SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.893 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Vasco 28: Die Maler

Geschichten:
Vasco 28: Die Maler
Autor: Luc Révillon, Chantal Chaillet, Zeichner: Dominique Rousseau, Colorist: Chantal Chaillet


Story:
Vasco reist 1367 mit seinem Onkel nach Venedig. Dort soll mit Hilfe einer Hochzeit die Bank der Familie mit einer anderen fusioniert werden. Doch leider ist nicht Vasco der Glückliche, sondern sein Bruder was die Rivalität zwischen ihnen verstärkt. Zudem soll Vasco einen Maler ausfindig machen der wie Giotto zeichnen kann. Doch es spinnen sich unbemerkt Intrigen welche vor allem mit Fälschungen zu tun haben.


Meinung:
Historienserien entpuppen sich meist als reine Krimistories die das geschichtliche Ambiente allein als interessantes Setting nehmen. Dabei sind die Kriminalfälle meist so gestrickt das sie auch im Hier und Jetzt oder in einer beliebigen anderen Epoche spielen könnten.

Eine wohltuende Ausnahme ist die Reihe Vasco. Zwar gab es auch in dieser langen Serie, immerhin erscheint jetzt bereits der 28. Band, einige schwächere die dem obigen Prinzip entsprachen, aber man verließ doch nie die historische Glaubwürdigkeit, erlaubte sich zwar kleinere Freiheiten, behielt aber den Rahmen bei und vermischte nicht einzelne Epochen wie etwa Prinz Eisenherz.

Aber der aktuelle Band mit dem unscheinbaren Titel Die Maler entpuppt sich als einer der stärksten der Reihe. Zwar muss man ihn aufmerksam lesen da hier als Auftakt zu einem Zweiteiler viele verschiedene Intrigen eingeführt werden, aber das macht ihn ja auch wieder spannend ohne dass es vieler Actionsequenzen bedurft hätte. Zudem funktioniert die Story auch wirklich nur in dem hier geschilderten historischen Rahmen. Sie hätte nicht in eine andere Epoche gestellt werden können und es werden viele Weichen gestellt. Da geht es zum einen um einen kleinen Betrug der sich auf ein reales historisches Ereignis bezieht. Dann entwickelt sich langsam eine Dreiecksgeschichte in Liebesdingen, um eine wirtschaftliche Fusion, eine Kunstfälschung und eine Erpressung. Alles gehört zusammen und wird durch die damaligen Strukturen der Kunstszene und des Bankenwesens geprägt und bedingt. Dabei bleibt alles spannend und wird nicht belehrend. Zugegeben: es ist von der Story her nicht spektakulär und wer Wert auf Effekte oder Action legt wird hier enttäuscht sein. Wer aber eine atmosphärisch dichte Erzählung lesen möchte, der sollte hier unbedingt zugreifen. Denn viele der Handlungen ergeben sich aus den Charakteren und nicht aus den ihnen aufgedrückten Ereignissen und je tiefschichtiger die Figuren sind umso spannender wird es. Auch ist der Held Vasco lange nicht mehr so glatt und edel wie noch zu Beginn der Serie, sondern zeigt auch mittlerweile deutlich seinen Missmut und seine Frustration die ihn in einen Konkurrenzkampf mit seinem Bruder bringt.

Vor allem aber sind es die detaillierten und naturalistischen Zeichnungen die hier vom ersten Panel an zu begeistern vermögen. Man schwelgt in dem Ambiente und jedes Detail ist historisch glaubwürdig und selbst die Gemälde der Kunstgeschichte werden detailliert wiedergegeben. Es ist opulent und man möchte jedes einzelne Panel näher betrachten und lange bei ihm verweilen.

Die Maler machen einfach deutlich, was eine gute Erzählung braucht die in der historischen Vergangenheit angesiedelt ist: eine Story die nur in dem Ambiente funktioniert, Realität mit Fiktion angereichert, stimmungsvolle und naturalistische Zeichnungen sowie eine spannende Handlung mit gut ausgeführten Charakteren. Ein wirklich starker Band.


Fazit:
Ein starker Band der nicht nur in seinem historischen Ambiente überzeugt und einen spannenden Auftakt für einen Zweiteiler liefert, sondern zudem durch die Zeichnungen zu begeistern vermag.

Vasco 28: Die Maler - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Vasco 28: Die Maler

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Finix Comics

Preis:
€ 14,80

ISBN 10:
3945270642

ISBN 13:
978-3945270646

48 Seiten

Positiv aufgefallen
  • detailreiche Zeichnungen
  • starke Charaktere
  • Handlung ergibt sich aus Figuren
  • dichte und spannende Geschichte
Negativ aufgefallen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
1
(2 Stimmen)
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 16.08.2018
Kategorie: Vasco
«« Die vorhergehende Rezension
Green Worldz 2
Die nächste Rezension »»
Kuhime 1: Die Menschenfresserin
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.