SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.646 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Captain Berlin 9

Geschichten:
Der Angriff der 50-Meter-Else
Text: Jörg Buttgereit/Martin Trafford
Zeichnungen: Martin Trafford
Farben: Marte / Levin Kurio

Die Gremlins vom BER
Text und Farben: Levin Kurio
Zeichnungen: Rainer F. Engel

Captain Berlin – So super sind seine Kräfte
Text: Levin Kurio
Zeichnungen: Rainer F. Engel


Story:
Mit der ersten Geschichte des neuen Heftes, „Der Angriff der 50-Meter-Else“, greift Jörg Buttgereit auf das erste Heft seines Superhelden zurück. Wir erinnern uns: der Captain war durch das radioaktiv verseuchte Kühlwasser Fukushimas zu einem Riesen geworden. Seine ewige Gegenspielerin, Ilse von Blitzen, will sich im neuesten Abenteuer nun auch verwandeln. Leider genau in dem Moment, in dem Captain Berlin wieder geschrumpft ist. Bei „Die Gremlins vom BER“ erfahren wir, wer wirklich schuld ist am Baudesaster des Flughafens. Und soviel sei noch verraten: es wartet eine große Überraschung auf den Leser. Und schließlich legt Buttgereit in dem ganzseitigen Panel „Captain Berlin – So super sind seine Kräfte“ akribisch da, welche Kräfte in dem Superhelden schlummern.



Meinung:
Das neue Captain Berlin-Heft bildet mit seinen beiden mehrseitigen Geschichten herrliche Persiflagen auf bekannte Filme. Mit „Der Angriff der 50-Meter-Else“ erinnert das Kreativteam an den Film „Attack oft he 50 feet Woman“ von 1958. In diesem Streifen wird eine Frau mittels der Konfrontation mit einem Alien in eine Riesin verwandelt. Einmal groß geworden nutzt sie ihre Größe, um sich an ihrem Ehemann und seiner Geliebten zu rächen. Nun, von liebesschwülstigen Rachefeldzügen ist es nicht weit her bei dem Captain. Aber: die Idee einer riesigen Frau führt den Leser zumindest auf die Spur des Films. Die Zeichnungen von Martin Trafford werden sicherlich nicht jedem gefallen in ihrer Schroffheit. Sie sind – vor allem im Vergleich zu den Zeichnungen von Rainer Engel, der für die folgenden Geschichte im Heft gearbeitet hat – rudimentär und stehen mehr in der Tradition von Underground-Heften.
Die zweite Geschichte – „Die Gremlins vom BER“ - wirkt dagegen ausgereifter. Die Anspielung auf den Film ist auch hier überdeutlich und tatsächlich treiben diese kleinen Unholde ihr Unwesen. Der Plot kommt schlüssiger und flüssiger daher als in der ersten Geschichte. Die Zeichnungen von Rainer Engel haben das gewohnt hohe Niveau seiner Arbeiten. 
Den Abschluss bildet das Heft ein einseitiges Panel, das Anatomie und Ausrüstung des Captain erklärt. Wo kommen seine Superkräfte her



Fazit:
Captain Berlin Nr. 9 ist wieder mal ein Genuss. Durch die vor allem zeichnerisch stark unterschiedlichen Stile kommt hier jeder auf seine Kosten. Die erste Geschichte ist zwar nicht ganz so gut durchkomponiert, was dem Gesamteindruck aber keinen Abbruch tut.



Captain Berlin 9 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Captain Berlin 9

Autor der Besprechung:
Bernd Hinrichs

Verlag:
Weissblech Comics

Preis:
€ 4,90

ISBN 13:
978-3-86959-072-1

34 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Abwechslungsreiches Artwork
  • Satire auf Filme
  • Irrwitzige Story
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(3 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 27.05.2019
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Der Mann meines Bruders 2: Ein gedeckter Tisch
Die nächste Rezension »»
Kinder des Fegefeuers 4
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.