SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.604 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Andy Morgan Gesamtausgabe 3

Geschichten:
Andy Morgan Gesamtausgabe 3
(Der Glutofen der Verdammten, Die grüne Flamme des Conquistadors, Guerilla für ein Phantom, Der Atem des Vulkans)
Autor: Greg, Zeichner / Colorist: Hermann


Story:
Die Besatzung der Cormoran wird gegen ihren Willen immer wieder in Abenteuer verstrickt.So versuchen sie die Bewohner einiger kanadischer Dörfer vor einer Feuersbrunst zu retten, geraten in den Anden in einen Konflikt mit einem skrupellosen Banditen und die Rettung eines Schiffbrüchigen verwickelt sie in einen Staatsstreich. Zudem wird ihr Boot gestohlen und die Konfrontation mit den todkranken Dieben findet während eines Vulkanausbruchs statt.


Meinung:
Zweifellos ist Andy Morgan eine klassische Serie aus dem franko-belgischen Raum.  Jedenfalls zeugt schon die lange Veröffentlichungsgeschichte davon, denn eine ganze Schar von Lesern wurde in den 1970ern durch das damalige Zack-Magazin für den Comic sozialisiert und Andy Morgan war damals ein Stammgast. Und im Grunde ist die Serie auch nie vom Markt verschwunden. Nach dem Koralle Verlag, fand der Abenteurer seine Heimat bei Carlsen, dann bei den Kult Editionen und nun wieder bei Carlsen wo er eine schmucke Gesamtausgabe spendiert bekommt. Doch ist ein Evergreen auch ein wirkliches Anzeichen für einen Klassiker?

Wenn man dem, sehr guten und interessant ausgefallenen, redaktionellen Anteil dieses dritten Bandes Glauben schenken mag, so sind hier drei der absoluten Höhepunkte der Serie versammelt. In der Tat sind sie so kraftvoll in Szene gesetzt und dramatisch inszeniert, dass sie keinerlei Staub angesetzt haben. Laut Nachwort wurde der Serie Andy Morgan und seinem Autor Greg und Zeichner Hermann vorgeworfen, unpolitisch zu sein. Heutzutage mag dieser Vorwurf lächerlich klingen und ist rein mit dem Zeitgeist der 1970er zu verstehen, als eigentlich alles politisiert worden ist und im Nachzug der 1968er einfach alles diskutiert werden musste und auf die soziale und politische Dimension untersucht worden ist. Reiner Eskapismus wurde dabei misstrauisch abgelehnt. Mehr als eine Flucht vor dem Alltag wollten Greg und Hermann den Leserinnen und Lesern aber auch gar nicht bieten. Aber angesichts der Themen, vor allem bei Guerilla für ein Phantom verwundert der Vorwurf des unpolitisch seins, denn dieser Band ist durchaus politisch, ohne dass dabei eindeutig Stellung bezogen wird. Heutzutage würden sich viele noch nicht mal trauen eine so differenzierte Sichtweise einzubauen.

Aber andererseits waren die Schöpfer der Serie ihrer Zeit auch voraus, was man vor allem daran merkt, das sie die Umwelt und deren Zerstörung als Thema besetzen. Die ökologischen Bewegungen begannen erst noch sich in den 1970ern auszuformen und Greg versteht es die Natur als zentralen Bestandteil seiner Abenteuergeschichten einzubauen, ja sie sogar handlungsbestimmend zu machen und nicht rein als dekoratives Element, als Hintergrund der eigentlichen Handlung, zu nutzen. In diesem Sinne ist Andy Morgan weit mehr zu dem Genre Abenteuer zu zählen, als andere Serien. Sei es der Kampf durch eine Feuerhölle, durch den südamerikanischen Dschungel, ein Vulkanausbruch oder die Bergen der Anden: zentral ist der Kampf gegen die Natur. Nicht um sie zu zähmen, sondern um in ihr zu überleben, sich also mit ihr zu messe und zu arrangieren. Und das macht die Serie immer noch frisch und keineswegs angestaubt, weswegen sie eindeutig ein Klassiker ist.

Zwar sind die politischen Kontexte nie explizit vorhanden und es wurde nur selten ein solcher Subtext eingebaut, aber der kraftvolle detaillierte Strich untermalt das Abenteuer und gerade in den Hintergründen schwelgt man optisch. Die Storys sind zum größten Teil glaubwürdig, auch wenn etwas zu oft ein Deus-ex-Machina-Effekt benutzt wird. Zudem sind die Schurken im vierten hier enthaltenen Abenteuer einfach nur dumm, was zwar einigermaßen glaubwürdig durch ihre Krankheit erklärt wird, was denn auch ihr Handeln unlogisch werden lässt, weswegen die letzte Story etwas abfällt. Allerdings macht die Unberechenbarkeit der Gangster die Geschichte auch spannend.

Jedenfalls liegt hier ein sehr starker Band vor, der gleich drei Höhepunkte der Serie beinhaltet weswegen er eh schon zum Pflichtkauf gehört. Nur schade, dass ein heimlicher Nebenheld, Teddybär, auf einmal sang- und klanglos verschwindet.


Fazit:
Ein wahrer Klassiker, denn die Abenteuer sind keineswegs angestaubt, sondern wirken immer noch frisch und kraftvoll. Da hier gleich drei der besten Abenteuer der Serie beinhaltet sind, ist dieser Band ein wahrer Pflichtkauf.


Andy Morgan Gesamtausgabe 3 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Andy Morgan Gesamtausgabe 3

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Carlsen

Preis:
€ 30

ISBN 10:
3551718709

ISBN 13:
978-3551718709

208 Seiten

Positiv aufgefallen
  • detaillierter und kraftvoller Strich
  • Natur als handlungsbestimmendes Element
  • politischer Subtext
  • spannende Action
Negativ aufgefallen
  • zu oft Deus-Ex-Machina-Effekt
  • unlogische Elemente im vierten Abenteuer
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 10.05.2018
Kategorie: Andy Morgan
«« Die vorhergehende Rezension
Deadpool – Gratis Comic Tag 2018
Die nächste Rezension »»
Die Nektons: Abenteurer der Tiefe – Gratis Comic Tag 2018
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.