SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.604 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - Home Sweet Home – Die fünfte Stunde des Krieges 4

Geschichten:
Home Sweet Home 4
Autor und Zeichner:
Yu



Story:
Der Krieg liegt wie ein dunkler Schatten über den Bewohnern der Insel Aoshima und immer mehr Bewohner werden eingezogen und kehren nicht mehr nach Hause zurück, auch von den Kindern. Und noch immer erhalten sie keine Antworten, erfahren nicht einmal von den Heimgekehrten wer eigentlich der Feind ist.

Das einzige was sagen können wirkt kryptisch, aber dennoch werden Saku und Miyako das Gefühl nicht los, das einige mehr wissen, es ihnen aber nicht sagen wollen. Schließlich ist es ausgerechnet der schon verletzte Kitayama, der eine folgenschwere Entscheidung trifft und ihnen antwortet, hat er doch scheinbar nichts mehr zu verlieren.



Meinung:
Drei Bände lang blieb der Hintergrund geheimnisvoll und kryptisch, die Fragen nach dem „Warum“ und „Wer“ blieben komplett unbeantwortet. Stattdessen beschäftigte sich die Künstlerin mit dem alltäglichen Leben auf der Insel.

Das ist von Not und Angst gezeichnet, aber auch von Gemeinschaftsgeist und Zusammenhalt, wenn man einmal von einer Sache absieht. Denn immer noch scheinen zwei der Jugendlichen eine Sonderbehandlung zu genießen, werden und werden nicht ausgewählt.

Nun aber scheint die Künstlerin zu erkennen, dass sie nicht so weiter machen kann und endlich den Lesern, wie auch den Figuren Antworten geben müssen, Das ist aber leider auch der Moment, in dem die Serie ihren besonderen Charme verliert.

Die Erklärungen sind zugegebenermaßen sehr interessant und ungewöhnlich, aber leider wirken sie dann auch aufgesetzt, weil die Künstlerin es nicht schafft, Konsequenzen daraus zu ziehen und mehr daraus zu machen, als das Geschehen bittersüß ausklingen zu lassen.



Fazit:
Home Sweet Home – Die fünfte Stunde des Krieges bietet einen interessanten Twist, verliert aber leider in genau diesem Moment auch allen Reiz, denn der Künstlerin ist es scheinbar nicht möglich, genau diese Wendung konsequent auszunutzen, stattdessen plätschert die Serie auf den letzten Seiten nur noch dahin.



Home Sweet Home – Die fünfte Stunde des Krieges 4 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

Home Sweet Home – Die fünfte Stunde des Krieges 4

Autor der Besprechung:
Christel Scheja

Verlag:
Tokyopop GmbH

Preis:
€ 6.95

ISBN 13:
978-3842041752

232 Seiten

Positiv aufgefallen
  • Interessanter Plot-Twist
Negativ aufgefallen
  • Die Geschichte schafft es nicht, genau diese Wendung auszunutzen
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 28.04.2018
Kategorie: Home Sweet Home
«« Die vorhergehende Rezension
Iron Man 2: Tony Starks letzter Trick
Die nächste Rezension »»
Suisai 1
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.