SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.946 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Skybourne

Geschichten:
Skybourne
Autor / Zeichner: Frank Cho, Colorist: Marcio Menyz


Story:
Der von Jesus wieder zum Leben erweckte Lazarus hatte später noch drei Kinder, welche alle unsterblich sind und es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Welt zu beschützen. Dafür begründeten sie auch eine Organisation welche mythische und mystische Wesen fängt und bekämpft. Als bei einem Auftrag das Undenkbare geschieht und die unsterbliche Grace Skybourne stirbt, wird ihr Bruder Thomas wieder reaktiviert. Doch dieser trägt sich seit langem mit Selbstmordgedanken und sucht einen Weg sterben zu können. Will er dann überhaupt den drohenden Weltuntergang verhindern?


Meinung:
Der Zeichner und Autor Frank Cho ist ein Fanliebling. Was natürlich auch an seinen schönen und wohlgerundeten Frauen liegt. Miniserien wie Shanna und Jungle Girl sind nicht zuletzt deswegen eine wahre Augenweide und auch sein Frühwerk, die humoristischen Strips von University Freaks, wiesen neben anthropomorphen Tieren auch eine wunderschöne Frau auf.  Auch die neue Serie Skybourne weist dieses prägnante Merkmal auf und dürfte Fans auf keinen Fall enttäuschen. Natürlich haben die prüden Amerikaner darauf bestanden, dass bei einem Panel Schaum bzw. Dampf die richtigen Stellen bedecken und es gibt einen wunderschönen ironischen Dialog der sich auf die Brüste der Heldin bezieht.

Doch man täte Cho unrecht wenn man ihn auf die Pin-Ups und Idealbilder von Frauen reduzieren würde. Worauf übrigens auch im Vorwort hingewiesen wird. Jedenfalls ist diese Serie schon sehr unterhaltsam und geradezu cineastisch gestaltet in der Panelführung und in dem stetigen Perspektivwechsel. Geschickt sind die Seiten aufgebaut, wenn etwa das letzte Panel den Helden zeigt wie er gleich um eine Ecke gehen wird und nach dem Umblättern in einer Splashpage gezeigt wird, was ihn erwartet. Und wenn die Panels mal gleich aussehen variieren sie nur in Einzelheiten oder im Dialog um einen wunderschönen Gag darzubieten. Zwar sind die Zeichnungen sehr flächig ausgefallen indem auf den Seiten noch viel Luft für weitere Panels bleibt und die Bilder können nicht gerade mit vielen Details oder filigranen Ornamenten punkten, aber das schmälert kaum das Vergnügen dieses unterhaltsamen Abenteuers.

Schließlich gibt es hier viel Action wo auch mit Blut nicht gespart wird was auch manchmal in den Splatterbereich gehen kann. Aber vor allem ist es auch sehr witzig. Nicht nur in den Dialogen sondern auch in der Situationskomik, wobei hier auch das Timing absolut stimmt und alles wunderbar vorbereitet ist. Dabei kann die Story noch viel mehr bieten, denn das Thema kombiniert die Serien B.U.A.P. und The Last Guard auf das vortrefflichste und man kann nur hoffen, dass mit diesem Band noch nicht Schluss ist. Schließlich geht es um die drei Kinder von Lazarus die unsterblich sind. Wobei die Tatsache, dass einer der drei hier gar nicht vorkommt, auf eine Fortsetzung hoffen lässt. Jedenfalls hatten sich die Kinder vor Jahrtausenden darauf geeignet eine Behörde zu gründen, welche Bedrohungen metaphysischer Art bekämpft und die Wesen inhaftiert. So kann man hier Fabelwesen wie den Minotaurus, Zentauren, Meerjungfrauen, Einhörner, Drachen, Magier, etc. sehen und trotz der opulenten Action und der Vielfalt der oft viel zu kurz auftretenden Wesen nie das Gefühl bekommen dass es überladen sei. Aber allein die Prämisse lässt noch viele inhaltliche Optionen zu und so will man mehr. Es ist zwar keine große Comickunst was hier vorliegt, sondern ein guilty pleasure, aber da es so vorzüglich gestaltet ist, will man mehr.



Fazit:
Wunderbar. Ein wirklich gelungenes Guilty Pleasure mit Action, Blut, Erotik, einigen Überraschungen und viel Witz. Mehr.


Skybourne - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Skybourne

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Paninicomics

Preis:
€ 25

ISBN 10:
3741607681

ISBN 13:
978-3741607684

160 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Action und Witz
  • cineastische Gestaltung
  • Guilty Pleasure
  • Dialoge
Negativ aufgefallen
  • flächige Zeichnungen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 24.07.2018
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Doctor Strange 6: Der Hexer von New York
Die nächste Rezension »»
I am a Hero 22
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.