssigen Unterfangen einer erneuten Neuinterpretation von Superman´s Herkunft hat Waid die Vorgaben der Continuity konsequent ignoriert und eine durch und durch unlogische Geschichte geschaffen, die sich nicht, aber auch so gar nicht, in den bisherigen Superman-Kosmos einfügen lässt. Dennoch ist dieser Origin der momentan offizielle, und so befindet sich plötzlich die gesamte Superman-Historie in einer unbestimmbaren Grauzone. Aber das ist nicht alles, denn selbst wenn man mal die Fanboy-Nöte außen vor lässt, bleibt immer noch die Story selbst, die vorhersehbar, unnötig lang und von sehr merkwürdigen Kopfgeburten geprägt war – aber immerhin cool gezeichnet...

Fazit:
Das Experiment Birthright ist gescheitert.

Superman: Birthright 6 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Superman: Birthright 6

Autor der Besprechung:
Ronny Schmidt

Verlag:
DC Deutschland

Preis:
€ 4,50

Positiv aufgefallen
  • Yu zeigt - nach vorrübergehender Krise - noch mal alles.
Negativ aufgefallen
  • Continuity-Chaos, unter dem der Supermankosmos noch sehr lange leiden wird.
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 02.03.2005
Kategorie: Superman
«« Die vorhergehende Rezension
Identity Crisis 1
Die nächste Rezension »»
JLA Sonderband 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.