SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 15.009 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Black Magick 2: Das Erwachen 2

Geschichten:
Black Magick 2: Das Erwachen 2 (Black Magick: Awakening 2)
Autor: Greg Rucka, Zeichner: Nicola Scott, Colorist: Chiara Arena


Story:
Die Hexe Rowan Black arbeitet als Detective in der Mordkommission. Kürzlich beging in ihrem Beisein ein geheimnisvoller Mann Selbstmord der nach ihr verlangt hatte. Während sie noch diesen Fall und einen Mord untersucht, verliert ihr Partner langsam das Vertrauen in sie. Dabei könnte Rowan gerade Unterstützung gebrauchen, denn dunkle Mächte erstarken um sie herum. Zudem kommen die Hexenjäger in die Stadt und haben Rowan im Visier. Kann sie diese davon überzeugen, dass die schwarze Magie nicht von ihr stammt? Doch ist das wirklich der Fall?


Meinung:
Wer den ersten Band von Black Magick nicht gelesen hat, sollte dieses schnellstmöglich nachholen. Denn die Ausgaben sind nicht in sich abgeschlossen, sondern bauen aufeinander auf und erzählen eine kohärente Geschichte. Im Mittelpunkt der Serie steht die junge Frau Rowan Black welche ein Detective der Mordkommission ist und einen unheimlichen Mord untersucht der anscheinend auch sie persönlich betrifft. Und hier wird es heikel, denn Rowan ist nicht nur Polizistin, sondern auch eine Hexe. Als solche hat sie auch viele Feinde. Nicht nur magische oder Kontrahenten, sondern auch Hexenjäger. So versucht sie den Balanceakt den Fall nicht nur als Cop, sondern auch als Magierin zu lösen und gleichzeitig ihr Geheimnis zu wahren was leider auch dazu führt, das ihr Partner und die Abteilung ihr zunehmend misstrauen.

Die Stärke der Serie Black Magick liegt darin das die Magie in der modernen Welt als ganz natürlich wirkt. Das gelingt dem meisterhaften Autor Greg Rucka durch zwei Aspekte. Zum einen steht die Magie nicht im Vordergrund. Sie wird hier nicht eingesetzt, um die Leserschaft in Erstaunen zu versetzen und ist niemals ein Selbstzweck, sondern dient immer auch der Story und den Charakteren. Zum anderen gehören die Zauber einfach zu dem Alltag der Heldin. Da sie die Sprüche und Rituale zelebriert schon seit sie ein Kind war wirkt es natürlich und selbstverständlich und durch diese beiden Aspekte wird ein ganzer Kosmos erschaffen der zwar seit Charmed nicht neu ist, aber hier sehr viel ernster genommen wird.

Zuvorderst ist der Comic ein Krimi wobei der Fall nicht so verzwickt ist wie hier suggeriert wird da durch viele Nebenhandlungen und Personen die Aufklärung deutlich verschleppt wird. Rucka interessiert sich weniger für den klassischen Whodunnit und der Aufklärung, sondern an der psychologischen Studie der Heldin was sehr gelungen ist. Rucka benutzt gerne starke weibliche Heldinnen und betrachtet sie in Extremsituationen und wie sie reagieren weswegen die Charaktere immer im Vordergrund stehen.
Die Einbrüche des Horrors kommen dann umso wirkungsvoller zur Geltung. Man fiebert mit der Heldin, fragt nach den Motivationen der Figuren und wie alles zusammenhängt und dann auf einmal wird das Genre des Mystery-Krimi verlassen und der Horror bricht sich Bahn mit beängstigenden Gegnern. Es ist insofern sehr beunruhigend da die Handlung immer noch im Dunkeln liegt. Man ahnt nicht die Zusammenhänge aber die Morde und Manipulationen dienen wohl vor allem dazu, dass die bösen Hexen Rowan auf ihre Seite ziehen wollen. Ein dramatischer und spannender Aspekt der den Leser locker bei der Stange hält und wissen will wie es weitergeht. Es ist insbesondere deswegen spannend weil man sich auch fragt ob der jahrhundertealte Gegner, die Hexenjäger (in Anspielung auf das berüchtigte Buch Hexenhammer mit den Folteranweisungen einfach „Hammer“ genannt), erkennt das die Heldin unschuldig ist und ob es möglich ist die Differenzen überwinden zu können und zusammenzuarbeiten.

Die Zeichnungen sind auch sehr gelungen und unterstützen die Handlung kongenial. Durch den größtenteils grauen Strich wird die Krimihandlung und das Noir Feeling hergestellt, aber gleichzeitig so realistisch gezeichnet das man sich als Betrachter in das Setting versetzt. Die spärlich eingesetzten Farben kommen immer dann zur Geltung wenn die Magie die moderne trostlos graue Welt aufbricht und ihr ihren Zauber verleiht. Einziges Manko sind die teils kaum wahrnehmbaren Veränderungen im Minenspiel.


Fazit:
Eine faszinierende Mischung aus Krimi, Horror und Charakterstudie die einen unweigerlich in ihren Sog zieht.  Greg Rucka zeigt wieder eine starke Frau in widrigen Umständen und erdet damit auch die übernatürliche Prämisse. Sehr geschickt und spannend. Mehr.


Black Magick 2: Das Erwachen 2 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Black Magick 2: Das Erwachen 2

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 22,80

ISBN 10:
3958394795

ISBN 13:
978-3958394797

152 Seiten

Positiv aufgefallen
  • gut austarierter Genremisch
  • interessante Charaktere
  • Spannung
  • gute Farbgebung und Zeichnungen
Negativ aufgefallen
  • Krimihandlung etwas dürftig
  • Minenspiel geht manchmal etwas unter
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(1 Stimme)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 23.10.2018
Kategorie: Black Magick
«« Die vorhergehende Rezension
Ich will dich weinen sehen 1
Die nächste Rezension »»
Der Graf von Monte Christo
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.