SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.009 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Doctor Strange 7: Duell der Meistermagier

Geschichten:
Doctor Strange 7: Duell der Meisterzauberer (Doctor Strange 381-385)
Autor: Donny Cates, Zeichner / Inker: Niko Henrichon, Gabriel Hernandez Walta, Colorist: Jordie Bellaire, Niko Henrichon

Story:
Doctor Strange ist nicht mehr der oberste Meister der Magie und musste seinen Mantel und sein Haus an niemand geringeres als Loki abtreten. In einer Welt ohne Magie ist ein Gott offenbar die richtige Wahl. Während Loki noch versucht sich in seine neue Rolle hineinzufinden, arbeitet Strange als Tierarzt. Doch als er erfährt das der Gott der Lügen einen mächtigen Zauberspruch sucht, entscheidet sich Strange ihn aufzuhalten. Doch dafür braucht er mächtige Verbündete.


Meinung:
Das neue Kreativteam der Serie Doctor Strange unter dem Legacy Banner ändert gar nicht erst den Status Quo, sondern wirft die Leserinnen und Leser direkt in die neue Situation hinein. Strange ist nicht mehr der oberste Meister der Magie. Wie das? Warum? Weshalb? Diese Fragen kommen einen schon auf den ersten Seiten in den Sinn und man fragt sich ob man irgendeinen Band oder Entwicklungen während eines der unzähligen Events verpasst haben mag und man führt sich in Versuchung geführt schon nach anderen verpassten Ausgaben zu recherchieren, um hier nicht den Anschluss zu verlieren. Doch die geneigte Leserschaft kann beruhigt sein. Wie es dazu kam, dass Strange seinen Mantel und sein Sanctum Sanctorum abgegeben hat, wird hier in diesem Paperback geklärt. Nur muss man eben ein bisschen warten was die Spannung durchaus verschärft.

Aber was ist das schon für ein gelungener Einstieg. Indem man vor Tatsachen gestellt wird, die eigentlich ein Resultat von Ereignissen und nicht unbedingt der Beginn von ihnen sind, herrscht jedenfalls sofort Spannung vor, da man die Hintergründe wissen will. Vor allem weil der neue oberste Magier ein bekannter Charakter ist, dessen Wahl aber mehr als überraschend ist. Es handelt sich nämlich um niemand geringeren als Loki, dem nordischen Gott der Lüge und allgemein als Gegner von Thor und auch den Avengers bekannt. Bei näherem Nachdenken aber macht es Sinn, dass er als Magier eingesetzt ist, denn durch den Angriff der Empirikul gibt es ja auf der Erde kaum noch Magie. Doch ein nordischer Gott ist davon unabhängig, vor allem da er auf die Magie Asgards zurückgreifen kann. Doch als Strange erfährt, dass Loki einen bestimmten Zauber sucht, will er ihn auf jeden Fall aufhalten.

Gerade in diesen Motivationen der beiden Hauptpersonen liegt ein Großteil der Spannung und die gute Dramaturgie erwächst hier in der Tat aus den Charakteren und nicht durch eine äußere Bedrohung. Dabei sind die Motive gar nicht so eindeutig zu klären. Ist Loki wirklich verändert und will nur Gutes? Oder handelt er aus finsteren Gründen? Und ist Strange wirklich der glänzende Retter oder ist es ein verletzter Stolz und sein Ego welches ihn leitet? Der ganze Band ist ein Paradebeispiel was mangelnde Kommunikation anrichten kann. Gerade Strange kommt da nicht gut weg. In seiner Arroganz nutzt er andere aus und erringt eigentlich nur Pyrrhussiege. Er gewinnt zwar, aber gleichzeitig verliert er so viel, dass die Frage erlaubt ist ob überhaupt ein Sieg vorhanden ist. Das ist hervorragend in dem letzten Splashpanel des Paperbacks dargestellt. Jedenfalls wird wieder einmal der Status Quo erschüttert und man ist als Leser mehr als neugierig wie es nun weitergehen mag.

Es liegt hier also ein sehr starker Band vor mit Witz, einer guten Psychologie und Zeichnungen welche sehr fantasievoll sind und gleichzeitig im Vergleich zu den Vorgängerbänden angenehm aufgeräumter geworden sind. So kann man die einzelnen Elemente deutlicher voneinander unterscheiden was die Lektüre deutlich angenehmer macht. Fans müssen hier auf jeden Fall zugreifen und sich verzaubern lassen.


Fazit:
Ein starker Band. Spannung, Witz und unerwartete Wendungen machen ihn zu einem einzigen Vergnügen. Vor allem auch weil die Action aus den Charakteren resultiert und  nicht aus einer äußeren Bedrohung.


Doctor Strange 7: Duell der Meistermagier - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Doctor Strange 7: Duell der Meistermagier

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 13,99

ISBN 10:
3741608351

ISBN 13:
978-3741608353

116 Seiten

Positiv aufgefallen
  • aufgeräumte Zeichnungen
  • Action resultiert aus Charakteren
  • unerwartete Wendungen
  • fantasievoll und witzig
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 09.11.2018
Kategorie: Hefte
«« Die vorhergehende Rezension
X-Men: Die Dark Phoenix Saga
Die nächste Rezension »»
Wonder Woman/Conan
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.