SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.891 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Erinnerungen an den globalen Bürgerkrieg 1

Geschichten:
Erinnerungen an den globalen Bürgerkrieg 1
Autor: Richard Marazano, Zeichner / Colorist: Jean-Michel Ponzio


Story:
In der Zukunft sind die großen Städte in Sektoren unterteilt welche jeweils Enklaven darstellen welche soziale Schichten klar voneinander abgrenzen. Captain Vivian ist der Anführer einer soldatischen Einsatzgruppe welche nicht nur Rebellen bekämpft, sondern auch Menschen jagt die als Arbeiter dienen sollen. Als bei einem Einsatz eine Drohne versagt und Menschen tötet, stellt sich die Gruppe Fragen welche zu unvorhergesehenen Ereignissen führen wird.


Meinung:
Erinnerungen laufen selten linear ab. Das Gedächtnis liefert keine kohärente Geschichte die einer Dramaturgie folgt, sondern liefert eher Bruchstücke anhand zentraler Bausteine, die repräsentativ für die Erfahrungen sind. Folglich läuft alles eher assoziativ ab.

Vielleicht haben sich die Comicmacher  von Erinnerungen an den globalen Bürgerkrieg, Marazano und Ponzio, eben dieses auf die Fahnen geschrieben. Denn man macht es den Leserinnen und Lesern nicht gerade leicht, in die Geschichte und das Setting hereinzukommen. Das soll zwar offenkundig die Neugierde anstacheln, droht aber auch manche Leser zu verschrecken da diese keinen Zugang bekommen. Immerhin kann man so den Autoren auch nicht gerade den Vorwurf machen, man würde einen klischeehaften Ablauf vornehmen. Normalerweise wird zunächst der Zukunftsentwurf dargeboten und in groben Zügen den Lesern vorgestellt. Nicht nur damit man sich zurechtfindet, sondern auch weil die daraufhin geschilderten Ereignisse den Zustand verändern werden und eine Sozialutopie entweder geschaffen oder verworfen wird.

Das Problem bei diesem Serienauftakt besteht darin, dass dieser Zukunftsentwurf erst in der zweiten Hälfte erklärt wird. Wenn auch nicht ganz, viele Fragen bleiben offen, aber erst dann erschließt sich einiges. Man startet mit einer Traumsequenz die schon verwirrt aber einen stimmungsvollen Auftakt liefert. Dann lernt man ein Team von Soldaten kennen, welche sich aber nicht so bezeichnen. Offenbar sollen sie Rebellen jagen, doch das bekommt später einen Twist und diese Soldaten sind anscheinend eher Jäger welche, in der Tradition alter Sklavenhändler, in den unterentwickelten Vierteln von großen Städten Arbeiter einfangen. Wieso, weshalb, warum? Keine Ahnung. Erst als die Heldengruppe einen Fehler macht und zu einer Nachschulung geschickt wird, erfährt auch der Leser einiges. Ein gängiger Kniff, dass ein neues Teammitglied erste Erfahrungen und so auch die Leserin und den Leser mit der Welt bekannt macht, kommt hier nicht vor, auch wenn es einen solchen Charakter gibt. Man gibt sich also Mühe, bekannte dramaturgische Pfade und archetypische Zuweisungen zu vermeiden, lässt den Leser aber recht hilflos zurück.

Es werden viele Fragen aufgeworfen, was durchaus die Neugier entfacht, allerdings wird man anhand der Struktur allzu sehr auf Distanz gehalten, so dass man keine Empathie gegenüber den Charakteren entwickeln kann, die zudem nicht sonderlich ausgearbeitet sind, sondern eher Typen entsprechen. Da hat man von dem Autor solcher Serien wie Der Schimpansenkomplex oder Eco Warriors schon wahrlich besseres gelesen.

Die Zeichnungen von Ponzio hingegen sind typisch. Sie sind sehr ansehnlich, aber wie üblich etwas ungelenk und in der Panelfolge gerade bei den Bewegungen nicht allzu dynamisch und so wirken sie vor dem inneren Augen sehr holprig und ungelenk. Die emotionalen Ausbrüche sind in Mimik und Gestik zwar gelungen, aber sie wirken dennoch zu statisch und steril. Insgesamt liegt hier zwar ein interessanter Band vor, aber er ist leider kein Must Have und muss, bislang jedenfalls, zu einer der schwächsten Serien des Teams gerechnet werden.


Fazit:
Ein durchaus interessanter Auftakt, bei dem es einem aber schwer fällt, einen Zugang zu bekommen. Letztlich bleibt der Band deswegen hinter den Erwartungen zurück. Interessant, muss man aber nicht haben.

Erinnerungen an den globalen Bürgerkrieg 1 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Erinnerungen an den globalen Bürgerkrieg 1

Autor der Besprechung:
Jons Marek Schiemann

Verlag:
Splitter

Preis:
€ 14,80

ISBN 10:
3962190287

ISBN 13:
978-3962190286

56 Seiten

Positiv aufgefallen
  • ansehnliche Zeichnungen
  • viele Fragen die einen neugierig zurücklassen
Negativ aufgefallen
  • Struktur erschwert den Zugang
  • keine Empathie gegenüber den Charakteren
  • Charaktere schwach ausgearbeitet
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 14.04.2018
Kategorie: Alben
«« Die vorhergehende Rezension
Plant Hunter 2
Die nächste Rezension »»
Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 9
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.