SplashpagesSplashbooksSplashcomicsSplashgamesComicforumImpressumEntertainweb


In der Datenbank befinden sich derzeit 14.182 Rezensionen. Alle Rezensionen anzeigen...
Rezensionen Splash! Hits Covergalerie Checkliste Gesammelte Leseproben

Comic-Besprechung - JLA 11

Geschichten:
Terror Incognita 4
Autor: Mark Waid, Zeicher: Mike S. Miller, Tuscher: Paul Neary
Ein Tag der ewigen Niedertracht
Autor: Jeph Loeb, Zeicher: Ron Garney, Tuscher: Prentis Rollins
Wie ein Grabstein am Himmel 2
Autor: John Ostrander, Zeicher: Val Semeiks, Tuscher: Prentis Rollins


Story:
Durch einen Trick locken die Helden die Weißen Marsianer auf den Mond - um selbigen dann in die Erdatmosphäre zu bewegen, so dass die atmosphärische Reibungshitze die Marsianer zur Aufgabe zwingt. Man sperrt sie in die Negativzone. In der zweiten Story werde die Recken der JLA im Kampf gegen Imperiex´ Sonden aufgerieben. Speziell Aquaman lässt scheinbar sein Leben, als er seine Heimat Atlantis gegen eine Sonder verteidigt. In der nostalgischen dritten Geschichte schließlich erkämpft sich die Satelliten-JLA ihr Hauptquartier vom fiesen Kobra-Kult zurück, wobei der Sieg maßgeblich auf das Konto Green Arrows geht, der alles riskiert um das HQ und seine Freundin zu retten. Trotzdem verlässt er am Ende die JLA.

Meinung:
Das Finale der Terror-Incognita-Saga ist leider im Vergleich zu den ersten drei Teilen der Saga recht enttäuschend, was maßgeblich daran liegt, dass Mark Waid uns hier einen schier unfassbaren Brainfunk (ihr wisst schon, "Funk") präsentiert und alle Gesetze der Logik schlicht aushebelt. Er lässt Superman mal eben den Mond an einer Kette in die Erdatmosphäre ziehen und die Marsianer dann auch noch stundenlang auf der Millionen Grad heißen Mondoberfläche diskutieren. Dafür endet er mit einer recht rührenden Szene, in der Batman endlich mal wieder ein paar Emotionen zeigen darf. Die zweite Story besticht durch das Fehlen einer Handlung, jedoch sind die Endlos-Klopp-Orgien ganz nett von Garney inszeniert, und dann ist da ja auch noch Aquamans Abgang - so ernst man ihn eben nehmen kann. Der zweite Teil des zweiten Teils von "Incarnations", der das Heft beschließt, ist nett-nostalgisch, nicht mehr und nicht weniger.

JLA 11 - Klickt hier für die große Abbildung zur Rezension

JLA 11

Autor der Besprechung:
Ronny Schmidt

Verlag:
DC Deutschland

Preis:
€ 6,65

52 Seiten

JLA 11 bei Comic Combo Leipzig online bestellen
Positiv aufgefallen
  • Furiose Kloppaction
  • Superman zieht den Mond an einer Kette (okay.... irgendwie hat´s halt doch was)
Negativ aufgefallen
  • Lächerliche Handlung im ersten Teil
  • -Nicht vorhandene Handlung im zweiten Teil
Die Bewertung unserer Leser für diesen Comic
Bewertung:
Keine Bewertung vorhanden
Bewertung
Du kannst diesen Comic hier benoten.

Persönlichen Bookmark setzen für diese Seite
Diese Seite als Bookmark bei Blinklist hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei del.icio.us hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Digg hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Fark hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Furl hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Google Bookmarks hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Mister Wong hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei myYahoo hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Netscape hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Newsvine hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Reddit hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei StumbleUpon hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Technorati hinzufügen   Diese Seite als Bookmark bei Yigg hinzufügen  
Oder diesen Dienst benutzen: Social Bookmark Button

Rezension vom: 22.02.2003
Kategorie: JLA
«« Die vorhergehende Rezension
Batman 22
Die nächste Rezension »»
Der erstaunliche Spider-Man 25
Leseprobe
Zu diesem Titel liegt derzeit keine Leseprobe vor. Sie sind Mitarbeiter des Verlags und daran interessiert uns für diesen Titel eine Leseprobe zu schicken? Dann klicken Sie hier...
Das sagen unsere Leser
Zu diesem Titel existieren noch keine Rezensionen unserer Leser.